Fasaden

  • Hallo Leute,


    Da ich schon intersiv mit der Planung Karl Marx Hof Neu und div. anderen Frästeilen beschäftigt bin , habe ich mir mal eine Fasade gefräst.
    Vorbilder und Anregungen gibt es ja in Wien genug nur an der Umsetzung mußte noch gearbeitet werden.


    Die Fenster hatte ich schon von ca. einen halben Jahr ätzen lassen , auch die Fasadenteile ( von Woytnik) habe ich auch schon aus Resin hergestellt.


    Also habe ich mal Nägel mit Köpfe gemacht und mich mal mit dem Thema am PC beschäftigt.
    Die CAD-Zeichnung war recht schnell hergestellt , ein paar Rechtecke ausfräsen ist ja für meine Maschine keine Kunst.


    Nach dem Fräsen begann dann die Experimentierphase und das ist herausgekommen....



    Die Anordnung der Fenster und der Resinteile erlauben eine Vielfalt an Fasadenkombinatinoen und aussehen... Die Fräsdateien müssen nur ein wenig abgeändert werden und schon sieht alles anders aus...






    Die Resinteile und der Winkel sind nur aufgelegt , jetzt fehlt noch der "Anstrich" und die Fenster müssen auch noch lackiert werden..
    bis dann....


    gruß
    Roman

  • Hallo Roman,


    schon eine feine Sache, wenn man eine CNC Fräse sein Eigen nennt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du da das eine oder andere gute Stück "mal schnell" als Anschauungsobjekt hervorzauberst. :sehrgut:


    Mit Resinguß habe ich mich noch nicht befasst. Ich glaube, Norbert will sich da reinhängen. Da werde ich dann die Ohren spitzen und aufpassen, wie das geht. :wissenschaftler:


    Zu den geätzten Fenstern: Ist das nicht eine teuere Angelegenheit? Ich hatte ja Anfang des Jahres wegen meiner Fenster mal bei Woytnik vorbeigeschaut und dann aufgrund der Preise gleich wieder abgedreht. Da war dann gelasertes Sperrholz die für mich preiswertere Top-Alternative.


    Hast Du noch andere Baumuster zum zeigen??


    Gruß
    Rainer

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Nein , das war der erste Prototyp obwohl ich noch mehrer Resinteile habe , habe ich vorerst diese ausgewählt.


    gruß
    Roman

  • Hallo Leute,


    Da ich etwas Zeit fand fräste ich kurz einmal ein paar Gebäudeteile...
    hier ein paar Bilder...






    Eckmaße 150*310*H:220mm


    gruß
    Roman

  • Hi Roman,


    was für eine Materialstärke hast Du da für die Mauern verwendet? Welcher Kleber für die stumpfen Verbindungen? Ich schrieb ja schon am 18.04., sinngemäß, wer CNC hat, der hat. :applaus:


    Gruß
    Rainer

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Rainer,




    Das verwendete Material hat eine Stärke von 3,5mm weil ich die Fenster in Doppleausführung hinein kleben möchte , zwischen den Fenstern kommt noch ein Plexiglas mit 1mm dazwischen geleklebt. Weiters werden noch Wände und Decken eingebaut , auch das Stiegenhaus möchte ich ein wenig andeuten. Doch mehr beim nächsten Mal..


    Hier mal die gebäude Rückseite... ein paar Fotos....











    gruß


    Roman

    Einmal editiert, zuletzt von Roman ()

  • Hallo Roman,


    ein sehr beeindruckendes Gebäude stellst du uns hier vor. :thankyou: Bei 3,5 mm starken Wänden dürfte es auch kein Verziehen der Wände geben. Ich bin gespannt wie es weitergeht.


    Hallo Robert,


    Doch es kommen noch Verziehrungen hinauf diese werden aber gelasert in Graukarton das gibt dann noch zusätzlich eine rauhe Oberfläche.


    Rainer


    Zum Kleben der Teile verwende ich einen Dickflüssigen Superkleber von Conrad ( ich schick dir einen Link)


    gruß
    Roman

  • Hallo Leute,


    Nachdem ich eine kurze Schaffungspause eingelegt habe und mir die Neugestaltung der Fasade durch den Kopf gehen lies probierte ich einfach ein paar gelaserte Teile "Stuck" aus.
    Kurz mal schnell den Laser aktiviert und mal auf gut Glück etwas hergestellt und anschließend aufgeklebt.


    Das ist dabei heraus gekommen....



    sieht irgendwie "verbrannt" aus...


    doch die "Abhilfe" kam in der Forn eines groben Pinsels und Tamiya Color... "Deck Tan"




    Absichtlich habe ich die verspachtelungen bei den Ecken nicht nachgebessert soll doch das Gebäude doch ein wenig "alt" wirken.



    so jetzt wird einmal weiter "gestrichen" die Hofseite bekommt einen Braunen oder Ochkerfarbigen "Anstrich" mal testen


    also bis zum nächsten mal...


    gruß
    Roman

  • Sag mal, Roman, machst Du das Gebäude eigentlich ohne Plan? Ich meine nicht "planlos" sondern ohne Zeichnung? 'y#


    Die Stuckaufsätze sind ja ganz nett geworden. was hast Du da für ein Material genommen?


    Übrigens sehr schade, daß Du nicht bei mir "um die Ecke" wohnst, sonst könntest Du Deinen Laser öfter mal ausleihen. :pfeifen:


    Gruß Rainer

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.


  • Ich brauche keinen Plan für so eine "Kleinigkeit" da werden einfach ein paar Bilder von Gebäuden gemacht und schon gehts los. Im Ernst....Zeichnung brauche ich keine mehr.
    Da ich schon etliche Gebäude nach Plänen gebaut habe ist auch viel hängen geblieben , aus all diesen Erfahrungen entstehen solche Gebäude.
    Ich habe eine Vorstellung und diese baue ich , umso länger ich daran baue umso mehr fällt mir ein was ich beim nächsten Gebäude besser machen kann.
    Zum Lasern habe ich einen sehr von der Struktur Dichten Karton verwendet ählich.
    Auch das Dach die Unterkonstruktion bau ich aus Holzprofilen , wirkt einfach natürlicher.
    Das ganze Dach kann ich dann gesamt herunter nehmen damit man(n) in das innere hinein schauen kann.
    Macht einfach Spass. :D


    gruß
    Roman


    Ps: soll nicht übertrieben klingen sind einfach schon Erfahrungswerte dich ich da umsetze..

  • Hallo Leute,
    Kurzurlaub ausgenutzt......


    In den letzten Tagen habe ich mich der Dachkonstruktion beschäft und diese aus Fichtenleisten und Furnierstreifen hergestellt.
    Die Dachschindeln werden gelasert und anschließend aufgeklebt doch mehr bein nächsten mal.



    gruß
    Roman

  • Hallo Roman,


    da hast Du Deinen Kurzurlaub optimal genutzt. Wenn ich mir jetzt noch die kleinen Schindeln vorstelle die dann alle einzeln zu verkleben sind! Eine Sisyphusarbeit.


    In gespannter Erwartungshaltung
    Rainer

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Roman,


    der gelaserte Stuck gefällt mir und deine Fleißarbeit mit dem Dach ist sehr lobenswert.
    Es macht mir einfach richtig Spaß beim Entstehen dieses Gebäudes zuzusehen 8o – ich kann Gebäude von der Stange nicht mehr sehen...

  • Hallo Roman,


    da fehlen mir die Worte - ist einfach nur beeindruckend!


    Beste Grüße,
    Carsten.

  • Hallo Leute,


    Gestern habe ich mich mit dem Dach beschäftigt. Den Gedanken mit dem Lasern habe ich fallen gelassen ebenso das Dach bei MBZ bestellen.
    Vielmehr habe ich auf Dachplatten von Auhagen zurück gegriffen (Dachpfanne) die mir persönlich am besten passend erschienen.
    Stöße und Kanten habe ich mit Plasto-Kleber von Revell ausgespachtelt und mit einen Stumpfen Pinsel ein wenig nachgearbeitet.
    Ein Wenig Farbe als Dekoration , fehlen nur noch die Kamin, Fenster.....etc...etc...etc....


    aber seht selber....






    gruß
    Roman

  • Servus Roman,


    eine tolle Arbeit die Du uns hier zeigst. Die Alterung vom Dach schaut Klasse aus.
    Die Kehle mit Plastokleber zu gestaltenist eine gute Idee von Dir.


    Rainer K