Hardware-Setup Digitrax Zephyr DCS 51...

  • ...für Rollenprüfstand, Programmier- und Fahrbetrieb.


    Hallo Freunde,


    die Umstellung meines DCC-Systems von RocoNet (Xbus, Xpressnet) auf LocoNet ist am Laufen. DCS51 von Digitrax und USB-Interface von Uhlenbrock sind in Betrieb gegangen.


    Ich bin nun dabei, meinen "Prüfstand" entsprechend umzubauen.
    -
    ------------------------------------------
    Edit 25.04.2012: Weiter unten habe ich das Thema aktualisiert.
    ------------------------------------------


    Meine Anforderungen sind:

    • Programmiermöglichkeit direkt über die Digitrax Zentrale
    • Programmiermöglichkeit mit dem PC und TrainProgrammer von Freiwald
    • Programmiermöglichkeit mit dem PC und Lokprogrammer von ESU
    • Betrieb von Loks auf dem Rollenprüfstand, sowohl digital als auch analog
    • Betrieb von Loks auf dem kurzen Testgleis, sowohl digital als auch analog
    • Betrieb von Loks auf den (noch zu bauenden) Modulen

    Den Anschlußplan habe ich für Euch (natürlich auch für mich) aufgezeichnet. Ein Klick auf das Bild zeigt eine höher auflösende Version des Bildes.


    Die Umschaltung der Betriebsarten geschieht kurzschlußfrei nach althergebrachter Art, wie es wohl auch früher (sinngemäß) das Fräulein vom Amt machte: Stöpseln. :D Im Plan bezeichnet mit P1, P2, FA, FD. Dazu verwende ich Lüsterklemmen und -stecker. Als Bildbeispiel dient ein Ausschnitt vom "alten" Prüfstand.


    In die Grundbedienung der DCS51 konnte ich mich schnell hineinfinden, sie ist logisch aufgebaut und das Original-Handbuch in englischer Sprache wird "unterstützt" durch die deutsche Augabe der Version DCS50. Als unschön empfinde ich die strikte Trennung der DCS51 von programmieren und fahren, was bei Roco nicht zwingend war. Das bedeutet, ich kann eine Lok programmieren, muss aber danach entweder das Programmiergleis von P1 an FD umstöpseln oder die Lok vom Programmiergleis auf den Rollenprüfstand umsetzen. Beim ESU Lokprogrammer besteht diese Einschränkung nicht, da kann ich programmieren und anschließend sofort fahren und testen.


    Eine besondere Herausforderung für den IT-Fachmann in mir war die Installation des USB Interfaces von Uhlenbrock, Artikelnummer 63120. Dazu an anderer Stelle mehr.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

    2 Mal editiert, zuletzt von Rainer () aus folgendem Grund: Link zum Beitrag "Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface 63 120, aufgepasst..." eingefügt.

  • Rainer!
    Mit der Paged Methode geht das nicht, die Lok muß auf einem separaten Programmiergleis stehen.
    Mit der OPS Methode geht das programmieren auf der Strecke um z.B. die unmittelbaren Auswirkungen auf das Fahrverhalten beobachten zu können.
    Daneben gibt es noch die Direct Methode z.B. für TRAN-tütige Decoder.
    Und die Physical Register Methode, die habe ich allerdings noch nie selber ausprobiert.

  • Moin!


    Eine besondere Herausforderung für den IT-Fachmann in mir war die Installation des USB Interfaces von Uhlenbrock, Artikelnummer 63120.


    Das klingt nach einem neuen Geschäftsfeld. :thumbsup:


    Danke für den Einblick in deine Digitalisierungs-Werkstatt (in Gründung). Die Baustelle steht mir ja auch noch bevor... :wacko:


    Grüße!
    B.

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)

  • Hallo Freunde,


    meine Anforderungen im Eingangsbeitrag habe ich noch ergänzt um den Betrieb des ESU-Profi-Prüfstandes.

    • Programmiermöglichkeit direkt über die Digitrax Zentrale
    • Programmiermöglichkeit mit dem PC und TrainProgrammer von Freiwald
    • Programmiermöglichkeit mit dem PC und Lokprogrammer von ESU
    • Prüfmöglichkeit von Decodern mit dem ESU Profi-Prüfstand 51900
    • Betrieb von Loks auf dem Rollenprüfstand, sowohl digital als auch analog
    • Betrieb von Loks auf dem kurzen Testgleis, sowohl digital als auch analog
    • Betrieb von Loks auf den (noch zu bauenden) Modulen


    Den Anschlußplan habe ich weiterentwickelt und bin von "stöpseln" zu "umschalten" gekommen. Ein Klick auf das Bild zeigt eine höher auflösende Version des Bildes.


    Die Verdrahtung ist so ausgeführt, dass durch Anstecken eines LocoNet-Kabels und anstecken der Gleisstromversorgung unmittelbar in den Modul-/Anlagenbetrieb übergegangen werden kann. Die Handsteuergeräte (FREDI) werden einfach am LocoNet angesteckt und schon kann ich (wenn's denn fertig ist) im Bahnhof Höchstadt/Aisch rangieren/fahren.


    Zum Prüfstand:
    Die Umschaltung in die verschiedenen Betriebsmodi erfolgt mit insgesamt 4 zweipoligen Umschalten EIN-AUS-EIN, die von mir entsprechend "logisch" verbunden wurden. Die Verdrahtung habe ich mit 2,5er Litze und entsprechenden Aderendhülsen bzw. Steckschuhen ausgeführt. Die Verdrahtung konnte ich bequem sitzend durchführen.


    Ein kleiner Querschnitt der heutigen Arbeiten:

    Begonnen habe ich mit der Stromversorgung. Die Trafos und den Lokprogrammer habe ich mit Kabelbindern befestigt.



    Erste Verdrahtungsschritte.



    Deckplatte hochgeklappt und die Verdrahtung fortgesetzt. Der Schaltplan war natürlich dabei.



    Es wird, es wird, es wird...



    Serienschaltung, beschriftet



    Alles funktioniert wie gewollt. Prima!



    Betriebsende, der Prüfstand wird abgedeckt.


    Fall es hierzu noch Fragen gibt, immer her damit.


    Gruß Rainer :chiefadmin:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Toll!
    Du hast meine Adresse noch? 8)
    Ich hätte nicht gedacht, dass Du so schnell fertig wirst... :D


    Nettes Grüssle mitten aus dem Wald
    Peter

    ... und das Grüssle mitten aus dem Wald
    bis bald... ´s Peterle


    ...mittlerweile gibt es einiges auf meinem "Blog"


    Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst.
    Jeder vergangene Augenblick, den du nicht zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener Augenblick.
    (unbekannter Autor)

  • Du hast meine Adresse noch? 8)


    Danke für die Blumen Peter. Was soll ich alles einpacken und auf Deine Baustelle mitbringen? :pfeifen:


    Spass beiseite, mein Plan war fertig und auf dem Papier geprüft und gestern lag wohl nicht nur in Forchheim "Bau-Muse" in der Luft. Da habe ich nach dem Mittagessen begonnen und war samt Dokumentation am Abend fertig.


    Gruß Rainer :chiefadmin:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • kann ich Dir meine Mallet schicken?


    Gerne, Peter, aber nur unter einer Bedingung: Sie muss fertig sein. Ich bau dannn inzwischen ein Schmalspurtestgleis auf meinen Prüfstand. :zocken:


    Gruß Rainer :chiefadmin:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Moin Rainer!


    Bau noch 'nen Transportdeckel dazu. Und möglichst auch noch ein H0m- und H0e-Gleis. So ein Teil kann man prima auf FREMO-Treffen brauchen... 8)


    Grüße!
    B. (der sich an dem Gesamtkonzept mal mindestens stark orientieren wird... :thumbsup: )

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)

  • Servus Rainer,


    Einfach genial, sowas kann ich auch noch gebrauchen. Da muss ich mir gleich mal Notizen machen, damit ich das im Auge behalte.


    Greez Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.