Decoder einbau in PMT 987062

  • Hallo,

    ich will hier einmal berichten, wie man die 98.7092 von PMT mit einem Digitaldecoder ausrüsten kann und welche Fallen sich da auftun.

    In der kleinen PMT Lok ist naturgemäß wenig Platz für einen Digitaldecoder. Trotzdem ist eine 6-polige Schnittstelle vorhanden. Anders als vom Hersteller vorgeschlagen habe ich keinen Lenz Decoder eingebaut, sondern mich für den Uhlenbrock Nr.73415 entschieden. Der Decoder passt von der Größe wunderbar. PMT hat auf dem Brückenstecker und auf der Lokplatine die Anschlüsse mit den Zahlen 1 und 6 eindeutig gekennzeichnet. Ich habe den Brückenstecker ausgebaut und nach genauer Durchsicht der Anleitung zum Decoder auch den dort angegebenen Anschluss 1 passend in die Steckleiste eingebaut. Dann: Lokchassis auf´s Gleis und losfahren. Die Lok hat kurz gezuckt. Das Licht lies sich nach Fahrtrichtung umschalten aber Fahren war nicht. Dann habe ich realisiert, daß Uhlenbrock in der Anleitung schrieb, man solle den Umbau auf dem Programmiergleis testen.

    Auf dem Programmiergleis lies sich die Lok erst nach einer 180 Grad Drehung des Decoders ansprechen. Also habe ich die Lichtausgänge wohl durch den Motorstrom in die ewigen Jagdgründe geschickt. Die Lok läuft mit dem umgedrehten Decoder prima. Aber Licht ist nicht. OK, ich kann noch hoffen, daß die vorhanden Ausgänge AUX 1 und 2 die Aktion überlebt haben und die für die Lichtfunktion verwenden.

    Was habe ich daraus gelernt ?

    • Eins ist nicht gleich Eins. Das kann je nach Hersteller interpretiert werden.
    • Wenn der Hersteller schreibt: Test auf dem Programmiergleis, dann muss man das auch tun.
    • Es ist nicht alles Plug and Play auch wenn man uns das weißmachen will.

    Ich zeige noch Bilder vom Brückenstecke und vom eingebauten Decoder wenn er funktioniert

  • Hallo Johannes

    :-)

    Ich habe etwa zeitgleich mit dem Posting etwas ähnliches bei einem Plux22 Sounddecoder hinbekommen... .

    Klar - auf der Adapterplatine stand "Decoder Side" - und wer lesen kann, ist klar im Vorteil, aber wer liest schon immer alles, wenn man bisher immer heil durchgekommen ist...

    Ein etwas teurerer Spass...


    LG,

    Axel