Rost und andere Ausblühungen

  • Moin Leute
    Bruno schrieb:

    Zitat

    Der Verrottungsgrad des DKW gefällt mir noch
    nicht; er sieht mir zu "angemalt" aus. Da muss der "Zahn der Zeit" noch
    mal ran, zumindest an die Heckpartie.


    Wir experimentieren :wissenschaftler: gerade mit "Rost",
    das Ergebnis werde ich dann hier vorstellen.
    Wir heißt: meine Frau experimentiert, weil die Künstler-Szene gerade das
    Thema entdeckt hat und anders an die Sache herangeht, um das Ganze auf Papier, Pappe oder Kunststoff zu bannen.
    Ein Vorbild:



    mal sehen was dabei heraus kommt ^^


    Gruß Friedrich

  • Moin Jörg


    haben wir hier, leider erzielen wir nicht die gleichen Ergebnisse wie Du.
    Wir machen noch Ursachenforschung, weil auch einige "Künstler" damit tolle Ergebnisse erzielt haben.
    Danke für den Tipp :thumbup:
    Gruß Friedrich

  • Hallo Friedrich


    Ein Möglichkeit besteht hier noch aus einem älteren Beitrag:


    Rostfras am Kesselwagen




    Der rechte MINOL-Wagen wurde zuvor am Freitag Abend noch leicht mit der Pistole vorbereitet und der Rest machte nur mein Hand und der Pinsel und natürlich auch die Farben in den drei verschiedenen Brauntönen.
    Diese wurden in der beschrieben Tupftechnik bearbeitet.







    Der vergleich von echtem Rost und nur Farbe war für die Leute verblüffend.
    Am Sonntag wo es dann noch weiterging diesmal mit Airbrush, bekamen sie Überzug aus Mattlack um den Glanz von den Kesseln weg zu bringen.


    Der Glanz stört nur, denn Rost ist immer von seiner Eigenschaft matt.


    Später Zuhause nochmals Fotografiert...



    Hier nur zur Demonstration zwischen Gut und Böse, bzw. Rost und Metall.....



    Na, ist das nicht ein schöne rostige Oberfläche ?
    Man sieht ihm am Kessel seine schon Jahre an.......





    Noch ein anderer Wagen




    Hier im Detail schön zu sehen, getupft und mit dem Terpentinersatz leicht abgewischt, mehr nicht.......


    Noch zu beachten ist !


    Es ist nur die Farbe die im Deckel des Fläschchen ist, nicht diese im Gefäß.
    Von der konsistenz wäre sie zu Nass !
    Die Farbe muss schon in einem beinahe abgetrockneten Zustand sein, dick und Klumpig, dann ist sie richtig zu bearbeiten der Fläche.


    Auch einen vergleich zwischen dem echten Rost und nur der Farbe kann man hier sehen.




    Hier im Detail nochmals nur die aufgetupfte Farbe......




    Nur mit drei verschiedenen Brauntönen, verschiedene Pinsel unterschiedlichen Grössen und mehr nicht.

  • Hallo Namenskollege,


    das ist das Beste, was ich bisher zum Thema Rost an Wagen je gesehen habe - allergrößten Respekt!!!


    Gruß Jürgen D.

  • So einen Kesselwagen habe ich mal fotografiert. Auf der Zeche Zollern sind 4 genietete Wagen von RAMA abgestellt. Der Rostfraß ist dort spektakulär. Auffällig ist aber, dass gerade an den "Nähten" wenig Rost blüht.



    Der Ansatz für die Umsetzung, echten Rost abzumalen, ist so schlecht nicht und gut umgesetzt. Aber sollte man nicht lieber den Rost an einem Vorbildwagen nachstellen?


    Ich habe mich eh noch nicht an das Thema heran gewagt. So gut wie Jürgen kriege ich das nicht hin.


    Patrick

  • Moin Leute


    Ohne die Leistung von Jürgen zu schmälern: :hutab:

    Wenn Ihr nun das Bild von Patrik und das Modell anseht, dann fällt deutlich auf, das die Ausblühungen am Modell zu heftig sind, würde bedeuten dieser Wagen erhält keine Zulassung mehr.
    Dieser Rost ist sehr gut für größere Maßstäbe, im Maßstab 1 zu 87 ist er nach meinem Geschmack für Güterwagen die noch im Einsatz stehen schon zu weit fortgeschritten.
    Wer Kaimauern oder ähnliches Darstellen möchte liegt hier schon eher richtig
    meint mit LG Friedrich

  • Hallo Friedrich, hallo Leute,
    so schlecht ist die Alterung von Jürgen doch nicht! Auch wenn mir einige Alterungen nicht recht gefallen wollen.
    Bei dem Kesselwagen- so wie er ist- liegt er hier aber genau richtig.
    Bei dem guten Stück fehlt schon ein wenig des Rahmens- die fehlende Achshalterung will ich hier großzügig übersehen.
    Hier über Zulassung zu sprechen ist dann doch eiin wenig überzogen.
    Aber - das gute Stück noch der klobigen Kupplung beraubt, den Rahmen an den Bruchstellen noch etwas verrostet und ab dafür ins Gemüse.
    Will heißen- irgendwo an den Rand.
    Und schon paßt alles hervorragend.
    Das Ganze gilt auch für die Zisterne mit dem Bremserhaus- hier ist ja auch noch die alte Nummer angteschrieben- die bis maximal Juni 1968 Bestand hatte. Sicherlich- für einen in der Epoche III laufenden Wagen ist es etwas heftig- da gebe ich Dir unumwunden recht. Gerade weil die Kesselwagen doch recht genau untersucht worden sind. Kann ich aus eigener Anschauung bestätigen- da in Jena, neben den Eichfahrzeugen, auch Kesselwagen ausgebessert worden sind.
    In meiner Erinnerung gab es kaum richtig rostige Wagen.
    Daß einzige, was immer sehr deutlich zu sehen war, waren die Spuren der Beladung (Öl)


    Der Vergleich mit dem abgestellten Wagen auf Patricks Bild zeigt ja auch einen fast gleichen Verfall...


    Viele Grüße
    Christian

  • Moin Leute


    Ohne die Leistung von Jürgen zu schmälern: <img src="http://projekte.lokbahnhof.de/wcf/images/smilies/hi.gif" alt=":hutab:" />

    Wenn Ihr nun das Bild von Patrik und das Modell anseht, dann fällt deutlich auf, das die Ausblühungen am Modell zu heftig sind, würde bedeuten dieser Wagen erhält keine Zulassung mehr.
    Dieser…


    Hallo Friedrich,hallo liebe Forengemeinde


    Der oder die Kesselwagen die auf den Bildern zu sehen sind, waren nur als Anschauungsobjekte die ich aus der Bucht für kleines Geld geschossen habe.
    Sie sollten den Leuten auf der Veranstaltung in Ellwangen zeigen wie aus wenigen und einfachen Mitteln der Rost herzustellen ist ohne hier Geld in die Hand zu nehmen und umständlich ein Werk zu vollenden.
    Es ist nur der Dreck/Schlamm im Deckel der Farbe und die Pinsel, mehr nicht.


    @Friedrich
    Natürlich hast du auch Recht, denn dieser Wagen wäre irgendwo im Gras/Gebüsch eingewuchert und hätte die Zeit überdauert und hadert seinem Schicksal entgegen.