Wagen des Tages

  • Moin Leute
    Wagen des Tages:


    Kmmgks 58 Tis 858
    lfd. Nr.: 253


    Basis ist der Wagen von TRIX .



    Obwohl der Wagen die lfd. Nummer 253 hat wurde er schon vor über 25 Jahren gesupert.
    (Schönes Neudeutsches Bastelwort). Leider hat er den Sprung auf eine Anlage nie geschafft, weil vorher der Sprung auf den Fußboden erfolgte.
    Seitenwand und Stirnwand zerstört und Geländer an beiden Bedienständen waren futsch.
    Nun wurde er wieder aufgebaut.
    Damals war Vorlage: Stefan Carstens Güterwagen Band 2 Seite 28 ff.
    und ein Heft von Bahn & Model mit dem gleichen Thema.
    Die dort gemachten Vorschläge wurden im Jahre 1991 alle umgesetzt.
    Von Weinert: Federpuffer; Bremserbühne; RP 25 Radsätze; Rangierertritte; Messingdraht; Farbe (Spritzlackierung)
    von Gassner: Beschriftung
    GFN Bügelkupplung eingezogen wie schon mehrfach berichtet.


    Zum wieder herstellen des Wagen wurde nun, nach 25 Jahre der Zurüstsatz von h0fine
    Nr.: 145 genommen, ferner wurden alle Spliter mit einem Kunststoffkleber wieder zusammengesetzt,
    Das Ergebnis:





    Auch schön zu sehen was mit Weinert Farbe und Gassner Beschriftung möglich ist.



    Die „Macke“ wird besonders hervorgehoben, wo und wie auch immer der Wagen zu diesem Fleck gekommen ist, bleibt ein Geheimnis des Wagens und damit der Fantasie des Betrachters überlassen.

    Ein Wagen von vielen der letzten Basteltage. Weitere werden folgen. ^^
    holt jo fuchtig :hutab:
    Friedrich

  • Hallo Friedrich


    Danke für deine "Vorgehensweise".
    Das TRIX -Modell ist mir persönlich das bessere Modell, gegen über dem Modell von KLEIN.
    Aber es ist wiederum von Märklin auferstanden wie Phönix aus der Asche.


    Da braucht man in Ebay keinen Ollen-TRIX-Schinken sich holen, bei dem der Kunststofffüller schon verschwunden ist und bei nächsten "Rempelei", der Wagen zerbricht.
    Ist mir mit einem TRIX Gehäuse einer 217 schon passiert. ;(
    Gegen KLEIN kann dieser sich wirklich Profilieren, allein schon wegen seiner Details, die besser herausgehoben sind wie das jüngere Modell von Klein das Ende der 80er Anfang der 90er herauskam, auch wenn dieser Typ heute von Roco als Neu erscheint hat er schon ein Paar Jahre auf dem Buckel wie das Märklin Modell.
    Wein aus alten Schläuchen, neu verkauft......


    Warten wir es ab, dann bringt Brawa auch diesen Typ von Schiebewandwagen noch.

    Sein kleinerer Bruder ist ja schon auf den H0 Gleisen unterwegs und kann man wärmstens empfehlen.

    Mit freundlichen Grüßen :hutab:
    Jürgen


    Wir sind weg, in Richtung Nimmerland ( Alles nur ein Traum, oder doch Realität )

    Einmal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Moin Leute
    Der von mir z. Zt. letzte gesuperte Wagen. Mit der lfd. Nr.: 265


    Gs 60
    175 114



    An diesem Wagen von RIVAROSSI muss man nicht mehr viel machen.
    Im grünen HP 1 kann man nachlesen wie man den Wagen zum 87er Modell umbauen kann.
    Bei mir wurden folgende Änderungen vorgenommen:
    RP 25 Radsätze; Federpuffer; Rangiertritte von Weinert
    eingezogene GFN Bügelkupplung
    ändern der Wagennummer
    altern mit Kreide und Tusche


    Der Wagen soll ein Gebrauchswagen bleiben, den man auch anfassen darf.
    Bei diesem Wagen lohnt sich allemal auch der Einbau der OBK von M. Weinert
    Gruß und munter holln

    Friedrich

  • Moin Friedrich,


    Zitat

    altern mit Kreide und Tusche


    Der Wagen soll ein Gebrauchswagen bleiben, den man auch anfassen darf.


    Pastellkreide nehme ich auch sehr gerne. Wann und wo ist die Tusche Mittel Deiner Wahl?


    Gebrauchswagen? Das sehe ich bei einem Allerweltswagen (gemeint ist nicht UIC-Gattung = Verwendbarkeit, Stückzahl beim Vorbild nicht jedoch die Alterung des Wagens) auch so. Und da in H0 (ganz oder teilweise?) die Leerwagen im großen Rangierbahnhof "abseits der Gleise" gelagert werden, ein trifftiges Argument. Da haben wir N-Bahner es ja leichter: mehr Gleise bei gleicher Modultiefe und mehr Wagen bei gleicher Modullänge


    Michael
    bekennender Schattenbahnhofsbediener

  • Moin Michael

    Wann und wo ist die Tusche Mittel Deiner Wahl?


