Wagen des Tages

  • Moin Leute

    Achtung! Ich spreche nur von der Epoche III:

    Der Aufwand ist in so fern geringer als man glaubt, weil der Nummernkreis von dem Bruno spricht eigentlich bei Wagen die in den letzten 30 Jahre in den Verkaufsumlauf gebracht wurden, recht stimmig ist. Bitte nun nicht den Spezial Wagen von der persönlich ungeliebten Firma hervor holen.

    Damit hat man die ersten drei von sechs Ziffern schon erschlagen.

    Und nun kann man die nächsten drei Ziffern aus einem Zahlenblock hin zu fügen. Dieser besteht aus den Zahlen 100 bis 999 und gibt es von verschiedenen einschlägigen Anbietern u.a. beim bekannten Andreas Nothaft.

    Es wird nur problematisch wenn es vom begehrten Objekt weniger als 1000 Wagen gegeben hat.

    Dann muss man als Nietenzähler im richtigen Bereich noch ein paar Nummern zur Verfügung haben. Bei mir hat es immer recht gut gepasst. Und wenn nicht: dann ist die zweite Dreiergruppe halt falsch. Und das ist; wenn es denn so ist; mir schnurz piep egal.

    Ferner; auch für die Fraktion Nietenzähler; kann es vorkommen, dass die Größe der Schrift etwas kleiner/größer ist, auch das ist mir s.p.e. Zu sehen im Beitrag 72 bei Wagen 155 und Wagen 158. Dann haben me drei und drei unterschiedliche Ziffern. Wer geschickt den Wagen altert kann es ganz gut tarnen.:hutab:


    In diesem Sinne

    :matrose::matrose:

    Gruß Friedrich

  • Moin Leute
    Nach langer Zeit mal wieder Mal etwas in dieser Rubrik.
    Vielleicht bekomme ich ja wieder den Dreh.
    Dieser, mein Wagen Nr.: 274 , den ich wie immer um / aufgebaut habe, hat mir mal wieder Spaß gemacht.

    dsc_664002kxk.jpg
    Wagen des Tages
    Ktmmvs 69
    350 275

    dsc_6644lvjf0.jpg

    dsc_6645rpkpm.jpg

    Alle Informationen zu diesem Wagen findet ihr in
    Güterwagen Band 2 Gedeckte Wagen Sonderbauarten Seite 64 und 65 von Stefan Carstens und diese Informationen (auch Vorbild) werden von ihm ergänzt in der MIBA 12 / 2018 bei der Vorstellung des Wagen, als dieser von BRAWA herausgebracht wurde. Ich habe keinen neuen BRAWA Wagen, deshalb kann ich dazu nichts anmerken. Soviel ich das anhand von Bildern beurteilen kann ist der ROCO Wagen nicht so schlecht das man ihn ausmustern müsste.

    Da der Wagen eine KALI Beschriftung aufweist, habe ich ein bisschen gegoogelt und mir Informationen zur Farbe und Verschmutzungsgrad geholt. Die Pigment Puderfarbe von Kremer (ASOA) Typ: „Schmutzpuder hell“ trifft recht genau den Ton.
    Ich habe die Pigmente mit einem Pinsel aufgebracht und immer wieder mit Fixier-Mittel eingesprüht. Ein paar Verlauf Spuren entstehen so fast automatisch. Eine richtig dickere Masse erhält man, wenn man mit Isopropanol und den Pigmenten einen Brei anrührt.
    Dazu habe ich wieder nach meiner Methode versucht mit Hilfe von Künstlerkreide ein realistisches Bild zu erzeugen. Realistisch, weil nach meiner Auffassung manche „Alterungskünstler“ die Modelle soweit herunter „altern“, dass sie zur Ausmusterung anstehen, obwohl sie in Epoche III erst ein paar Jahre im Einsatz waren.


    hollt jo,
    besünners nu, fein fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute

    Weiter geht es mit Wagen Nr.: 247, ebenfalls ein Wagen im KALI Verkehr, von ROCO

    dsc_6642mnk01.jpg
    Wagen des Tages
    Ktmmvs 69
    350 336

    dsc_6650s1jgu.jpg

    dsc_6648efkwm.jpg


    In der MIBA 12 / 18 (weiter vorne schon erwähnt) ist auf Seite 49 ein Typgleicher belgischer Tds

    abgebildet, der mit für die KALI Wagen als Vorbild diente.


    hollt jo fuchtig

    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute


    Hallo Friedrich. Hier wie von Dir gewünscht der Link zum Thread "Wagen für den Kohlentransport". Bitte bis zum Beitrag #11 blättern.

    Gruß Thomas.


    Wie vor nunmehr gut zwei Jahre schon angemerkt… die Wagen sind „Bruch gefährdet“. Wer meint er müsse diese wunderbaren Stücke (und das meine ich im Ernst) z.B. in der Bucht erwerben, sollte das im Hinterkopf haben.
    Eingriffe sollten mit Bedacht gemacht werden.

    Dennoch baue ich die noch nicht geänderte Fahrzeuge OOtz 41 weiter auf. Es sind wie bei mir üblich angefangene, aber dann doch nicht vollendete Wagen. Dieser Chaos wird sich auch wohl kaum bis zum Ende aller Tage ändern.


    Ich habe die Doppelwagen mit meiner lfd. Nummer 113a/b, 114a/b, 117a/b und 118a/b von Ende der 90er nun in einem Zustand gebracht der sowohl Carstens Vorschläge, als auch dem heutigen Detaillierungsgrad einschließlich deren Alterung entspricht. Es waren die M&D/ Klein Sonderserien 072/1 und 072/2. Wann die erschienen sind weis ich nicht mehr. Auf jedem Fall im vorherigen Jahrhundert.

    Wie bei allen meinen Arbeiten so gilt auch hier: Es gibt den einen oder anderen Spezialisten der ist in seinem Tun besser wie ich und ich werde auch weiterhin nicht die letzte Schraube am Modell ändern, nur weil es im heutigen Modellbaustandart möglich und (im „sprachlichen Tun“) scheinbar erforderlich ist. Ich ziehe den Hut vor allen, die es dann auch durchführen und zu erstklassigen Ergebnissen kommen.

    Jeder Doppelwagen erhält eine FREMO Wagenkarte, so dass jede Bügelkupplung eine Wagenkarte erhält. Je nach Erfordernis kann dann eine Einheit aus zwei; drei oder vier Wagen gebildet werden.

    Da in der Gruppe des FREMO in der ich spiele die Ladung aus "loser Schüttung" besteht kann man lästige Spalten verspachteln, weil Aufsätze nicht abgenommen werden müssen.


    Heute also die Wagen Nr.: 113 a/b aus der M&D Sonderserie 072/ 1
    dsc_6659djknp.jpg

    Wagen des Tages

    OOtz 41 OOtz 41
    610 566 610 534

    dsc_6660r1j6h.jpg

    Bevor nun wieder Anmerkungen gemacht werden: Ja die Räder müssen noch farblich behandelt werden.
    In diesem Sinne
    holt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas S () aus folgendem Grund: Auf wunsch des Erstellers Beitrag mit Link versehen. Gruß Thomas.

  • Moin Leute Danke an Thomas
    Weil gestern kein fotografieren möglich war liefere ich die Wagen Wagen Nr.: 114 a/b aus der M&D Sonderserie 072/ 1 nach.
    dsc_6656p0js0.jpg

    Wagen des Tages

    OOtz 41 OOtz 41
    610 602 610 569

    dsc_6657s0jqw.jpg

    Mal sehen was morgen möglich ist; heute ist mir erst mal die Spachtelmasse ausgegangen. Und was noch viel ärgerlicher ist... ich weis nicht mehr so richtig wie ich vor zwei Jahre die Wagen in den abgebildeten Zustand bekommen habe. Kreide? Pigmente? Odol Wasser? Scheiben klar Winter? Oh ha… ist schon ein Kreuz mit dem Alter.:wacko:
    Die ungefähre Richtung weis ich aber noch,*glu3* mache es schließlich schon über 25 Jahre. Aber es soll ja auch nach wie vor einigermaßen Grifffest sein.

    Bis denne holt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

    • Offizieller Beitrag

    Moin Friedrich,


    also auf mich wirken die Wagen Bombe und ich wäre froh sie in meinem kleinen Wagenpark zu haben. Aber, der vorletzte Satz hat mich neugierig gemacht.

    Ich weis also, das die erfahrenen Polierer von Präzisionsoptiken teilweise so Wundermittel wie Pferdeurin oder Milch in das Ceroxid mischen nur um den letzten Nanometer aus der Oberfläche zu holen. Der Alchemist lässt Grüßen.

    Aber Odolwasser und Scheiben klar Winter? Danach riecht der Wagen doch wie ein Alkoholiker bei der Verkehrskontrolle?

    Das würde mich doch sehr interessieren wie das angewendet wird......:tomate:


    Um Friedrichs Thread nicht zu zerstören findet ihr in diesem Faden den Foren Diskurs auf diese Frage.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Moin Leute
    Anmerkung: Es gibt ein paar Überschneidungen, dieser Text war schon weitgehend fertig als Axel auf die Mundwässerchen geantwortet hat.

    Heute die Wagen Nr.: 117 a/b aus der M&D Sonderserie 072/ 2


    dsc_666275k3t.jpg

    dsc_6663w8k86.jpg

    Ob die Wagen, die im Moment zusammengebaut werden wieder so aussehen wie vor zwei Jahre angefangen?
    dsc_6668qkk45.jpg

    dsc_6669p3jdi.jpg

    … passt schon. Die beiden letzten Bilder stammen von Wagen die gestern vervollständigt wurden.
    Meine Finger sind auf jeden Fall wieder schwarz und nur mit größeren Aufwand zu reinigen. Die Wagenkästen sind auf der Oberfläche nicht ganz so stumpf. Das liegt eindeutig am letzten Überzug. Es kann sein, dass ich 2019 Mattlack und kein Fixiermittel verwendet habe.
    dsc_6670u8ky0.jpg
    Vor und nach der Behandlung.
    Die Reihenfolge:
    1 – Güterwagen-Braun von MoLack „gepinselt“ auf den Stellen die durch „Bastel-Arbeiten“ nachgebessert sind
    2 – den ganzen Wagen mit FIXATIVE einsprühen
    3– Film trocknen lassen dann Pigmente und zerriebene Künstlerkreide mit dem Pinsel in diese Schicht einreiben
    – und dann Schritt 2 und 3 solange wiederholen bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
    Danach alles das aufbringen was nach Öl und Fett aussieht. Hier kommt es auf das richtige Maß an.
    Um Regen Verlaufs-Spuren nach zu bilden benötigt man „entspanntes Wasser“ welches die Pigmente mitnimmt, diese aber weder abspült noch unnatürlich verlaufen lässt. Dieses Wasser kann man sich aus Odol-Mundwasser oder Scheibenklar selber mischen . Scheibenklar habe ich bisher nur genommen wenn ich das Odol nicht greifbar hatte. Und Odol Wasser wird im FREMO schon seit Jahrzehnte für „kriechendes Wasser“ genommen. Ob beim Schottern oder zum altern von Mauerwerk oder Fahrzeuge. Die Chemiker unter uns kennen den Stoff der das Wasser entspannt. Und Mundwasser ist besser als Spülmittel, weil im Spülmittel meist Pflegemittel für die Hände der Hausfrau enthalten ist.

    Andere freischaffenden Künstler die ebenfalls diese Methode verfolgen (Enno) nehmen anstatt FIXATIVE matten Klarlack und zum „altern“ Alkohol, auch solchen den man selber trinken kann. Ich nehme das, was ich bei meiner Frau im „Maler Zimmer“ an Künstlerbedarf ab und zu so finde. Damit meine ich nicht Alkohol zum selber trinken. Manchmal ist es ein Fortschritt und manchmal eben nicht. Versaut habe ich bisher dabei noch kein Modell, selbst bei hohen Anspruch am Ergebnis.
    Und dann habe ich „neumodischen“ Kram aus dem Militär Plastik Modellbau. Ich bin immer wieder begeistert, was die so an Öl; Schmutz; Fett usw. Imitationen haben. Da ich auch konservative Öl Farben und deren passende Verdünner praktisch im Haus habe muss man einfach nur mal anfangen. Wer in Epoche III zu Hause ist sollte aber immer daran denken wie alt die Fahrzeuge damals waren und dass das Personal zur Pflege damals noch nicht den Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen war.
    Ferner haftet Kohlenstaub im Original nicht so sehr an Güterwagen wie z.B. der aggressive Kalk.
    All dieses kann man sich heute aus dem Internet „erlesen“.
    Und dann… ausprobieren!
    Das ist ein Stichwort. Heute wollte ich die Wagen 117a/b und 118a/b vorstellen dabei habe ich die Wagen 117a/b gleich zwei mal auf die Schiene gestellt und 118a/b nicht abgelichtet.
    Wie war das noch mit dem älter…?

    dsc_6671zzjkn.jpg
    und so sieht ein Wagen aus der Sonder Serie M&D 70/3 aus bevor er geschwärzt wird.

    So würde ich keinen Wagen einstellen. Sollte er also z.B. frisch aus der HU kommen müsste man besser spachteln, schleifen und dann den Luftpinsel bemühen. Diese Unebenheiten die wir hier sehen ist aber eine gute Grundlage um darauf unterschiedlichen Dreck auf zu bringen.


    dsc_66729skpl.jpg
    und so danach; wohlgemerkt gestern behandelt scheinbar ist der Farbaufbau „altern“ etwas anders aufgebaut. Ich schau mir das noch ein paar Tage an und verändere es wenn es mir zu sehr glänzt.

    Diese Wagen sind nun aus der Sonderserie M&D 70/3.

    Heute mal ein bisschen mehr Text
    Holt jo gesund und munter.
    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute


    Auf dem Weg meiner Durchsicht

    Heute mein Wagen Nr.: 140


    dsc_6681iok5b.jpg


    Rm(rs)o 31

    422 935

    Nähere Informationen zum Wagen in Güterwagen Band 5

    Rungen-, Schienen- und Flachwagen.

    Auf Seite 50 bis 56 ist der Rungenwagen Rmrs 31 beschrieben. Autor Stefan Carstens.



    Holt jo gesund

    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute
    Es geht weiter mit den Wagen 11 und 12 des „OOtz Ganzzuges“ mit meinen

    Wagen Nr.: 119 a/b  aus der M&D Sonderserie 072/ ??. Die Wagen von Ende 1990er Jahre werden auf den heutugen aktuell möglichen Stand gebracht. Dennoch bleiben es Wagen zum anfassen.

    dsc_66837bkpk.jpg

    Wagen des Tages
    OOtz 41 OOtz 41
    610559 610 563

    Der Glanz des Neudeutsch „altern“ ist weniger geworden. Hier muss jeder seinen Maßstab zwischen „Griff sicher“ und „aussehen“ finden. Je mehr Fixierung, (bei mir völlig gleichgültig ob Super Matt Klarlack oder spezial Fixierung aus dem Künstler Bereich) desto mehr „Glanz“.
    Wer bei mir mit fettigen Fingern den Wagen kräftig anfasst hinterlässt Fingerabdrücke. Das nehme ich in Kauf; verlange auch nicht das die Modelle mit Handschuhe angefasst werden. Schön wäre es aber, wenn sich Mitspieler nach dem Verzehr von fettigen Speisen die Hände waschen würden, bevor der fünf Finger Kran eingesetzt wird.
    Die Wagen sollen und müssen angefasst werden, wenn man mit Ladegut in „loser Schüttung“ arbeitet.

    So weit für heut
    Holt jo gesund und munter.
    :matrose::matrose::matrose:
    Gruß Friedrich

  • Moin Leute
    Es folgt mein

    Wagen des Tages mit
    der
    lfd. Nr.: 278

    dsc_66880pk96.jpg


    Ktmmvs 69
         
    350 244

    Wer genau hinschaut sieht Fehler... die bei meiner Art zu altern entstehen können.:schimpf:

    Die Fingerabdrücke sind zu sehen; die Fixierung wird wiederholt und dann vorsichtig mit Pigmenten nachgearbeitet. Der Wagen sollte nicht (nur) zum Kalk-/Kali Wagen wie Nr.: 279 hergerichtet werden.

    hollt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute



    Heute erst einmal das letzte Pärchen OOtz 41, frisch aus einer 25 Jahre abgelagerten Schachtel. M&D Sonderserie 096/1 (Kokswagen !)

    Da die Wagen tatsächlich noch nicht behandelt waren haben sie meine lfd. Nr. 295 a+b.

    Dazwischen liegen zwar 175 Wagen , aber schließlich auch ein Zeitraum von über 20 Jahre .

    Damit stehen erst einmal dreieinhalb 4 Wagen Gruppen zur Verfügung. Für die letzte 2 Wagen Gruppe müsste erheblicher Aufwand getrieben werden, im Moment ist für diese Gattung bei mir die Luft raus.
    Der Grund des Aufwandes ist die weiter oben angeführte Materialermüdung in Verbindung mit Ungeschickter Handhabung beim Zerlegen des Grundmodell.


    Wagen des Tages

    OOtz41 OOtz 41
    610 561 610 563


    Wer genau hingeschaut hat, wird feststellen, das ich noch einmal die Gruppe umgestellt habe. 610 563 war schon mal bei lfd. Nr 119 abgelichtet. Nur die Kurzkupplung funktioniert in dieser neuen Zusammenstellung besser.




    dsc_6690rfky0.jpg



    hollt jo fuchtig


    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute

    Der Schwerpunkt liegt nach den OOtz 41 Wagen nun bei meinen R Wagen.

    Leider muss ich durch ein kleines Malheur hier ein bisschen mehr „Wiederaufbauarbeit“ leisten.

    Bei mir sind um die 30 Güterwagen der Gattung R in Betrieb, alle sind so weit geändert worden dass sie dem Zustand der mittleren Gestaltungsvorschläge der Mannschaft um Stefan Carstens entsprechen.
    Güterwagen Band 5 und die Schwerpunkt Hefte MIBA 9/2005 und 10/2005 sind für das verfeinern der Rungenwagen Grundlage. Die Wagen sollten alle dem Bauzustand der Epoche III (Sechziger Jahre) entsprechen.
    Wobei ich da, wenn es nicht ganz passt, beide Augen zudrücke.

    Wagen des Tages

    Fangen wir an mit meinen Wagen Nr.: 88

    dsc_66998ikzm.jpg

    dsc_6701czjb4.jpg

    R 10

    406 912


    Dieser Wagen wurde schon Ende der 90er „gesupert“. Damit ist er nach SC nicht ganz richtig.


    und dem später hinzugekommenen Wagen Nr.: 211

    dsc_6694mjktp.jpg

    R 10
    407 873




    Blievt gesund un holt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute

    Weiter nach der Chronologie der Rungen Wagen die ich im Bestand habe



    die Wagen mit meiner lfd. Nr.: 225 und 226

    Wagen Nr.: 225

    Rms 31

    426 540

    dsc_6715j4j6c.jpg

    dsc_6724iljdb.jpg



    Wagen Nr.: 226

    Rms 31

    426 974
    dsc_6716whkpg.jpg

    dsc_6725g4jtr.jpg



    Blievt gesund un holt jo fuchtig

    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute
    Seit Anfang Februar habe ich 31 Rungenwagen (mit und ohne Rungen) durch das Ausbesserungswerk geschleust. Bei den Wagen deren Ausmusterung unumgänglich notwendig war konnte ich Radsätze, Federpuffer und ein paar Kleinigkeiten auf den Nachfolgewagen übertragen. Die Z gestellten Typen konnten durch gleiche Wagen ersetzt werden, meine durchlaufende Nummerierung bekommt dadurch keine Lücken. Heute stelle ich fest das ich die Modellbahnindustrie schon immer gut unterstützt habe. Ich konnte bisher jeden Wagen Typ auch mehrfach ersetzen, weil er sich noch in meinem Fundus befand. Teils original, teils in Fragmente zum Umbau nach SC angefangen.

    Heute stelle ich meine lfd. Nr. 227 und 228 vor. Beide stammen aus dem Jahr 2009.


    Wagen Nr.: 227

    Rmms 33

    431 913

    dsc_6718iykgd.jpg

    dsc_6723wxkfj.jpg


    Wagen Nr.: 228

    Rmms 33

    431 224

    dsc_6721b8k2f.jpg

    dsc_67227jj3u.jpg

    Leider muss ich feststellen das einige Rungenwagen nicht auf Gewicht gebracht werden können. Wo immer möglich wird mit Blei aufgerüstet; aber wie gesagt wo immer möglich… manchmal bleibt es ein Fliegengewicht.


    Blievt gesund un holt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

  • Moin Leute


    Für den Transport von Fahrzeugen (gleich zu welchem Zweck) werden oft Rungenwagen ohne Rungen (R o) zu Wagengruppen zusammengestellt. Hier habe ich 3er und 2er Wagengruppen aus Rlmms 56 und Rlmms 58 gekuppelt. Jede dieser Gruppe hat nur eine Wagenkarte und nur die Endwagen haben eine Bügelkupplung. Zwischen den Wagen habe ich die GFN Kurzkupplung mit der KK Klimakit belassen. Manche im FREMO finden das nicht so pralle aber eine 3er Wagengruppe sollte man beim Rangieren schon an eine Kopframpe bekommen. Gerade ein Zirkus Zug stellte den Fahrdienstleiter oft vor größere Herausforderungen.


    Eine Gruppe stelle ich mal vor: der Rest ist Baugleich.

    Wagen Nr.: 184; 185; 186

    Rlmms 58

    436 337 ; 441 087 ; 436 250

    dsc_67268ckxk.jpg

    dsc_67272hjdh.jpg



    Kurz zu Ladungen: mir schwebte ein Militär und Zirkus Transport vor. Das mache ich aber besser im nächsten Leben. Mit 50 hat man noch Träume. :thumbsup:

    Blievt gesund un holt jo fuchtig

    :matrose::matrose::matrose:
    Friedrich

  • Moin Leute

    Weiter mit den Rungen Wagen, die bei mir ohne Rungen fahren sollen.

    Wagen Nr.: 201

    Rlmms 56

    438 318
    dsc_6735qzkvk.jpg


    dsc_67399rjak.jpg


    Wagen Nr.: 200

    Rlmms 56

    436 445

    dsc_6737gbkdq.jpg

    dsc_6738eqj0t.jpg

    Blievt gesund un holt jo fuchtig
    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich

    Einmal editiert, zuletzt von Friedrich () aus folgendem Grund: Wagen 201 war doppelt.