E) Bahnamtliche Einordnung und Entwicklung - Bahn-Bus

  • Tach zusammen,


    nachdem nun der Schienenverkehr in allen Facetten beleuchtet wurde, bleibt nur noch die gummibereifte Bahn, die ich in den kommenden zwei Beiträgen betrachten werde.


    13) Bahn-Bus
    13.a) Bahn-Fernreisebusse


    Die Bahn hatte bereits damals (1959) Bus-Fernverbindungen. Ins Ruhrgebiet kamen vier Europa-Bus-Linien, bei denen ich die Haltezeiten für die Hinfahrt / Rückfahrt –entnommen dem DB-Kursbuch Sommer 1959- angebe:
    2100/3 Kiel – Hamburg – Hannover – Düsseldorf – Köln
    mit Halt in Dortmund 16:25 / 11:00 Uhr und Witten (Ruhr) 16:50 / 10:20 Uhr.
    Verkehrstage täglich außer Sonntag.


    2100/11 Essen – Düsseldorf – Köln – Trier - Saarbrücken
    .......................................................................Luxemburg
    mit Beginn / Endpunkt in Essen 07:00 / 20:15 Uhr.
    Verkehrstage Montag, Mittwoch, Freitag Hinfahrt; Dienstag, Donnerstag, Samstag Rückfahrt.


    2100/38 Düsseldorf – Essen - Berlin
    mit Halt in Duisburg 07:45 / 17:45 Uhr, Essen 08:30 / 17:30 Uhr, Bochum 09:00 / 17:00 Uhr, Dortmund 09:30 / 16:30 Uhr und Hamm 10:00 / 16:00 Uhr.
    Verkehrstage Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag.


    2100/43 Salzgitter Bad – Duisburg Hbf
    mit Halt in Dortmund 12:55 / 11:00 Uhr, Bochum 13:40 / 10:05 Uhr, Essen 14:15 / 09:35 Uhr und Duisburg 14:45 / 09:00 Uhr. Verkehrt nur bei Bedarf.


    1967 gab es nur noch drei Linien, die auch international waren und den Bezirk Essen berührten. Jedoch hatte sich auch hier –wie in den anderen Bereichen auch- einiges in der Streckenführung geändert.
    Den Bezirk Essen berührten folgende internationale Linien:
    2100/21 Dortmund – Düsseldorf – Köln – Bonn – Kehl (-Barcelona)
    2100/22 Münster (Westf) – Düsseldorf – Köln – Perl – Madrid
    Diese beiden Buslinien waren nur für den grenzüberschreitenden Verkehr Deutschland – Spanien zugelassen.
    2100/57 Düsseldorf – Essen - Berlin
    Diese Buslinie diente ausschließlich dem Interzonenverkehr nach West-Berlin. In der ehemaligen DDR gab es keinen Halt.


    Ich zitiere zu den Fernreisebussen aus dem Kursbuch Deutsche Bundesbahn Sommer 31.5.1959 bis 3.10.1959, Seite 193.
    Zitat ANFANG
    „Der Europabus-Linienverkehr umfaßt die Touristischen Straßenverkehrsdienste der Europäischen Eisenbahnen. Seine Linie werden für den deutschen Teil durch die Deutsche Touring Gesellschaft, Frankfurt/M., betrieben. Der Europabusverkehr ist ein Schienenergänzungsverkehr zur Vermittlung einer landschaftsnahen Fahrt auf der Straße mit gepflegter Ausgestaltung in seiner Linienführung durch touristisch besonders interessante Gebiete. Die eingesetzten Reisebusse bieten ein Höchstmaß an Komfort mit verstellbaren Schlafsitzen, Radio, Bar, Aussichtsverglasung, Sonnenschutzvorhängen, Leselampen u. a. Zur Betreuung der Fahrgäste fahren in jedem Bus geschulte Stewardessen mit, die auch Fremdsprachen beherrschen und unterwegs Erklärungen über die durchfahrenen Landschaften und Hinweise auf Sehenswürdigkeiten geben.
    Die Linienführung ist in Tagesabschnitte eingeteilt mit eingeschobenen Frühstücks-, Mittags- und Kaffeepausen. An touristischen Höhepunkten sind Besichtigungsaufenthalte und Stadtrundfahrten eingeschaltet. In den dafür vorgesehenen Orten wird es ausländischen Fahrgästen am Anfang und am Ende der Tagesetappen ermöglicht, unmittelbar vom und zum gebuchten Hotel befördert zu werden….
    Zitat ENDE


