Elektrostat und Weichendecoder

  • Hallo in die Runde,


    immer wenn ich Friedrichs Thema "Arbeiten mit dem Flockgerät" im Forum sehe, fällt mir ein, was ich euch schon länger fragen wollte.


    Kann es zu Schäden an Weichendecodern kommen, wenn oben drüber mit dem Elektrostaten geschafft wird? Ich gehöre allerdings nicht zu denjenigen, die die Masseklemme an den Schienen anschließt.


    Ein Freund hat mir geraten vorsichtshalber das Gleis und damit den Eingang des Decoders kurzzuschließen um Schäden zu vermeiden.


    Bei Fahrzeugen muss auch die Batterie vor dem Schweissen abgeklemmt werden, ansonsten kann man alle Bordcomputer wegschmeissen.


    Schönen Abend wünscht 'y#
    Martin

  • Hallo Martin,


    im Prinzip dürfte da nichts passieren und ich habe von derartigen Schäden noch nichts mitbekommen. Die Schienen kurzzuschließen halte ich aber für eine adäquate Vorsichtsmaßnahme - zumal sich die Masse verbreitert ;-).
    Ich verbinde die Masse auch immer mit den Schienen - muss aber sagen, das beim Fremo keine Decoder am Gleis hängen.
    Auf irgendeiner Vorführung wurde die Masse gar nicht mit dem Modul verbunden, sondern mit einem Pfannenspritzschutzgitter einfach darunter auf den Boden gelegt. Ging auch super.


    Viel Erfolg
    Holger

  • Hallo Holger
    Die Frage von Martin treibt mich auch um... .
    Deiner Antwort entnehme ich, dass Du weder Decoder (Loconet oder DCC) noch Servos noch irgendwas anderes aus den Modulen ausbaust und beim Begrasen die Schienen als Masse verwendest (mache ich auch so).
    Und, dass Du so noch nie Probleme mit defekten Teile hattest?


    LG,
    Axel

  • Also ich wäre da sehr vorsichtig. Zum einen erinnere ich mich an einen Bericht vom Bau des MiWuLa-Flughafen, wo sie sich beim Begrasen etliche unangeschlossenen LEDs in der Startbahn durchgeschossen haben. Zum anderen, weil ich das gleich auch schon mal selber geschafft hab. Und das war nicht das 80KV Gerät des MiWuLa sondern der "einfache" Noch Begraser I.

  • Moin Leute.
    Dieses ist keine „Wissenschaftliche“ Antwort. Wie überall: Vielleicht … vielleicht auch nicht…
    Daran habe ich noch nie einen Gedanken verschwendet!
    Extra gerade nachgelesen: In den Sicherheitshinweisen des TÜV Bayern für das Gerät ist daüber auch nichts zu finden. Und das obwohl das Gerät weltweit für Profis vertrieben wird.


    In Walburg haben wir mit zwei Geräten gleichzeitig oberhalb der Deloof Bausteine gearbeitet; sie arbeiten nach wie vor.
    und als Masse nehmen wir durchaus auch die Schienen.
    Man kann sich gerade in der heutigen Zeit auch durch alles verrückt machen lassen.
    J s w e m.
    Lieber Gruß
    Friedrich

  • Hallo Zusammen,


    da ich einen ESU Switch-Pilot verwende, habe ich das mal ins entsprechende ESU Forum gestellt.


    Hier die Antwort von dirk71:


    Hallo Martin,


    Sämtliche Elektronik wird damit gehimmelt!
    Ist ja wie ein Blitzeinschlag in Miniatur!


    Ich werde den SwitchPilot vor dem Begrasen vorsichtshalber ausbauen



    Bis demnächst
    Martin

  • Hallo!
    Bei der Elektrik / Elektronik funktioniert alles mit annähernder Lichtgeschwindigkeit; auch das "abrauchen".
    Deshalb Elektronik immer abklemmen, Stromspitzen vermeiden und Verbraucher im Stromkreis ohne Span-
    nung kurzschließen.
    "Vorgetan und nicht nachgedacht hat schon manchem viel Unglück gebracht"
    MfG