Mein Friedrichstal

  • Moin Leute

    Das neun Meter lange Streckenteil Friedrichstal mit Anschließer war auch in Rheda 2020 eingesetzt. Vielleicht kann Thomas ja die von ihm gemachten Bilder, oder einen Link hier einstellen. Motivation es nun endlich zu Ende zu bringen ist (neu) vorhanden, auch wenn die Fehler bei den Übergängen im Straßen- und Landschaftsbild Aufwand bedeuten. Ferner hat es (scheinbar auf der letzten Rückfahrt 2019) eines der im Betrieb vorgebauten Module erwischt. Gebäude und Umgebung des Hammerwerk Urbach sehen aus wie nach einem Bombenangriff. Bei sintflutartigem Regen macht das Beladen des Anhänger noch weniger Spaß wie normal… man sündigt dann bei der Ladungssicherung und das obwohl einige warnende Stimmen vorhanden waren.:wacko:

    Nach einräumen ins Modullager ist vorgestern die Reihenfolge so gewählt das man “ran kommt“. Da gibt es nun keine Ausrede.

    Ihr werdet sehen.

    Holt jo munter un fuchtig und bliev gesund

    :matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute
    Urbach... die unendliche Geschichte.
    Heut mal ein wenig langweilig; weil der Sach-Schaden nicht dokumentiert.

    dsc_6124eqkio.jpg
    Das Gebäude ist wieder hergestellt. Auch solch altes, verbautes und mit Farbe „beschmiertes“ Gebäude kann man, wenn die Splitterwirkung nicht all zu groß wieder aufbauen. Zum Kleben benutze ich, genau wie bei Neubauten aus Polystyrol, Butylacetat 98. Das Polystyrol wird an gelöst und kann dann wieder zusammengesetzt werden. Die offene Zeit ist so kurz das man es zur Haftung festhalten kann, dennoch lang genug um es richtig zu positionieren.

    Zum wieder einsetzen der raus gesprengten Fenster wurde das Dach mit einem Cutter geöffnet. Im Bild ist schon wieder alles an seinem Platz und verklebt.


    dsc_61262mjbd.jpg
    Die Ecke war aufgebrochen, Dachrinne fehlt noch

    dsc_6129ahkv4.jpg
    Alles wieder verklebt; Die Halle sieht so aus wie es in den 50er /60er Jahre oft aussah. Deshalb lohnt nicht ein Abriss und ein neues Gebäude.

    dsc_6130ulkxr.jpg
    Eine Scheuer Stelle auf dem Dach. Mit Farbe und Pigmente wird das Gebäude noch aufgepeppt.

    dsc_6131zcjgk.jpg

    Die größte Schadstelle; nachdem die Fenster wieder eingeklebt. Der Kleber hat die Ecke an gelöst. Das kann man aber mit Farbe kaschieren.

    dsc_6125ykkwd.jpg

    Auch die Zufahrt aus Gips hat‘s erwischt.

    dsc_6128f7jbr.jpg

    Die Straße wird mit Modell- Asphalt aus der Dose gespachtelt.
    So weit für heute
    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund.
    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute

    Resteverwertung

    Die oliven Baulücken (zu sehen im letzten Beitrag die letzten beiden Bilder) bei Urbach müssen noch geschlossen werden.

    Die Version die ich hier anwende ist, angesichts Laser und 3 D Druck, aus der Mode gekommenen. Heute wird in erster Linie gezeichnet und über Kitbashing wird der Zeigefinger erhoben. Na, ja die Umzug Kartons voll Reste… kann man ja ein bisschen erleichtern. Unikate sind es allemal.

    Zeichnungen mache ich nicht, ich halte an – säge aus – und klebe zusammen. Gewisse Vorstellungen wie es aussehen könnte hat man ein Leben lang gesammelt.

    Hier ein paar Bilder von der Firmen Erweiterung Urbach. Basis sind Reste aus Walthers Cornerstone GLACIER GRAVEL CO und was die Reste Kiste sonst noch so hergibt.

    dsc_6138fak08.jpg

    dsc_6140jtjlk.jpg

    dsc_61429tjuh.jpg

    Da das Gebäude am Rand steht ist die Rückseite nicht notwendig und wird "Grau".