    ….Wo lagen zwischen Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund wohl die „touristisch besonders interessanten“ Gebiete?... Im Jahr 1959!?...


    Die Fahrausweise konnten als einfache Fahrt, Hin- und Rückfahrt oder als Rundreise gebucht werden und hatten eine Gültigkeit von 2 Monaten. Bis 50 kg Reisegepäck je Person wurden befördert, bis 30kg war die Beförderung frei. Fahrtunterbrechungen mussten angemeldet werden.


    Zum Einsatz kamen 1959, soweit nachvollziehbar, unter anderem Büssing TU 7 und Büssing 4000 T.


    Kurz zur +Deutsche Touring Gesellschaft+, Frankfurt/M.:
    Sie wurde 1948 als Schienenersatzverkehrsanbieter gegründet. In den 1950er Jahren führte sie Urlaubs- und Gelegenheitsverkehr, sowie den o.a. Linienverkehr durch.


    13.b) Bahnbuslinien
    Die bereits 1950 eingeführte Linie Essen – Velbert – Wuppertal-Elberfeld war auch 1959 nicht im Kursbuch zu finden. Sie dürfte einige Jahre später in den unten angeführten Linien 2228/3 und/oder 2231/1 aufgegangen sein.


    Bemerkenswert ist, dass im Taschenfahrplan 1967 die Bahnbuslinien bereits 38 Seiten einnahmen. Viele der aufgeführten Linien waren Busersatzverkehre für zuvor im Schienenpersonenverkehr stillgelegte Stecken im Bezirk Essen. Einige „ergänzten“ auch den Schienenfahrplan… und lieferten in späteren Jahren die Argumentation für die Stilllegung des schienengebundenen Personenverkehrs wegen „schlechter Frequentierung“.
    Ein Teil der Linien wurde in Kooperation mit der Deutschen Bundespost, nichtbundeseigenen Kleinbahnen, Straßenbahnen oder anderen Busunternehmen betrieben.


    Folgende Buslinien dienten eher Verkehrsinteressen im nahen bis mittleren Entfernungsbereich und hatten mindestens einen Halt auf dem Gebiet der Direktion Essen:
    2100/55 Essen – Hachenburg – Weilburg – Frankfurt
    2100/56 Essen – Warburg – Kassel – Bad Hersfeld
    2100/60 Siegen – Gummersbach – Remscheid – Wuppertal-Elberfeld – Duisburg
    2214/35 Paderborn – Bad Lippspringe – Schlangen – Horn (Lippe) – Detmold
    2222/36 Soest – Bad Sassendorf – Herzfeld – Beckum (Bz Münster, Westf)
    .........................Herzfeld – Lippborg
    2222/51 Lippstadt – Rheda (Westf) – Warendorf – Münster (West)
    ...........................................................................Gütersloh
    2228/25 Dortmund – Unna – Werl – Soest
    2224/17 Münster (Westf) – Haltern (Westf) – Dorsten – Wesel
    2224/18 Empel-Rees – Borken
    2228/1 Schwelm – Witten
    2228/3 Wuppertal-Vohwinkel - Velbert – Essen
    2228/11 Wuppertal-Vohwinkel – Hattingen (Ruhr)
    2228/22 Witten – Wetter (Ruhr)
    2228/30 Unna – Altendorf und Unna – Sölderholz – Schwerte
    ...............................................................Geisecke
    2230/1 Hagen-Vorhalle – Witten-Bommern
    2231/0 Essen – Düsseldorf-Flughafen
    2231/1 Velbert – Essen und Essen – Gladbeck – Haltern (Westf)-Haus Niemen - Sythen
    ..............................................................................................Hervest-Dorsten
    2231/2 Essen – Kettwig v d Brücke – Heiligenhaus
    2231/3 Oberhausen – Mülheim (Ruhr) – Kettwig – Velbert
    2231/4 Velbert – Hespertal – Essen
    2231/5 Mülheim (Ruhr) – Duisburg-Wedau
    2232/1 Hamm (Westf) – Dinker – Soest
    2232/2 Hamm (Westf) – Westtünnen – Scheldingen
    2232/3 Hamm (Westf) – Heeren
    2232/4 Hamm (Westf) – Unna
    2232/5 Soest – Erwitte – Gesecke – Paderborn
    2232/6 Gesecke – Heddinghausen – Gesecke
    2232/7 Gesecke – Mantinghausen
    2232/8 Lippstadt – Störmede – Gesecke
    2232/9 Paderborn – Altenbeken – Bad Driburg (Westf)
    2232/10 Unna-Königsborn – Welver
    2232/11 Paderborn – Delbrück (Westf) - Wiedenbrück
    2232/12 Paderborn – Sande – Ostenland – Delbrück (Westf)
    2232/13 Paderborn – Sennelager – Stuckenbrock – Bielefeld
    2232/14 Lippstadt – Dedinghausen
    2232/15 Lippstadt – Verlor – Salzkotten – Paderborn
    2232/16 Paderborn – Boke – Delbrück (Westf) – Lippstadt
    2232/17 Paderborn – Lippstadt – Soest
    2232/18 Soest – Ostönnen – Niederense – Neheim-Hüsten (- Arnsberg)
    2232/19 Hamm (Westf) Stadt – Rhynern – Werl (Ruhr-Lippe-Eisenbahn)
    2232/20 Soest – Belecke (- Warstein) – Brilon Stadt (– Brilon Wald)
    2232/21 Lippstadt – Heddinghausen – Menzel – Meiste – Rüthen
    2232/23 Soest – Delecke – Arnsberg
    2234/1 Bocholt – Borken (Westf) – Dorsten – Recklinghausen
    2234/2 Borken (Westf) – Ramsdorf – Oeding
    2234/3 Hagen – Hattingen – Borken – Oeding (- Niederlande)
    2234/4 Borken (Westf) – Marbeck – Raesfeld
    2234/6 Velen – Marbeck – Raesfeld
    2234/7 Oberhausen – Bottrop – Hervest-Dorsten
    2234/8 Dorsten – Deuten – Rhade – Borken (Westf)
    2234/9 Münster (Westf) – Wuppertal
    2235/1 Oberhausen – Walsum – Wesel
    2235/3 Hünxe - Wesel
    2235/4 Wesel – Brünen – Raesfeld
    2235/15 Duisburg – Dinslaken – Wesel
    2235/16 Bocholt – Wesel
    2235/17 Wesel – Emmerich
    2236/1 Dortmund – Bergkamen – Hamm (Westf)
    2236/2 Dortmund – Recklinghausen – Haltern (Westf)
    2236/3 Castrop-Rauxel – Herne – Wanne-Eickel – Bochum – Velbert
    2236/4 Hamm (Westf) - Recklinghausen
    2238/3 Winterberg (Westf) – Bestwig – Arnsberg (Westf) – Hamm
    2238/8 Paderborn – Brilon – Winterberg – Berleburg – Siegen
    2238/14 Paderborn – Büren (Westf) – Brilon
    2238/21 Gesecke – Büren (Westf)
    2240/61 Dortmund – Hagen – Lüdenscheid
    2242/9 Rheinberg – Wesel
    2242/11 Wesel – Alpen – Geldern
    2242/12 Wesel - Büderich


    Soweit der Bus-Reiseverkehr der DB allgemein, in 10 Tagen geht es um das Kraftfahrwesen der Direktion Essen.


    Herzliche Grüße
    Andreas

    meinpottq8j3v.jpg
    … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …