Mein „in-5-Minuten-fertig“ Mini-Fotostudio

  • Guten Abend Freunde und Interessierte,


    heute möchte ich Euch mein in 5 Minuten aufgebautes Mini-Fotostudio vorstellen.


    Im Spur-Null-Magazin-Forum gab es bereits einige interessante und vor allem lehrreiche Beiträge zum Thema Beleuchtung, Belichtung und Anlagen-Fotografie. Stellvertretend seien hier genannt:


    Auch hier in unserem Forum gibt es zwei interessante Artikel zum Thema.


    Gelegentlich möchte man aber auch ein einzelnes Objekt fotografieren. Dazu, als Anregung wie ein kleiner Foto-Arbeitsplatz eingerichtet werden kann, stelle ich heute mein „in-5-Minuten-fertig“ Mini-Fotostudio vor.


    Die Zutaten:
    1 Sessel POÄNG aus dem schwedischen Möbelhaus
    1 Holzbrett 65×40 cm
    Fotokarton 70×50 cm je 2x blau, schwarz, weiß
    2 Mikrofon-Stative
    2 LED Foto-Studio Leuchten Neewer mit 308 LED, dimmbar 3300K- 5600K, mit Fernbedienung




    Die Ausgaben/Kosten hierfür bleiben sehr überschaubar: < 250 € und wenn es sich dabei um Soda-Kosten (=KostNix, denn das Teil ist schon so da) handelt geht die Tendenz eher zu < 90 €. Selbstverständlich können die LED-Leuchten zusammen mit den Stativen auch zur Ausleuchtung von Motiven auf Modulen und Anlagen sehr gut eingesetzt werden.


    Mein Mini-Fotostudio kann ich jetzt im Herbst auch gut verwenden, um meine Restbestände an rollendem H0-Material und H0-Zubehör ins rechte Licht für den Verkauf zu setzen.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Rainer,


    wichtig dabei ist, den Knick sauber auszurunden. Gerade für kleine Sachen kannst du auch einfach ein großes Buch verwenden, das du "halb" aufklappst, d.h. in einem Winkel von ~ 115° öffnest (in dem du etwas dhinterlegst). Auf dieses dann den farbigen Tonkarton so drauflegen, dass er dem Buch folgt - unten ergibt sich dann ganz einfach eine Fläche, auf der man Modelle zum Fotografieren abstellen kann. Für eine H0-Tenderlokomotive reicht das allemal...


    Schöne Grüße,
    Erik

  • Hallo Rainer,


    du erwähnst hier die LED Foto-Studio Leuchte Neewer mit 308 LED, dimmbar 3300K- 5600K, mit Fernbedienung.
    Wenn ich bei Amazon schaue, werde ich nicht ganz schlau daraus. Vielleicht könntest du mir da helfen?


    Was wird für die Energieversorgung gebraucht? Akku, Netzteil, Kabel??

    ... und das Grüssle mitten aus dem Wald
    bis bald... ´s Peterle


    ...mittlerweile gibt es einiges auf meinem "Blog"


    Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst.
    Jeder vergangene Augenblick, den du nicht zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener Augenblick.
    (unbekannter Autor)

  • Hallo Peter,


    die verlinkte Neewer-Leuchte ist die "richtige". Du benötigst eine Stromversorgung dazu.


    Alternative 1:
    Batteriekasten (Amazon) als Aufsatz für 6 Stück Mignon/AA, Preis heute €10,49, dazu 6 Batterien Mignon/AA


    Alternative 2:
    Netzteil (Amazon) 12V 3A 5,5*2,5mm, Preis heute €13,99


    Alternative 3:
    Akku PATONA (eBay) für Sony NP-F950 | NP-F960 | NP-930 | NP-F970, Preis heute €22,25
    AKKU Ladegerät (eBay) für Sony NP-F950 | NP-F960 | NP-930 | NP-F970, Preis heute €9,90


    Ich habe alle drei Varianten "durchgenudelt". Am meisten begeistert mich und wird eingesetzt die Alternative 3. Vorteil für mich: Ich kann das Stativ mit der Lampe schnell und beliebig platzieren, die Akku-Standzeit ist Spitze. Die Akkus von Patona sind sehr gut, das Label Patona habe ich auch bei meiner Kamera in Verwendung.


    Sollten noch Fragen auftauchen, einfach her damit.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.