    So weit für heute

    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund.

    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute


    dsc_6152h5j07.jpg

    Die Dachrinnen sind montiert, müssen noch farblich behandelt werden.


    dsc_6147y8j7n.jpg

    Das Nachbar Gebäude. Steht schon ein bisschen länger und ist dementsprechend herunter gekommen.


    dsc_6149idk1g.jpg

    Mit Übergang zu den neuerem Gebäude- Komplex


    dsc_615057jqo.jpg

    Rückseiten. Das blaugraue Gebäude ist etwas weiter eingezogen um Platz für die Wagenkarten zu schaffen.
    Sonst liegen sie auf den Dächern oder in der Landschaft.


    dsc_6151joj2e.jpg

    Das heute gebaute Gebäude mit dem der letzten Tage.


    Noch ein bisschen Farbe... dann kann es auf‘s Modul.

    Dazu demnächst.

    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund.

    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute
    Das man das Gebäude genau so gut in die USA verlegen kann liegt in der Natur der Sache. Schließlich kommt es dort her. Anders herum hoffe ich doch, dass mir die Europäisierung gut gelungen ist. Im Regierungsbezirk Arnsberg (NRW) gab es in den 60er des vorigen Jahrhundert viele Gebäude Erweiterungen dieser Art. Wurden (bevor die Welle der Neubauten auf der grünen Wiese begann) doch die Altbauten, die durch Kriegseinwirkungen stark in Mitleidenschaft gezogen waren, so geringfügig vergrößert und für den laufenden Betrieb stabilisiert. An den eingesessenen Standorten, meist in den engen Tälern, war ja auch kaum Platz zur Ausdehnung.

    Heut bin ich bei der „Einzäunung“. Genau wie in 1zu1 eine nervtötende Arbeit.:verrueckt:

    Deshalb: Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund.

    :matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute

    Ein paar Arbeits Fotos als Arbeitsnachweis


    dsc_6158lrj8a.jpg

    Die Situation von dem Durchgangsgleis aus gesehen.


    dsc_6159tljli.jpg

    Die neuen Gebäude sind aufgestellt


    dsc_6161k6kvw.jpg

    Die Rückseite; RAL 7001 Silbergrau wartet.


    dsc_616240jk0.jpg

    Noch einmal eine Ansicht die man im aufgebautem Zustand so nicht hat.


    dsc_61634ek2n.jpg

    dsc_61642wjzu.jpg

    Wenn man es als Suchbilder nimmt erkennt man noch ein paar Stellen die bearbeitet werden müssen.


    dsc_61666kjci.jpg

    An der Dachrinne erkennt man…


    dsc_6167w5kyh.jpg

    Der Zaun hat Nerven gekostet. Treu dem Motto alles was nicht... klebt nicht. Stellprobe vor dem Farbauftrag


    dsc_6170njj25.jpg

    In der Hoffnung das das Lichtraumprofil passt.



    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Michael und Mitleser
    Der Baum… Jooo …

    Bei norddeutschen FREMO Veranstaltungen taucht seit Jahren immer wieder das FREMO Mitglied Frank Martin Schmidt auf. Ich kenne ihn seit Ende der 80er Jahre.

    Er hat einen kleinen, für mich feinen, Bauchladen. Schon seit Jahrzehnten fertigt er Baumrohlinge aus Draht, inzwischen auch fertige Bäume. Die Mittel zur Erstellung von Bäumen die er verwendet bietet er auch an. Die Filterwatten aus dem Whirlpool - Bereich die ich verwende kommen auch von ihm.

    Da alle Drahtrohlinge Unikate sind nehme ich immer mal wieder einen „Baum“ mit. Dieser Drahtrohling hat bestimmt 10 Jahre bei mir in einem Styrodur Block auf meinem Bücherregal gestanden. Unterhalb des Stammes befindet sich eine Gewindestange (Schraube) mit dem der Baum befestigt werden kann. Vor etwa 1,5 Jahren hat dieser Baum seinen Platz gefunden. Das Begrünen mache ich selber. Dieser hat Mininatur Blattwerk. Meine Methode Matten zu zerreißen geht hier nicht, weil die Matten nicht zum reißen taugen. Es geht ganz einfach nicht. Deshalb werden sie in kleine Fetzen geschnitten und dann mit TESA Alleskleber (mit Lösungsmittel verdünnt mit ACETON) aufgebracht. Von unten nach oben Drahtende für Drahtende beklebt, also begrünt. Vorher wird der Baum evt gespritzt und so in Form gebracht das es passt. Hier war das Lichtraumprofil der Straße zu beachten. Welches Laub (Typ) ich verwendet habe kann ich nicht mehr sagen aber davon hatte ich noch ein etwas größeres Gebinde. Danach wurden abgefallene Blätter neu aufgestreut und dann der Baum mit MOWI getränkt. Für diese Aktionen befindet sich das Gewinde mit ein paar Muttern in einem Schraubstock. Das bearbeiten geht dann leichter von der Hand.

    Beim nächsten Baum werde ich die Schritte dokumentieren.

    Frank Martin kann man googeln u.a. habe ich ihn bei der Gruppe Jagsttal-bahn vor längere Zeit mal gefunden. Wenn jemand ihn näher kennt kann er gerne einen LINK hier einsetzen.


    So weit zum Baum

    :matrose::matrose:

    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund

    Friedrich

  • Hallo Friedrich,


    deinen Kommentar zum Zaun kann ich gut verstehen, diesem Motto bin ich eigentlich auch immer treu.

    Was mich aber interessieren würde, ist aus was Du den Zaun gebaut hast? Ist das dieses Geschenkband, das man im Hobbybereich bekommt?


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Moin Bernhard und Mitleser


    Der „Maschendraht“ ist aus Stoff, und das war in den 80er Jahren? Näheres kann ich dazu nicht sagen.

    Ich habe eine Rest Rolle von Bruno. Aber das ist auch schon über 20 Jahre her.

    Antwort von Bruno:

    der Zaun ist von Wassenaar, einem Blumenhandel. In den 90ern führte der Laden das als Schleifenband im Programm. Ist aber mittlerweile ausgemustert. Friedrich hat ein paar Meter von mir bekommen.


    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund
    :matrose:

    Friedrich

  • Hallo Zusammen

    die Firma Rayher bietet sowas an...

    https://media.rayher.com/conte…tkatalog/de/baender_d.pdf

    Entweder das Tüllband auf Seite 10 / 670 im PDF oder Organzaband auf Seite 11 / 671 mit Webkante...

    Letzteres gibt es runter bis 7mm Tüllband ist etwas wuchtiger mit 50mm


    Tüll besteht aus Polyamid das andere ist aus Acetat.


    LG,

    Axel

  • Moin Leute


    Heut mal wieder ein paar Arbeitsfotos. Es sind genau 8 cm² oliv gefärbte Sperrholz geblieben die für ein Tor reserviert sind. Der Rest kann so bleiben. Ein paar Werktätige fehlen noch und ein Wellblechdach.

    Seht selber:

    dsc_6193xikpa.jpg

    Bisserl unscharf. Wer seinen Knips Apparat beherrscht ist klar im Vorteil


    dsc_6195axj41.jpg

    Feuerwehrtafel und Unterstand müssen noch fertig gestaltet werden


    dsc_6197k8kgt.jpg

    paar Fehler gibt es noch


    dsc_6199g0k4p.jpg

    die Olive Fläche


    dsc_62005qkrl.jpg

    Wer aus der Tür geht bricht sich den Hals


    dsc_6202cqj39.jpg

    Für das Geländer gilt:

    bietjet schef

    het Gott lev


    dsc_6203j1k5g.jpg

    Und die echten Blumen hab ich nicht beachtet… so iss et.


    Holt jo munter un fuchtig, un bliev gesund
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich