40 Jahre hat es gedauert.......

  • Hallo liebe Forengemeinde


    Heute möchte ich einen Beitrag anstoßen, den ich ich in DSO rausgefischt habe und der sehr vielleicht für uns manche interessant sein dürfte.


    Wenn nicht sagt es mir. :negativ: oder :sehrgut:


    Es geht um die ehemalige DHG 500 ( Henschel ), eine Werksdiesellok von Märklin das es in unzähligen Versionen gibt.
    Die Modellbahnfreunde aus dem westen werden sie sie wiedererkennen.
    Hier der Link dazu aus Drehscheibe
    Ich freu mich und hole sie mir da die ADE DHG mir schlichtweg zu teuer ist und eine kleine Alternative für manchen Modelleisenbahner.
    Nur was sie nicht hat ist ein Schnittstelle was ich heute nicht begreifen kann bei einem Startset für Kinder oder ältere Herren die nochmal spielen, bzw. in das Metier, einsteigen möchten.


    Lutz was meinen sie dazu ?


    Wäre doch ne gute Grundlage zum Umbau so wie.........für Pendelachsen, Digital umbau usw.
    Da schon ein normaler Motor ( kein Märklin-Knarzmotor ) :hust: , vorhanden ist.


    Gruss Jürgen

  • Jürgen,


    in einem der ersten Kosak'schen Hp1 Hefte gibt es einen tollen Bericht zu dieser Lok und wie man aus dem Märklin Teil ein Modell machen kann.

  • Jürgen,
    in einem der ersten Kosak'schen Hp1 Hefte gibt es einen tollen Bericht zu dieser Lok und wie man aus dem Märklin Teil ein Modell machen kann.


    Richtig Jörg,


    Heft 2, Seite 104-111, Henschel Diesellokomotiven für die Privat- und Nebenbahn (Vorbildbericht)
    und
    Heft 2, Seite 112-115, Henschel-Sterne aus der Spielzeugtruhe (DHG 500C und 700C im Modell)



    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Meine ehrliche Meinung:


    Lasst die Märklin DHG 500 in der Spielzeugkiste. Genau da wo sie hingehört.
    Selbst die Loks mit überarbeitetem Antrieb sind nicht das Gelbe vom Ei. Der Antrieb erfolgt auf nur 1 (in Worten: eine) Achse mit Haftreifen. Mit Haftreifen zieht eine auf 2L umgebaute Lok zwar einigermaßen, hat aber eine beschissene Stromabnahme. Ohne Haftreifen verbessert sich zwar die Stromabnahme aber dafür ist die Zugkraft jetzt beschissen. Da ändert auch eine Allradauflage nicht viel daran.
    Ich habe hier auch noch so ein Teil (Rasselausführung) herumliegen und schicke sie Dir einfach mit. Dann brauchst Du Dir keine pOPELige Lok für teuer Geld holen.

  • Moin,


    das was Lutz dort schreibt ist auch meine Meinung.


    Den Werkzeugmachern oder Feinmechanikern mit entsprechender Werkstatt unter uns, mag zu einem halbwegs normalen Preis noch ein Model gelingen, dass den Namen Model verdient. Der Rest steckt so viel Geld in die Gurke, für das er ein Ade Model bekommt.
    Gruß Friedrich

  • Die Märklinlok fand ich als Kind schon grausig! ;(
    Bevor ich da in einen Umbau Geld reinstecken würde, käme eher die von ADE in Betracht.


    Wenn ich Bock auf Industrielok habe, stelle ich mich an den Zaun vom Edelstahlwerk. :D



    Die und noch ein paar andere rangieren hier im Edelstahlwerk.

    Gruß Detlef


    Hier geht´s zum Bau-Blog

  • Moin Boscho
    Sag mal was ist Bestimmung gemäß Deiner Regel ?! 'y#
    Im übrigen bei mir gibt es durch aus den einen oder anderen Wagen vom Marktführer.
    Und auch wenn Eigenlob stinkt, die erste 86 beim FREMO die man als Modell bezeichnen konnte war auf der HAMO 86 von mir aufgebaut. Vor Weinert und GFN ; selige Zeiten!
    Gruß Friedrich

  • Auch ich habe nichts gegen die Produkte der Firma Märklin, wenn sie was taugen werden sie sogar gekauft.
    Was ich nicht leiden kann sind diese "Modellbahnerkollegen" bei denen der Verstand und das rationale Denken aussetzt sobald der Märklin ins Spiel kommt und zu Devotionalienkäufern und Knierutschern mutieren.
    Das sind genau diese Zeitgenossen die das Hobby Modellbahn zum Kaufen von "wertigen" Devotionalien verkommen lassen. Wenn dann zu dem schon fast religiös zu nennenden "Glaubensbekenntnis" zum Lieblingshersteller noch ein gewisser Fanatismus hinzu kommt...
    Aber Vorsicht, das ist nicht nur auf Märklinisten beschränkt, gewisse Kreise im 2-Leiterbereich haben ebenfalls starke Tendenzen zu solchen Auswüchsen. Hier stehen dann nicht die Produkte der Firma Märklin als Objekt der Begierde im Vordergrund, sondern andere Edelschmieden. Ich denke, ich habe mit meinem Thread über die Montagslok einiges zur Entmystifizierung solcher Edelschmieden beigetragen. Und das beschränkt sich nicht nur auf fernöstliche Fertiger, sondern auch auf mitteleuropäische Anbieter.