Moose haltbar machen und färben

  • Moin,


    Seemoos kann man ja mit Glyzerin für den Modellbahngebrauch präparieren.


    Geht das mit dem selben Rezept (Glyzerin 1:2 mit Wasser
    verdünnen und 2 - 3 Tage drin liegen lassen
    ) auch mit Moosen ?


    Und was könnte man zum grün färben nutzen ?



  • Das gilt für alle Natürlichen Pflanzen, sie müssen nur trocken sein. Mit frischen nassen Pflanzen geht das nicht, die nehmen keine Lösung auf.


    Als Mischung genügt 1 : 4 und Du solltest darauf 2 - 3 gehäufte Esslöffel Citronensäure, erhältlich in Drogerie, und ca. 100 ml Wasserstoffperoxyd beimischen. Beides zum Konservieren der Flüssigkeit sonst bekommst Du Schimmel durch das Lagern. Man braucht ja nicht die ganze Lösung und so hält die bei schon 3 Jahre. Nach der Arbeit auch die Flüssigkeit durch ein feines Sieb laufen lassen damit die Pflanzenreste ausgesiebt werden. Bei Islandmoos genügne 24 Stunden.


    Meine Seemoos Bäume werden auch so Imprägniert und sind nicht mehr Bruchempfindlich.

  • Moin,
    ich nutze die gleiche "Lösung" wie Kurt; habe aber den Anteil von Glizerin höher angesetzt.
    Geht in Richtung 1:3 bis 1:2
    Meine "Brühe" ist schon 10 Jahre alt, ab und zu wird neues nachgefüllt damit der Flüssigkeitsstand noch genügend Platz zum Tauchen läst.
    Gruß Friedrich

  • Wunderbar, danke euch.


    Kurt, auf welche Menge Wasser/Glyzerin gibst du die 2 - 3 gehäufte Esslöffel Citronensäure, erhältlich in Drogerie, und ca. 100 ml Wasserstoffperoxyd ?


    Und dann bleibt ja noch das Problem mit dem Färben. Die Moose neigen schnell zum braun werden.

  • Etwa 300 ml, ergibt dann 1,2 ltr. zum Imprägnieren. Das darf aber auch mehr Lösung sein, die Menge ist nicht so kritisch. Meine letzte Mischung war 1:4 also 5 ltr. mit 250 ml Wasserstoff und 4 X Citronensäure, hält immer noch.


    @ Friedrich, bei 1:3 oder 1:2 wird das Ergebnis nicht besser. Die Lösung ist für mein Empfinden zu dick und zieht nicht so gut ins Holz der Pflanzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kurt ()

  • Hallo Jörg,
    vor 40 Jahren habe ich mal in der altehrwürdigen MIBA mein Rezept vorgestellt: Volltonabtönfarbe in die Gyzerin/Wasser-Mischung eingerührt. Ich habe von damals noch eingefärbtes Islandmoos bei mir liegen, das ist immer noch elastisch und grün.


    Die eingeweichten weichen Moose habe ich "ausgewrungen" (gedrückt) und dann zum Trocknen auf Plastiktüten ausgelegt.


    Wenn ich mal wieder etwas brauche, werde ich wieder so verfahren.


    LG und vE Bruno - bob -

    Es muss nicht alles perfekt sein was gut ist

  • Moin Kurt,


    ich antworte mal für Bruno (weil ich kurz in die Datenbank blickte)
    MIBA Heft 10 1976, Seite 668 ff.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.