SAM, eine Alternative zum Sound-FRED?

  • Hallo Freunde,


    seit April 2011 Mitglied im FREMO, hatte ich inzwischen das Vergnügen, bei mehreren Regionaltreffen ohne eigenes Fahrzeug- oder Modul-Material mitzuspielen.


    Immer wieder hatte ich als Triebfahrzeugführer das Bedürfnis, vor einem Halt zeigenden Einfahrtsignal durch ein Pfeifsignal auf mich (meinen Zug) aufmerksam zu machen. Dazu habe ich halt den Mund benutzt. Das funktionierte zwar, gefiel mir aber nicht.


    Ein Studium der FREMO Homepage und der FREMO Yahoo Groups brachte das Projekt "Sound FRED" zum Vorschein. Also gibt es das, was ich suche, doch schon? Ich setzte mich mit Christoph Budelmann in Verbindung und musste leider erfahren, dass das Projekt trotz Realisierungsreife auf Eis gelegt worden war.


    Schade! ;(


    Zwischenzeitlich probierte ich als Sound FRED Ersatz den Mediaplayer meines Smartphones aus. Funktioniert ganz gut, die Bedienung ist allerdings nicht zielführend und in der Praxis wenig brauchbar.


    Ein Player mit vorbelegten Sounds, abrufbar auf Tastendruck, ähnlich einem Jingle-Player, ist in der benötigten Kleinheit nicht zu finden. Längere Suchaktionen nach MP3 Playern mit Lautsprecher, klein und schick, führte u.a. zu dem Produkt


    TrekStor© i.Beat GhettoBlaster mini,


    das u.a. bei Amazon für rund 20€ erhältlich ist.



    Die nachstehenden technischen Daten habe ich von der TrekStor Homepage übernommen:


    • MP3-Player mit integriertem Lautsprecher
    • GB microSD Karte inklusive
    • Wiedergabefunktionen
    • Abspielbare Dateiformate: MP3, WMA, OGG
    • Maximal 32 GB - Platz für ca. 600 Alben
    • Li-Polymer-Akku (Laden über USB)
    • Maximale Laufzeit: 12 Stunden (Kopfhörer), 6 Stunden (Lautsprecher)
    • Hochwertiges Kunststoffgehäuse
    • LED-Indikator
    • Reset-Knopf
    • Zusatzfunktionen
    • Resume-Funktion (dort fortsetzen, wo beim Ausschalten unterbrochen wurde)
    • Kopfhöreranschluss
    • Hi-Speed USB 2.0-Anschluss (abwärtskompatibel zu USB 1.1)
    • Kommunikation mit dem PC
    • Geeignet für Windows® 2000, XP, Vista™, 7, Mac® OS X ab 10.4.x, Linux® ab Kernel 2.6.x


    Die benötigten Sounds (analog zum Sound FRED sind das Dampf - Diesel - VT - läuten) sind auf dem PC vorzubereiten. Es ist z.B. sinnvoll, am Ende des Sounds noch etwas "Stille" anzuhängen, damit auch ohne Hatz die Wiedergabe gestoppt werden kann.


    Zur Demonstration habe ich noch ein kleines Filmchen angefertigt:


    Kennt jemand Alternativen oder hat schon ähnliche Experimente durchgeführt? Mein Projekt trägt den Namen SAM, was für "Sound am Mann" steht.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Die benötigten Sounds (analog zum Sound FRED sind das Dampf - Diesel - VT - läuten) sind auf dem PC vorzubereiten. Es ist z.B. sinnvoll, am Ende des Sounds noch etwas "Stille" anzuhängen, damit auch ohne Hatz die Wiedergabe gestoppt werden kann.

    Hallo Rainer, hallo liebe Forengemeinde
    Das ist ja Geil.
    Die Sounds habe ich schon vorbereitet.
    Sie müssen nur noch drauf auf das Gerätchen.
    Na da werden die Fahrdienstleiter aber staunen.


    Gruss Jürgen

  • Moin Rainer!


    Grundsätzlich kein schlechter Ansatz. Aber: was mich persönlich stört ist, dass die Sounds nacheinander abgespeichert sind. Ein Knopf für den Pfiff und ein zweiter für's Läutwerk wäre praktischer. Kann das Gerät nicht, ich weiss...


    Grundsätzlich wird es so etwas aber irgendwo geben. Man müsste nur mal wissen, wie das heißt. (Ich erinnere mich an meine Jugend: da gab es so kleine Kästchen mit mehreren Tasten, deren jede mit einem anderen kurzen Soundfile belegt war. So etwas müsste man ranbekommen und dann den Sound-Speicher neu beschreiben...)


    Noch ein Wort zur betrieblichen Seite: Pfeifsignale an Hp0 zeigenden Einfahrtsignalen kenne ich aus keiner Vorschrift. Signale mit der Lokpfeife sind mir gerade nur in vier betrieblichen Situationen geläufig: im Zugleitbetrieb an Betriebsstellen, deren Einfahrt durch Trapeztafel gesichert ist, an Pfeiftafeln (logisch) und als Signal an den Zugführer, sich zum Triebfahrzeug zu begeben. Außerdem ist noch die Aufnahme der Signale Zs4 und Zs5 mit Achtungspfiff zu quittieren.


    Für Ungeduldige an Einfahrtsignalen hingegen gibt es Signalfernsprecher. Also vielleicht doch lieber ein Mobiltelefon mitnehmen, das RUT-kompatibel ist. *#'


    Grüße!
    B. (der sich so lange mit hölzernen Alternativen behilft)

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)

  • Zitat

    Für Ungeduldige an Einfahrtsignalen hingegen gibt es Signalfernsprecher.
    Also vielleicht doch lieber ein Mobiltelefon mitnehmen, das
    RUT-kompatibel ist. *#'

    Ich nehme aber nicht ab! Ätsch :P Auf solche Lokführer habe ich gerade noch gewartet, nicht nur das die schwerhörigen Greise den Geräusch Decoder voll aufdrehen nun fangen sie auch noch an zu drängeln und das mit Mobiltelefon in Epoche III und früher.
    Immer diese Hektik und das beim spielen.


    Gruß Friedrich

  • Das wäre dann auch meine Taktik... 8)


    Das dachte ich mir schon, Friedrich und Boscho. Und genau deswegen gibt es bei mir den SAM. :zocken:


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Das dachte ich mir schon, Friedrich und Boscho. Und genau deswegen gibt es bei mir den

    Darf ich mich auch einmischen :zitat:


    Das Gerät ist nicht alles, was an einem FREMO-Treffen hier ist.


    Rainer
    Aber man könnte es auch so deuten.....


    S


    Für Sauberes Arbeiten auf dem Treffen


    A


    Arbeit als Lokführer oder Fahrdienstleiter die auch Spass machte an diesen Tagen, denn die Treffen sind nicht alle Nase lang.
    und dort sollte Frieden herrschen und nicht Krieg.


    Denn Rest von Stress und Unlaune lässt man am besten daheim oder bleibt weg vom Treffen.


    M


    Für Mitarbeit an den Tagen des Treffens und der Freude so wie ich sie auch an diesen Tag kennengelernt habe.
    Gut den Rest kann ich nicht sagen .........


    So, und jetzt gehts ins Wochenende wo ich meine Familie in den Urlaub bringe da der Papa arbeiten muss die Woche..... :daddeln:

    Gruss Jürgen
    :hutab:

  • Hallo Rainer,


    danke für die Vorstellung deiner Idee. Da ich bei meiner Ortsdurchfahrt ja eine Pfeif- und Läuteorgie veranstalten müsste, werde ich die Idee mal im Hinterkopf behalten


    Das ganze ist natürlich ein nettes Gimmick, um den Betrieb realistischer darstellen zu können. Gerade auf den Neben- und Kleinbahnen wurde ja mit Pfiff gearbeitet (wie Boscho bereits darstellte).
    Und wenn es nicht zu laut ist ;-) , dann weiss der Betreffende auch, wo es herkommt und für was bzw. wen es bestimmt ist.


    viele Grüsse
    Holger

  • ..., denn die Frage nach einem gescheiten Pfeifen habe ich mir schon länger gestellt. Wie soll sonst Bauer Heiner wissen, dass der Triebwagen gleich aus dem Wald auftaucht... Mir ist allerdings nicht klar, wo man vernünftige Geräuche runterladen kann (ich bin, was Digitalen Sound angeht, ein absoluter Laie... gibt es bei euch da Erfahrungen?!)


    Schöne Grüße,
    Erik


    PS: Mein Urlaub geht langsam zu Ende...

  • Hallo Erik,



    ... Mir ist allerdings nicht klar, wo man vernünftige Geräuche runterladen kann...



    Quellen für Pfiffe und akustische Signale sowie andere Geräusche (für den privaten Gebrauch):
    Kalles Loksounds
    Uhlenbrock
    und natürlich eine Fülle von Videoschnipseln bei YouTube. Dort ist lediglich der gewünschte Audioabschnitt zu extrahieren.


    Noch ein paar schöne Urlaubstage
    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Für meine Videoclips habe ich bei Youtube den Originalsound der entsprechenden Maschine (Diesel oder Dampf) als MP3-Datei heruntergeladen und dann das Modell (weitgehend) in der Geschwindigkeit angepasst. Anschließend Bild und Ton in der Nachbearbeitung gemischt.

  • Hi friends,


    auch auf der ZIMO-Homepage gibt es eine Sektion "ZIMO Sound Database". Dort gibt es eine ganze Reihe von brauchbaren Sounds zu finden, die alle mit Free D'load gekennzeichnet sind.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Freunde,


    "angebastelt" liegt mein SAM in einem staubsicheren Behälter. Dort wird er wohl noch länger schlummern.


    In Kürze gibt es den SOUNDfred (entwickelt Jens Becker) als Bausatz bei H0fine (Neuheit 2014) zu kaufen. Den Neuheitenprospekt (pdf) habe ich hier verlinkt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist in Ordnung. Ich bin gespannt, auf welchem Treffen mir der SOUNDfred begegnen wird.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Kollegen,


    das ist ja mal ein Tipp!!! Ich habe gleich einen bestellt, und muss ihn nur noch abholen. Ich werde euch berichten, ob das meine VEE sicherer macht ;) - da kann ich endlich Leutend über den BÜ fahren.


    Grüße,
    Erik

  • Hallo zusammen,


    ich habe meinen SoundFred abgeholt, und dann auch zusammengelötet. Wenn man die Anleitung mehr beachtet hätte, wäre man in 30 min wahrscheinlich fertig gewesen - ich musste einen IC erst wieder ausbauen :( . Naja - wer lesen kann ist klar im Vorteil. Im Prinzip sind es nur ein paar diskrete Bauelemente - die SMDs und der Kartenleser sind schon aufgebaut. Ich habe auf meine Speicherkarte dann einen Dampflok- sowie einen Triebwagenpfiff, ein Läutewerk und einen Abfahrtspfiff gelegt - damit sollte man auf einer Nebenbahn mit Einfahrsignalen (Kirchbrak bekommt - vorbildgemäß - welche) klarkommen.


    Der erste (und auch der zweite) Eindruck ist ganz gut: endlich hört man auch etwas vom Betrieb. Noch arbeiten muss ich an der Abstimmung der Lautstärke: während die Lokomotivpfiffe ganz passable Lautstärke (und auch ganz gut klingen) haben, sind der Abfahrtspfiff und das Läuten - vermutlich bedingt durch die höheren Frequenzen und den kleinen Lautsprecher - eher laut. Beim Läuten habe ich mich deshalb auch schom für das niederfrequentere Läuten entscheiden - weiß jemand, wie hoch die Läutefrequenz von typischen Nebenbahnfahrzeugen war (BÜs ~ 1 Hz - aber wie ist das mit Lokomotiven?)? Und noch etwas ist gewöhnungsbedürftig: durch die kurzen Distanzen läutet oder pfeifft ständig was. Sei´s drum - da merkt man wenigstens, dass noch Betrieb ist...


    Schöne Grüße aus H0-Kirchbrak,
    Erik