    Wenn es verlaufen soll! Mit entspanntem Wasser (Odol oder Spülmittel).
    Oft wende ich ein ganzes Bündel von Maßnahmen an, damit der Wagen Gebrauchspuren bekommt.
    Ich muss mal schauen ob ich das schon mal beschrieben habe...sonst wird es nachgeholt.
    In diesem Faden stell ich nur die Wagen (unregelmäßig) vor. Umbauberichte haben andere Überschriften und finden sich dann auch in der von Rainer angelegten „Datenbank“ wieder


    Gruß Friedrich

  • Moin Leute


    Heute der ebenfalls schon 25 Jahre alte
    Roco G Wagen mit meiner lfd. Nr.: 69

    Gltmrhs 46
    210 614


    Es wurden nach so langer Zeit ein paar Fingerspuren beseitigt und Teile gerichtet. ^^
    .



    Der Wagen wurde seinerzeit nach einem Bericht von S. Carstens in Bahn & Modell umgebaut.
    In Güterwagen Band 1 von S. Carstens ist dieser Bericht ähnlich vorhanden.


    Gruß und munter holln :hutab:

    Friedrich

  • Moin Leute
    Ein relativ junger Wagen aus dem Hause BRAWA
    meine lfd. Nr.: 256 gesupert: Februar 2016

    Om 21
    754 975






    Mit folgenden kleinen Änderungen:


    Alle Teile aus dem Hause Weinert
    RP 25 Radsätze; (nicht durchstoßende) Federpuffer;
    Aufstiegtritt Stirnwand und Rangierertritte
    Griffstangen aus Messingdraht
    GFN Bügelkupplung eingezogen
    Innen Grundfarbe auf dunkel Grau geändert Humbrol 112
    Gealtert mit Kreide und Tusche.



    Gruß und munter holln :hutab:

    Friedrich

  • Schön,schön Friedrich


    Aber, was ist mit den Rädern ? ?(


    Die wurde voller Begeisterung ausgelassen :D:D8)



    Hast du schon mal ne Dame ohne Schuhe gesehen, nur mit ihren nackten Füßen im Wiener Opernball ? :thumbsup:

    Mit freundlichen Grüßen :hutab:
    Jürgen


    Wir sind weg, in Richtung Nimmerland ( Alles nur ein Traum, oder doch Realität )

  • Moin Jürgen
    Meine Wagen fahren in die Zeche und nicht in die Oper


    Ich denk mal drüber nach... ehrlich
    Aber noch mehr Arbeit!! 250 mal 4 Räder sind 1000 !!!


    Okay Friedrich ;)
    Dann solltest du mal jemanden einstellen der sich darum kümmert :D

    Mit freundlichen Grüßen :hutab:
    Jürgen


    Wir sind weg, in Richtung Nimmerland ( Alles nur ein Traum, oder doch Realität )

  • Moin Leute


    Einer der Wagen die bei Omm 37 und kein Ende noch auf die Vollendung warten
    meine lfd. Nr.: 232 gesupert: Februar 2016

    Omm 37
    843 196




    Kleine Nachlässigkeit, Der Bremsumschalter wartet noch auf seine Farbe.
    Wozu Fotos gut sind. ;)


    Gruß und munter holln :hutab:

    Friedrich

  • Hallo Friedrich,
    als Güterzug-Fan gefallen mir Deine Wagen ausnehmend gut. Insbesondere der Umnstand, daß jeder wagen anders aussieht.
    Mich würde es aber mal interessieren, wie die Wagen dann im Zugverband aussehen (in der Parallelwelt wurde darüber diskutiert, daß unterschiedlich gealterte Wagen im Zugverband unharmonisch aussehen würden)...


    Viele Grüße
    Christian

  • Hallo Friedrich,
    als Güterzug-Fan gefallen mir Deine Wagen ausnehmend gut. Insbesondere der Umnstand, daß jeder wagen anders aussieht.
    Mich würde es aber mal interessieren, wie die Wagen dann im Zugverband aussehen (in der Parallelwelt wurde darüber diskutiert, daß unterschiedlich gealterte Wagen im Zugverband unharmonisch aussehen würden)...


    Viele Grüße
    Christian


    Das sind Leute die im Plastikglanz fahren oder keine Ahnung haben oder beides. Jeder Wagen ist anders.

  • Moin Christian und Mitleser


    So ganz kann ich diese Diskussion (habe es nicht gelesen) auch nicht nachvollziehen. ^^
    Unsere Freunde die Theoretiker. :keeporder::wissenschaftler: Nun muss man dennoch ein paar Dinge betrachten.
    Wenn man einen Güterzug mit über 30 Wagen des gleichen Typs betrachtet, so stellt man bei genauerer Betrachtung fest, dass tatsächlich keiner wie der andere aussieht.
    In der heutigen Zeit, das muss man zugeben, ist die Uniformierung größer als noch vor 40 / 50 Jahren. Das hat mehrere Gründe. Der Verlader ist schon allein aus Umweltgründen gehalten sein Material sorgfältig zu verladen. Dabei helfen heute auch elektronisch gesteuerte Verlade Einrichtungen. Solch ein wüstes Durcheinander von Staub, Dreck, vorbei gefallenes Ladegut, beschäftigest Treiben wie unter den damaligen Verladebrücken gibt es heute nicht mehr.
    Wenn man sich heute an der rechten Rheinstrecke ein paar Stunden hinsetzt, so stellt man fest, dass die Züge (etwas) sauberer sind und da sie in der Regel auch sehr lange genau dem gleichen Umweltbedingungen ausgesetzt sind (keine Wagenladungen) sehen sie in der Tat „Gleicher“ aus. Als nächstes muss man beachten, das ein Zug, nur als Beispiel, der seit ein paar Stunden im Regen steht, scheinbar auch recht einförmig aussieht. Zum einen weil der Betrachter selber nicht unbedingt nass werden möchte zum andern weil alles glänzt als wenn man das Ganze mit Klarlack besprüht hätte.


    Zum Modell. Ich habe meine Handschrift und arbeite seit über 20 Jahren mit den gleichen Farbtönen, sowohl bei der Kreide, als auch bei den Farben. Deshalb gibt es kaum Ausreißer. Es sei denn es ist gewollt. Zum einen bei fast unbehandelten Wagen (frisch aus dem AW) zum andern bei Wagen die ein besonderes „Verlade-Endlade Erlebnis“ hatten. Im Grunde stelle ich mir auch immer vor, womit der Wagen in letzter Zeit beladen war.


    Ein paar Mitglieder (auch hier im Forum) wissen, das ich bei kleinen/mittleren FREMO Treffen schon mal alle Om; Omm Wagen gestellt habe. Noch keiner hat dabei festgestellt, dass die Wagen in irgendeiner Weise negativ zum Gesamtbild aufgefallen sind. Bei allen anderen Treffen fallen immer nur Schachtel-Wagen und Wagen mit einem weiten Pufferabstand auf. Bei mir fahren die Wagen (trotz Bügelkupplung) ja Puffer an Puffer. Und das ganz ohne ständige Diskussionen seit über 25 Jahre, inzwischen mit Ladungen in loser Schüttung. Wenn das nicht funktionieren würde … hätte man mir das schon „ausgetrieben“.
    Gealterte Wagen verschiedener Mitspieler, gleich nach welcher Methode behandelt, passen sich immer sehr gut an und geben ein harmonisches Bild ab.
    Ich such mal Bilder raus!
    Gruß Friedrich

  • Hallo


    Ich kann Friedrich da nur beipflichten: Schachtelwagen fallen immer unangenehm auf. Zumindest mattieren sollte man alle Güterwagen. Als Federpuffer-Verweigerer habe ich natürlich einen Pufferabstand von 3 mm, aber das ist nötiges Übel....


    Tut mir leid, dass Du immer so viele O-Wagen auspacken musst, Friedrich. Ich habe seit dieser Woche 9 davon (Mein ebenfalls neuer Brawa Om 21 hat die Nummer 754 664), freue mich aber immer deine stimmig verbesserten Wagen in Betrieb zu sehen.


    Patrick

  • Moin Leute
    Im Vorgriff auf einen kleinen Umbaubericht
    Heute der ebenfalls schon vor 27 Jahren „gesuperte“
    TRIX/RÖWA G Wagen mit meiner lfd. Nr.: 6


    Gms 54
    265 187




    Nach annähert 100 FREMO Treffen (ca. 4 im Jahr) sieht man schon ein paar Gebrauchspuren. Wer genau hinsieht auch die „Griffspuren“ an der oberen Hälfte der Tür. Aber das ist so gering, das ich nach wie vor mit Kreide arbeite. Bei einigen meiner Wagen sieht man „Fingerabdrücke“ die man aber leicht durch erneutes "überpudern“ verschwinden lassen kann. Meistens bleibt es bei der Absicht. Wer pflegt schon regelmäßig seine Wagen ??? ;( ich nicht!


    Gruß und hollt jo munter :hutab:
    Friedrich.

  • Moin Leute


    Mein letzter gesammelter Omm 34 von Klein/M&D
    nun habe ich 18 Stück und damit eine meiner Kisten voll, mit diesem Wagentyp.
    Ich gehe nicht davon aus, dass ein in Aussicht gestelltes Nachfolge Modell besser ausfallen wird, wie meine geänderten Wagen von Meister Klein.


    meine lfd. Nr.: 125 (Lückenschluß) gesupert: September 2016

    Omm 34


    831 622




    Gruß und hollt jo munter


    Friedrich.