Vorrichtung um den Radversatz bei Stangenlok´s einzustellen

  • Hallo,

    letzte Woche wurden wir ja alle aufgefordert über Ostern Ruhe zu geben. Da habe ich gleich das „ Urlaub“ Schild in die Betriebstür gehängt. Endlich Zeit zum Basteln. Vor einiger Zeit hatte ich das Thema: „ 90° Radversatz“ angesprochen. Heute habe ich mir eine kleine Vorrichtung, aus einfachsten Mitteln, für diese Einstellung gebaut. Aus einer Muliplexplatte, einigen Aluwinkeln vom Baumarkt und einem Kosmetikspiegel ist die Vorrichtung entstanden. Das Prinzip habe ich mir, wenn ich´s richtig verstanden habe, von der Vorrichtung der Firma Fohrmann abgeschaut. Ich will mich hier nicht mit fremden Federn schmücken. Ich habe damit gleich das Fahrwerk der T3 zusammengebaut. Und ja, es funktioniert. Ein paar Bilder und einen Link auf ein kleines Video schicke ich mit.

    Das komplette Werkzeug:

    ">


    Details:

    ">


    Anwendung:

    ">


    ">


    Und dann noch der Video Link:

    https://filehorst.de/d/dcBwkcHd


    Grüße

    Johannes