Beiträge von Sascha

    Tja ,
    da werde ich mal auch zu Bauhaus fahren, habe ich es als Berliner ja gar nicht so schlecht. Nur befinden sich diese Baumärkte nur in Berlin West - in den Osten Berlins haben sie sich nicht hin getraut *#'
    In Birkenwerder bei Oranienburg (Bundesland Brandenburg) ist auch Bauhaus ;)
    Bin ein bisschen neugierig auf diesen Kleber!



    Sascha

    Hi Jürgen,
    da neckt dich der liebe Peter etwa? ;):D
    Ist ja schon bekannt, das Du dich seit einiger Zeit den amerikanischen Dieselloks hingezogen fühlst. Jetzt zeigst Du endlich mal deine Schätzchen - das finde ich schön!


    Möchtest Du deinen Fuhrpark komplett Umlackieren oder nur teilweise? Oder wird nur mit GFR die Logos der ehemaligen Bahnverwaltungen überschrieben?
    Bin also auch gespannt, was schlussendlich raus kommt! :sehrgut:


    Sascha ^^

    Hi Jürgen,
    da sind ja schöne Sachen bei, für mich persönlich nichts positiv wie auch negativ Aufregendes dabei. Die BR 119 von Piko ist ja eigentlich bekannt. Aber ich besitze ja schon drei BR 119, also liegt kein Bedarf vor. Einzig die BR 03.10 von Gützold ist noch mein innigster Wunsch, aber Firma Gützold war nicht in Nürnberg anwesend, daher auch keine Bilder zu sehen! ;)


    Sascha ^^

    Ja Lutz,
    die Brawa V100 ost hat wirklich Stromabnahmeprobleme, das habe ich schon von anderer Seite gehört. Die Radschleifer hast Du ja verändert, die bildhafte Beschreibung habe ich mir gleich gespeichert, habe selbst noch eine auseinander genommene Brawa zu liegen. Manchmal sagt ein Bild mehr aus, als viele Worte!!!! :thumbsup:


    Sascha

    .... möchte ich Euch hier darlegen.


    Dazu muss ich die Geschichte von vorn erzählen. Mit 14 Jahren hatte ich zu Weihnachten von meinen Eltern eine Modelleisenbahnanlage bekommen. Für einen kleinen Fuhrpark hatten sie auch gesorgt, eine alte Piko BR 81 und ein paar Güterwagen waren die Spielgrundlage. Da das nicht gerade viel war, war mein Vater gewillt, auch noch eine neue Lok zu erstehen, eine BR 52 Kondenstenderlok. Weiteres Fahrmaterial bekam er auch noch günstig von Arbeitskollegen, darunter auch eine Piko BR 130 und 2 BR 110, von der nur eine fahrbereit war.
    Leider ging ich mit meinen jugendlichen Leichtsinn nicht sehr pfleglich mit der Anlage und dem Fuhrpark um. So kam es dazu, das die 52er irgendwann in rasanter Manier eine Abflug von der Platte machte und die vordere Pufferbohle Schaden nahm. Mein jüngere Bruder tat sein Teil auch dazu bei, denn auf der Straße mussten seine Matchbox Autos fahren. Da ging einiges auf der Anlage zu Bruch!
    Nach 1 1/2 Jahren verlor ich die Lust an der Modellbahn und baute alles ab, verstaute alles in Kisten auf dem Dachboden meiner Eltern.
    Für die Nachwelt wurden damals keine Bilder von der Modellanlage gemacht. :(


    2007 kam in mir die Idee auf, mal nach den eingemotteten Modellbahnresten zu schauen. Nach Begutachtung der Schätze auf dem Dachboden meiner Eltern war ich nicht mehr zu bremsen, ich hatte wieder ein Sache gefunden, mit der ich mich beschäftigen konnte.
    Ich entschied mich schon, mich von den meist verrosteten Hohlprofilgleisen zu trennen, auch einige Modelle (Piko BR 50!!!) konnten nicht mit in die Neuzeit mitgenommen werden. Die BR 52 Kondens, die sich aber in einen bemitleidenswerten Zustand befand, sollte gerettet werden.




    Bei eBay etwas bewandert, ersteigerte ich erst einmal einen neuen Rahmen und kaufte in Berlin-Karlshorst bei einem Modellbahnhändler neue Radsätze und eine neue Steuerung! Das war aber nicht gerade preiswert, aber jeder zahlt sein Lehrgeld!!! Die alte Dame sollte ja nun unbedingt neue Beinchen bekommen, :D



    Kurze Zeit später schoss ich in der Bucht günstig den Metallrahmen sowie dazugehörigen Vorläufer. Damit wurde das Modell etwas schwerer. ;)




    Zeitgleich beschäftigte ich mich mit dem Antrieb des Tenders, der den heutigen Anforderungen eigentlich nicht mehr gerecht wird. Hier half mir Stefan Matthäus - ein User aus dem DSO auf die Sprünge!
    Ich Zitiere mich mal selber: "Basis der Modernisierung ist das Fahrgestell einer Roco BR 215 Diesellok. Der Motor und die Kardan können nicht weiter verwendet werden. Das Problem muss später noch geklärt werden. Der Rahmen wird auf die Abmasse des Tendergehäuse gekürzt
    Die Drehgestelle lassen sich bei der Roco BR 215 um zwei Zahnräder kürzen - aber nur die neue und die uralte Ausführung! Eine mittelalte Ausführung ist nicht geeignet. Auf bahnwahn.de gibt es eine entsprechende Übersicht geeigneter 215er!"

    Leider ist es bis heute bei dieser Planung geblieben!!!


    Da ich mich nicht nur mit der BR 52 Kondenstender beschäftigte - andere Baustellen waren eben wichtiger - verging nun wieder etwas Zeit. Durch einen glücklichen Umstand kam ich zu den Artikel der MIBA-Spezial 61 von Martin Knaden, der den Umbau mit Verwendung des neueren Kessels beschrieb. Für eine solche Organspende bekam ich von unserm Lutz eine zum Teil auseinander genommene 52 samt Steifrahmentender. Irgendwie traute ich mich nicht den Kessel zu zerschneiden. Die Rauchkammer der Kondenslok sollte weiter verwendet werden. Nun gut, man muss ja nicht alles nachmachen, was andere vormachen.


    Realistisch gesehen sah ich im Wiederaufbau der 52 von Lutz eine bessere Chance - hätte dann ja zwei 52er!!! :thumbsup:




    Im Sommer 2011 wurde im H0-Modellbahnforum eine Gützold 52 Kondenstenderlok mit brünierten Radsätzen und digitalen Umbau zu einem sehr fairen Preis angeboten. Ich konnte da nicht wiederstehen! Aber auch bei dieser Lok war die Pufferbohle durch ein Absturz zerstört.



    Nun kam für mich die Frage auf, ob es sinnig ist zwei Kondenstendermodelle auf zubauen?! Ich beschloss die 1. Kondenstenterlok als eine normale 52er entstehen zu lassen. Da ja der Rahmen, Radsätze, Steuerung und diverse Kleinteile vorrätig sind, musste ich noch eine Kessel, Umlauf und einen passenden Tender besorgen. Kessel und Umlauf waren bei eBay schnell gefunden.



    Nur der Tender fehlte mir noch. Also plante ich was außergewöhnliches - ein Kriegskastentender K2’2’T26.Einen 2’2’T26-Tender hätte ich von einer Roco BR 50 nehmen können und den natürlich umgefrokeln. Manchmal machen uns die TT-Bahner einiges vor: >>> klick hier <<<
    Jedenfalls konnte ich keine Tender einer Roco BR 50 auftreiben, aber ich fand einen Gützold Wannentender. Der ist zwar bespielt, weißt Fehlteile auf, aber dem kann man bei gehen.



    Was sich an den 3 52er weiter verändert, werde ich Euch demnächst hier schreiben. :)



    Sascha ^^

    Hi Ingo,
    auch wenn auch Lutz wegen dem steifen Fahrwerk mosert, die neuen Radsätze sehen an dem Modell der BR 106 einfach Klasse aus. :sehrgut:
    Hab mir gleich deine 3 Videos angeschaut. :thumbsup:
    Vor längerer Zeit hatte ich auch den Umbau an einer alten Gützold 106er angefangen, aber vorläufig lagert alles in einer Tupperware-Box. Ideen zum fast perfekten Umbau dieser
    Lok sammle ich weiterhin - hoffe daher noch mehr zu dieser Lok zu erfahren.


    Sascha^^

    Hi Christian,
    wir sind ja in Kontakt, und wenn der Schuh drücken sollte, weiß ich ja, wo ich fragen muss! :D:thumbsup:


    Hi Lutz,
    danke für dein Angebot, ich sollte dich manchmal früher fragen! Die fehlenden Radsätze sind schon unterwegs.
    Somit geht es mit der 120er am Wochenende weiter. Es wird angepackt!!! ;)


    Also bis denne,


    Sascha

    So Männers, es gibt wieder was zu berichten.


    Den Rocotender kann ich nun endlich zusammen bauen, habe ich doch vor kurzem in der elektronischen Bucht einen Faulhabermotor für diesen Tender ersteigert. Der Antrieb hatte mir bisher gefehlt.



    Nun ja, es gibt ja mehrere Baustellen, die ich bearbeite, sofern ich auch die Zeit und Lust dazu verspüre. Neu hinzugekommen ist eine Vorwende Piko Baureihe 01.5, die ich kürzlich von Jürgen erhielt. Er hatte sich von einigen Modellen getrennt.
    Hierbei habe ich auch einiges vor, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob es klappen wird.
    Bei dem Kessel der 01.5 von Piko sind auch fast alle Leitungen angespritzt. Sieht aus der Vogelperspektive wie lang gezogene Stullenbretter aus. Mir gefällt es nicht, also alles ab, was ab muss!



    Natürlich bin ich da noch nicht fertig, denn die Windleitbleche müssen auch noch demontiert werden und noch einige angespritzte Leitungen sind auf dem Kessel noch zu sehen. Demnächst wird noch die Spachtelei und der dann anstehende Feinschliff erfolgen.
    Zugerüstet werden soll das Modell mit Leitungen und Kleinteile von einer Roco 01.5er. Die Teile liegen schon bereit.
    Den bisherige Antrieb verwende ich nicht weiter. Hier realisiere ich nun doch den Faulhaberantrieb, den Lutz in seinem ehemaligen "Bastelobjekt" verbaut hatte. Eigentlich sollte der Faulhaber in einem anderen Modell eingepflanzt werden, aber davon bin ich abgekommen.



    Hierbei werden neue NEM-Radsätze von Gützold verwendet, farblich angeglichen realisiere ich später.


    Aber auch im Bereich meiner 52er hat sich was getan, dazu werde ich aber einen eigenen neuen Thread eröffnen.
    Nur soviel, eine verbastelte Kondenslok von Gützold mit brünierte Radsätze, die ich im vorigen Sommer günstig im H0-Modellbahnforum bekam, habe ich in ihre Einzelteile zerlegt. Der Rahmen musste wegen seines irreparablen Zustands ausgetauscht werden. Da kam mir der Umbau von Christian ins Gedächtnis, der den Rahmen einer 52er gleich durchbrochen hatte.
    Also auch versucht so ähnlich umzusetzen. Nach dem Bohren und befeilen der Durchbrüche bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.




    Der Rahmen muss noch einheitlich eingefärbt werden, vielleicht gleich ein wenig altern?!



    Zu guter letzt noch ein Russendiesel, die BR 120, bei der ich auf der letzten besuchten Modellbahnbörse nicht nein sagen konnte.



    Auch bei diesem Modell erfolgt erst mal eine Inspektion. Bisher vorbereitet wurde der Einbau eines Bühlermotor, einiges an Teile fehlt mir noch. Die Kardanwellen müssen auch noch gekürzt werden, da muss ich mir noch was einfallen lassen.




    Die neuen Radsätze sind noch nicht vollständig.



    Das war's erst mal. Wenn sich wieder was getan hat, werde ich den Bericht weiter führen.



    Euer Sascha ^^


    Edit: Rechtschreibefehler beseitigt!

    Boscho,
    Wagenwerk bietet auch die Sachen von Rietz an, habe von denen ja den Blechrahmen für meine 52er geholt. Nur den Versand empfinde ich von Wagenwerk ein wenig überteuert!


    Sascha

    Hallo Lutz,
    vor kurzem hatte ich 2 Bastelbeutel mit Kleinbahnteilen im SpieleMax gekauft. Darin befanden sich auch Achshalter.


    Wäre dieser Achshalter was für Dich:



    Den müsste man zwar auch noch bearbeiten, Bremsbackenhalter in der Radebene bringen usw., wäre eventuell für dich ein Ausgangsmaterial!



    Bis denne,


    Sascha