Raiffeisen in Sendenhorst

  • Moin Leute

    Aus den Tiefen des Modullager mal wieder einen alten Bekannten ausgegraben. Wie schon öfter beschrieben: Kompressor an… und mit 2 „ ATÜ“ erst mal Spinnen und Staub beseitigt.

    Was nicht fest ist fliegt davon, wäre auch auf dem „Anhänger Transport“ weggetaumelt.

    Festgestellt habe ich (auch wie immer) mal wieder nach Gebrauch in die Ecke gestellt und nun kommt das große Erwachen. Als erstes: wo ist den die Schachtel mit den flüchtigen Teilen… was war damals „im Bau“ usw.
    suchet , so werdet ihr finden.

    Bin mit dem neuen Besitzer von Sendenhorst über ein gekommen, dass nun als erstes endlich die Beschriftung in Angriff genommen wird. Nach dem Brand im Oktober 2012 sieht in Sendenhorst nichts mehr so aus wie vorher, das Lager ist verschwunden, wieder ein Bahn Kunde weniger.

    Also ist das wieder einmal ein Modell der Vergangenheit.

    Fahrzeuge und Gebäudeteile gefunden und wieder eingepasst. Nun haben wir (erst einmal) wieder den Zustand wie beim letzten Treffen vor 5 Jahren.


    Erst mal als Nachschlag ein paar Bilder vom Stand der Dinge.

    dsc_6091tdj99.jpg
    Dach scheint weggeflogen zu sein.:pfeifen:
    dsc_609206khr.jpg

    dsc_60939nj80.jpg

    dsc_60958yj6j.jpg

    dsc_6096k2j11.jpg

    dsc_60973cknh.jpg

    dsc_6098bhkah.jpg

    dsc_60994bjoi.jpg

    dsc_6100fxkmw.jpg


    Es fehlen noch ein paar Dinge;
    dsc_6101yyjny.jpg

    und das Wohnhaus ist eine künstlerische Freiheit. Ich habe nur Fotos mit einer modernen Wohnhaus Bebauung, die an das Raiffeisen Lagerkomplex heranreicht. Diese Häuser waren in den 60er des letzten Jahrhundert bestimmt noch nicht an der Stelle.


    Mal sehen wie es weiter geht…

    Holt jo fuchtig und gesund.

    :matrose::matrose::matrose:

    Friedrich