Neue Schlussscheibenhalter für Kesselwagen

  • Moin moin zusammen,


    Im rauen Anlagenbetrieb kann es schon mal passieren, dass filigrane Details an Modellen abbrechen. Davon sind auch die Schlussscheibenhalter bei Kesselwagen nicht ausgenommen. Meine teils schon sehr betagten Modelle von Klein hatten ihre Halter schon lange verloren, ein Ersatz stand noch aus.


    Bei Martin Krüger fand ich zwei verschiedene Formen Schlussscheibenhalter, die einmal stehend, einmal seitlich an einem Kesselwagen anzubringen sind. Meine favorisierte Bauart, eine U-förmige Halterung mit einem Halter an einer Stange, war jedoch nicht erhältlich.

    Ich habe dann mit ihm Kontakt aufgenommen und eine Skizze zugesendet.

    Diese Woche bekam ich „meine“ und die beiden anderen Halter-Formen zugesendet, heute habe ich sie erstmals verbaut.

    Da alle Bauformen auch seitlich an Kesseln zu finden waren habe ich diese Varianten dargestellt.


    01-02-05itjx5.jpg

    Bild 1 Die drei Ätzbleche


    H098619.01 stellt einen Halter mit L-Profil dar. Der Halter wird zuerst um 180° umgeschlagen und bei Bedarf gerade gerückt. Es empfiehlt sich, den Halter mit ein wenig Lot am Steg festzulöten.

    Anschließend wird der Steg um 90° umgebogen damit das L-Profil entsteht.

    Nachdem der Halter in eine 0,4mm Bohrung gesetzt wurde braucht er nur noch lackiert zu werden. Wer den Halter näher am Kessel haben möchte (so wie ich) muss eine 1,1 mm Bohrung in den Kessel setzen. Dann lässt sich der Halter in der gewünschten Tiefe einsetzten. Nur die Bohrung muss nun noch vor der Lackierung aufgefüllt werden.


    H098619.02 stellt einen Halter an einem Flachprofil dar. Hier wird nur der Halter ebenfalls um 180° umgebogen, gerade gerückt und verlötet.

    Auch er wird in eine 04, mm Bohrung gesetzt und lackiert.


    01-02pjkxc.jpg

    Bild 2 Die beiden beschriebenen Halter an einem Kessel


    Der U-förmige Halter aus H098619.05 muss vor der Weiterverarbeitung mit einem Schlussscheibenhalter von Weinert (Bestell-Nr. 8261) zusammengelötet werden. Dazu den Halter von Weinert in der gewünschten Länge abknipsen und in das vorhandene Loch einlöten. Danach kann der Halter aus dem Ätzblech gelöst und die beiden Ecken um 90° abgeklappt werden. Dabei zeigen beide Ecken vom Signalscheibenhalter weg.


    05-1z9jqe.jpg

    Bild 3 Schlussscheibenhalter eingelötet und Ecken abgeklappt


    Nach dem Ausrichten kann auch dieses Bauteil in eine 0,4 mm Bohrung gesetzt werden.


    05-2h5jlh.jpg

    Bild 4 das fertige Bauteil an einem Kesselwagen


    Fazit

    Die Bauteile aus den Ätzblechen reichen für drei (H098619.01) oder fünf Kesselwagen (H098619.02 und .05). Sie lassen sich leicht und ohne viel Aufwand bauen und in einen Kessel setzen. Eine feine kleine Feierabendbastelei und im Anlagenbetrieb geht nichts mehr kaputt.


    Herzliche Grüße

    Andreas

    meinpottq8j3v.jpg
    … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …