Mein Messejahr

  • Moin moin zusammen,


    nachdem gesundheitsbedingt Dortmund im April nicht klappte, blieben noch zwei Messen übrig, von denen ich hier kurz in Wort und Bild berichte. Um nicht jedes Jahr einen neuen Thread loszutreten werde ich hier auch in den kommenden Jahren berichten - sofern es etwas zu berichten gibt.


    Leipzig

    Anfang Oktober besuchte ich die Leipziger Modellbaumesse. Hier hatte ich auch die Gelegenheit, Christian mal wieder zu treffen. Nach einem gemeinsamen Begrüßungskaffee zog es uns gemeinsam zu den Ausstellerständen. Da ich einen bestimmten Wagen suchte, schlenderten wir also von Gebrauchtwarenstand zu Gebrauchtwarenstand, wurden aber leider nicht fündig. Diverse Buchverlage (EK, VGB etc.) und Händler konnten mich auch nicht mit ihrem Angebot überzeugen. So blieb es also bei der Suche nach Neuheiten.


    Bei ESU konnten die neuen Gaskesselwagen in verschiedenen Bedruckungen begutachtet werden. Irgendwie waren die völlig an mir vorbei gegangen, umso schöner dann die Wagen zu sehen. Für den Epoche-3-Fahrer wird es geben: Ruhrstickstoff – Linde – Drachen Gas – Westfalen-Gas.

    dsc086373wkm0.jpg Ruhrstickstoff

    dsc08636r9kzw.jpg Westfalen-Gas


    Am Brawa-Stand habe ich mich nicht lange umgesehen, jedoch die Neuheiten, die als Muster ausgestellt waren, begutachtet. Die 01 wird eine filigrane Maschine, durchbrochener Rahmen, feine Radsätze, viele unterschiedliche Details… Von den angekündigten Silberlingen waren die ersten Muster des Wagenkastens zu sehen. Vom VT 60.5 waren fertige Modelle zu sehen, hier der VT und der Beiwagen.

    dsc08640jrk4m.jpg

    dsc08639yakw1.jpg


    Bei ExactTrain waren neben den schon bekannten Modellen auch die 24m3-Kesselwagen ausgestellt. Sehr schöne Modelle, wie ich finde, hat sich die Firma wirklich in der Qualität positiv weiterentwickelt.


    Der Stand von Gützold war mit einer Neuheitenankündigung dann der Knaller des Besuchstages: Es kommt die 52 138 mit Henschel Drei-Trommel-Mischvorwärmer – im letzten Betriebszustand, wenn man den Bildern glauben darf. Eine Lok des Bw Duisburg-Wedau und dort bis 1963 im Einsatz. Hoffentlich ist sie Beginn einer Serie von weiteren 52ern mit Mischvorwärmern (Henschel mit und ohne Rauchkammeraufbau). Wie auch immer, so könnte als Ersatzteil vielleicht mal eine Turbopumpe aus der Großserie zu bekommen sein. Das wäre der Hit, würde es doch viel Arbeit ersparen.


    Neben dem Eisenbahnmodellbau waren auch Flug-, Schiff- und KFZ-Modellbauer anwesend, darüber hinaus einige Anbieter von Geräten für den 3D-Druck, CNC-Fräsen, sowie für den Airbrush-Bereich.


    Friedrichshafen

    Als Abstecher vorm Wanderurlaub wurde die Modellbaumesse in Friedrichshafen noch „schnell“ mitgenommen.


    Auch hier wieder die bekannten großen Anbieter, von denen ich hier mal zwei Bilder der Brawa-Silberling-Steuerwagen zeige. Die Wagen erinnern mich immer wieder an meine Fahrten zur Berufsschule nach Aachen, mit einer 141 davor und einem Behelfspackwagen…

    p1040459zwkol.jpg

    p1040460prja3.jpg


    Brawa hatte einen Messeverkauf mit verschiedenen Wagen, teils als Messe-Wagen (z.B. Bierwagen DAB), teils aus der (ehemaligen?) Produktion (Omm 52, G 10, Preußen-Personenwagen) zu sehr günstigen Preisen. Das muss ich mir fürs nächste Jahr merken, vielleicht ist ja was Brauchbares dabei.


    Bei ExactTrain gab es nun auch den 30m3-Kesselwagen neben dem schon bekannten kleineren 24m3-Kesselwagen zu sehen. Da entsteht auch wieder was Feines. Hier mal ein Vergleichsbild mit beiden Kesselwagen-Varianten.

    p1040477i9j6v.jpg


    Tillig zeigte ein 3D-Modell der ELNA, im Nachhinein vermute ich, noch komplett aus „Plastik“. Trotzdem sieht sie schon schön aus, nur nix für mich.


    La Boutique due Maquettiste ("Der Laden des Modelisten") aus Frankreich zeigte aus Polystyrol gefräste Häuser, Werkhallen und Zubehör, darunter auch diese durchaus auch in Deutschland zu verwendende Halle.

    p1040458wnk4j.jpg


    Microrama, ebenfalls aus Frankreich, zeigte den Umgang mit dem RTC-Greenkeeper („Begrasungsgerät) live vor Ort, erklärte in aller Ruhe seine Vorgehensweise zur Herstellung von Graslandschaften, Büschen und Bäumen. Fragen wurden gerne und ausführlich beantwortet, man ließ sich auch nicht durch andere Besucher aus der Ruhe bringen. Seine Vorführungen waren stets dicht umringt. Für mich der ruhigste Aussteller, manch andere war da schon mehr genervt.


    Auf beiden Messen waren auch Schauanlagen zu sehen, von denen ich jedoch keine Aufnahmen gemacht habe.


    Damit endete das Messejahr 2019.


    Bis demnächst und

    Herzliche Grüße

    Andreas


    EDIT: Falsches Bild und dazugehörigen Text gelöscht

    meinpottq8j3v.jpg
    … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …