LED-Taschenlupe am 7.1.16 bei Norma, preiswert.

  • Hallo Freunde,


    mir machte es in der Vergangenheit auf Treffen immer wieder Schwierigkeiten, z.B. die Fahrzeugbeschriftungen fehlerfrei zu entziffern. Ein Versuch mit einer Lupen-App auf dem Smartphone war "ein Schuss in den Ofen". Vor einem Jahr hatte ich es zeitlich verpasst, beim Discounter Norma eine solche LED-Taschenlupe zu erstehen. Jetzt gibt es diese (offiziell) am 7.1. wieder bei Norma im Angebot. Ich habe mir heute ein Exemplar geholt und bin zufrieden damit.


    Nachstehend eine Aufnahme, bei der es mir leider nicht gelungen ist, Foto-Linse und Lupen-Linse zu einer "scharfen Zusammenarbeit" zu überreden.



    Die technischen Daten und der Preis gehen aus der zweiten Abbildung hervor.


    Wer also eine Norma in der Nähe hat und solch eine Taschenlupe benötigt, sollte zuschlagen.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Rainer,
    als zeitlich befristete Lösung vielleicht akzeptabel.
    Aber - das ist die schlechte Nachricht - es wird mit der Zeit noch viel schlimmer............... :pfeifen:


    Gruß, Peter

  • Hallo Rainer


    mir machte es in der Vergangenheit auf Treffen immer wieder Schwierigkeiten, z.B. die Fahrzeugbeschriftungen fehlerfrei zu entziffern.


    [irony]


    Schafft man die wirklich zu sehen ?
    Wenn ich so auf Treffen( die ich bisher besuchte) war es anhand der Alterung manchmal nicht,möglich.
    Da braucht man wirklich die Wagenkarte als Anhalt für die Nummerierung des Wagens um ihn definieren zu können. :D [/irony]


    Und hier kommt wiederum die Lupe zum Einsatz..... ;)

  • Rainer hat da recht, mit zunehmendem Alter bereitet das manchmal Probleme. Ich habe dazu eine normale Lupe im Sortiment. Leider gibt es aber Modelle die nicht gealtert wurden sondern eingesaut und das Total, da nutzt die Lupe auch nichts mehr. Eigentlich sollte man solche Wagen, Modelle kann ich dazu nicht mehr sagen, von der Anlage verbannen.

  • Gibt es da bei Deutsch Fremo keine bad order? Auf Beamtendeutsch müsste das Schadwagenmeldung oder so ähnlich heissen.
    Damit kann man bei US Fremo den Wagen aus dem Verkehr ziehen, notfalls mit dem Fünffingerkran.

  • Doch, die Schadwagenmeldung gibt es, wird erfahrungsgemäß aber nicht konsequent eingesetzt. Vermutlich auch aus Unkenntnis.
    Mir haben sie bereits sehr geholfen, da dadurch zwei Problemwagen identifiziert wurden, die ich dann gezielt korrigieren konnte. Sonst hätte ich die Schwachstellen kaum entdeckt, ich laufe ja nicht immer mit jedem Wagen mit (was allein aus physikalischen Gründen auch schwierig werden dürfte).
    So ein "Beschriftung ist unleserlich"-Schaden dürfte auch beim Original zu Nachbesserungen geführt haben.

  • Guter Tipp, danke! Mir gefällt speziell auch das taschenfreundliche Format. ;)


    OT: Schadwagenzettel gibt es auch bei den FREMO-Europäern. Bedauerlicher Weise sind aber oft entsprechend bezettelte Wagen in der Folgesession wieder auf dem Arrangement unterwegs. Besonders negativ fiel mir in dieser Hinsicht ein Kühlwagen auf einem süddeutschen H0fine-Treffen auf, der reproduzierbar in einem längeren Bogen entgleiste. Ursache war ein Zusammenwirken von langem Radstand, starrem Fahrwerk und etwas unsauberer Gleislage. Die H0fine-Spurkränze taten dann das ihre dazu. Ich habe den Waggon nach der vierten oder fünften Entgleisung per Handkran vom Arrangement entfernt und unter Schilderung der Problemlage dem Eigentümer übergeben.


    Als ich eine Modellstunde später im Schattenbahnhof ankam, stand der Wagen bereits frisch bezettelt dort... :rolleyes:

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)


  • Als ich eine Modellstunde später im Schattenbahnhof ankam, stand der Wagen bereits frisch bezettelt dort...


    Das ist Lernresistenz live!
    Möglichkeiten:
    - Wagen mit derselben Hartnäckigkeit vom Arrangement zu entfernen sobald man seiner Ansichtig wird. Grund: Wagen nicht betriebsfähig.
    - Wenn man selber Lok- oder Zugführer ist, bei allfälliger Entgleisung den Wagen nicht aufgleisen, sondern den bürokratischen Apparat in Bewegung setzen. D.h. großer Aufstand, Hilfszug anfordern und erst einmal die Strecke aus Sicherheitsgründen sperren. Und vor allen Dingen das Problem nicht selber lösen. Nein darum soll sich die übergeordnete Instanz kümmern, ganz wie beim Vorbild. Da es auf Nebenbahnen wohl in den seltensten Fällen einen Streckenfernsprecher gab und auch keine Handys, vergeht dann auch eine geraume Zeit bis Zugführer, oder Heizer den nächsten Bahnhof zu Fuß erreichen wo sich dann der nächste Fernsprecher befindet. Der auf diese Weise (vorbildgerecht!) lahmgelegte Betrieb wird auch von den anderen Mitspielern wahrgenommen. ;)
    Das kann man mit etwas Phantasie auch noch ausbauen... *#'

  • Ich könnte mich angesichts dieses Verhaltens für einen inoffiziellen, selbstverwalteten Schattenbahnhof erwärmen. Weißt schon: einen von den großen grauen ohne Gleise, Hersteller Fa. Auer. Ich hätt' auch schon 'nen Namen: Nehwa-Kahmbek. :D

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)

  • Hallo Rainer,
    besten Dank für Deinen Hinweis.
    Gestern sind nun zwei dieser Lupen in meinen Bestand übergegangen- eine zum Basteln (die 12x Zeiss- Einschlaglupe ist nicht immer praktikabel) und eine für die Arbeit.


    Viele Grüße (nun wieder aus Jena)
    Christian

  • Das kann man mit etwas Phantasie auch noch ausbauen...


    Der bürokratische Weg wäre typisch deutsch! :P


    Mein Weg, der oft Schattenbahnhöfe „ bespielt“:

    1. Wagen runter nehmen; ohne bla bla; und zwar immer ^^:D
    2. wenn ich! die Beschriftung nicht lesen kann weil z. B. überschmiert :keeporder:
    und/oder das Objekt nicht läuft. ;(
    3. Wagen in eine von meinen (leeren) Kästen legen; ;)
    4. Bei Suche nach dem Objekt ein unschuldiges, unbeteiligtes Gesicht machen; :pfeifen::rolleyes:
    5. Schadzettel schreiben; ( man ist ja nett) :wissenschaftler:
    6. Den Wagen am Ende des Treffens auf dem Tisch der Fundsachen legen. *#'*#'


    Und nun wieder zum Grund des Faden: Die Lupe hilft und ist preiswert. :thumbup:


    meint mit LG Friedrich :hutab:

  • Doch, die Schadwagenmeldung gibt es, wird erfahrungsgemäß aber nicht konsequent eingesetzt. Vermutlich auch aus Unkenntnis.
    Mir haben sie bereits sehr geholfen, da dadurch zwei Problemwagen identifiziert wurden, die ich dann gezielt korrigieren konnte.…


    Hallo Thorsten


    Du sprichst mir aus der Seele.
    Der beste Test ist auf Treffen mit den eigen Wagen.
    Daheim laufen sie ja, aber auf Treffen gibt so viel an verschiedenen Gleislagen und Weichen und da zeigt es meinerseits ob der Wagen Gut oder schlecht ist und sich mit dem Gleis anfreundet und seinen Dienst verrichtet.