Beiträge von Axel

    Moin Friedrich

    Verständnis-Frage: Suchst Du Inspirationen für einen Manuellen Antrieb der ganzen Sache? Oder genau das nicht (Unrat)?
    Falls Inspiration gewünscht - mach doch mal ein Foto von der Servo Lösung. Ist der Servo das Lager? Oder?

    Willst Du Kurbeln oder Ziehen?


    LG,

    Axel

    GRINZ - Auja in Verbindung mit 3D CAD ;-)


    Aber im Ernst: Ansonsten könnte man noch Glasfaser & Epoxy bemühen, wobei die Ecken ziemlich heikel wären...

    Das könnte man auch nach dem Richten und vor der Montage anbringen.


    LG,

    Axel

    Hallo Lutz


    sprödbrüchigen Materials

    Wegen dem Material... Im Moment ist der Wagen ja noch offen.

    Wie wäre es, in von innen mit Polystyrol oder Epoxy-basierten Leiterplatten zu verstärken?

    Also von innen noch Wände und Boden einzukleben? Oder ist das "too much"?


    die "Verschweizerung" (Na, wie kommen die Löcher in den Käse?)

    Loch an Loch und hält doch oder - auch grad aktuell - wie WC Papier. Reisst immer an der Falschen Stelle...


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Der Input von Andrè ist gut :-) Das ich Sven nicht selbst auf der Latte hatte ist dumm, ich habe schon mit ihn zusammengearbeitet...

    Thomas S - 250000 Zeilen G-Code ist eine Hausnummer. Jetzt wird es spannend. Hast Du Werkzeugwechsel eingeplant? Also grob Schruppen mit einem grösseren Fräsen und dann Fein nachbearbeiten?
    Damit müsste man die Anzahl Zeilen halbieren können... .


    Die anderen Alternativen sind alle gut und ich greif darauf zurück, wenn es nicht anders geht. Aber im Moment will ich wissen, wie ich solche Flächen aus einem Foto ins CAD und dann ins CAM bekomme.

    Man könnte ja die Front dann auch Drucken und z.B. in Resin abgiessen.


    Irgendwie schon cool, wieviele Möglichkeiten man heute hat... . Andreas versteht mich :-)

    Danke für die Anregungen. Ich berichte, wenn es soweit ist.



    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Der Input von Andrè ist gut :-) Das ich Sven nicht selbst auf der Latte hatte ist dumm, ich habe schon mit ihn zusammengearbeitet...

    Thomas S - 250000 Zeilen G-Code ist eine Hausnummer. Jetzt wird es spannend. Hast Du Werkzeugwechsel eingeplant? Also grob Schruppen mit einem grösseren Fräsen und dann Fein nachbearbeiten?
    Damit müsste man die Anzahl Zeilen halbieren können... .


    Die anderen Alternativen sind alle gut und ich greif darauf zurück, wenn es nicht anders geht. Aber im Moment will ich wissen, wie ich solche Flächen aus einem Foto ins CAD und dann ins CAM bekomme.

    Man könnte ja die Front dann auch Drucken und z.B. in Resin abgiessen.


    Irgendwie schon cool, wieviele Möglichkeiten man heute hat... .

    Danke für die Anregungen. Ich berichte, wenn es soweit ist.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Ich habe mal eine Frage für die CNC Profis hier.

    Wie kann man mit einer 3 Achsenfräse Bruchstein-Mauerwerk realisieren?

    Hier in der Schweiz haben wir bei Bahnhöfen oft die Situation, dass die Ecken und der Sockel des Gebäudes aus Bruchsteinen erstellt werden.

    Wenn man so ein Gebäude jetzt in Polystyrol bauen will muss man ja irgendwie diese Struktur nachbilden.

    Wie macht man das? Mit einer Textur? Wohl kaum in 3D als geformte Oberfläche... aber wie dann?


    Hier mal als Beispiel der Bhf Dielsdorf bei uns aus der Region Zürich/Wehntal https://de.wikipedia.org/wiki/…hof_Dielsdorf_1975_cr.tif


    Oder ist das Quatsch und man nimmt dann halt eine Kibri Mauerplatte oder was vergleichbares?


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Ich wollte nicht geistfrei sein... falls mein Input gewünscht ist, bitte melden.
    Danke für das bisher gezeigte/geteilte. Ich fände es schade, wenn das unterbleibt.

    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Man kann Sperrholz nicht mit Resin oder anderen Druckbaren Kunststoffen vergleichen - finde ich.

    Die Materialeigenschaften sind einfach zu unterschiedlich.


    Wenn ich mir das letzte Bild von Johannes anschaue, könnte man versuchen, den Bereich, wo die Rastnasen (also unter den Fenstern) sind in die Bodenplatte zu übernehmen.

    Und zwar von der Treppe rechts bis zur Stirnwand ganz links. Dabei könnte man noch versuchen die Rastnasen so kurz wie möglich zu machen. Die Treppe müsste ebenfalls auf die Bodenplatte übernommen werden.

    Den Gang und das WC würde ich als Einheit mit dem Rest der Inneneinrichtung zusammen nehmen und vorn (rechts) noch einen schmalen U-Förmigen Spant direkt nach der Tür vorsehen.

    Damit ist aus der flachen Bodenplatte eine U-Förmige Konstruktion geworden, die aus einer Art T oder L Profil (Boden + Wand mit Rastnasen) besteht.

    So ähnlich sind dann auch die offenen Wagen in EP III gebaut...


    Der Teil mit den Rastnasen verhindert das verbiegen/verziehen. Ausserdem könnte man noch prüfen, ob man für dieses Bauteil auf Resin verzichtet sonder auf "carbon fibre reinforced PLA" zurückgreift. Man sieht diesen Teil ja nicht. Der Druckwinkel wäre dann meiner Meinung nach 45Grad. Das könnte aber auch schon mit Resin funktionieren.

    Werden die Bauteile (Rastnasen-Inneneinrichtung und Bodenplatte) verklebt? Wenn ja, könnte man noch mit Expoxy und ganz feiner Glasmatte experimentieren. Ist aber in der Grösse eine Sauerei.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Ich habe noch eine Mail von Valeriy erhalten... Hier ein Auszug...


    The modules are made of birch plywood at a factory in Karelia, the city of Syktyvkar - http://www.eng.plypan.com/. The plant has German equipment and German quality control. Additional quality certificates are not required to export this plywood to the European Union. Thank you for the information on the forum about our modules. Thin plywood 4 mm, not 3 mm.


    Here you can see our other works until you can leave the house https://www.youtube.com/channe…ZIbY1w?view_as=subscriber


    Was der Leichtbau aushalten kann, sieht man hier:

    unterbau1-600x800.jpg



    Ich schätze mal 80kg Gewicht und ca. 2-3cm Durchbiegung bei statischem Lastfall... .

    Ausserdem hat er mit eine Baudokumentation geschickt... Ich wünschte, andere Hersteller würden in dieser Qualität anbieten.


    Zu den Beinen bzw. den Haltern.


    Valeriy bietet hier zwei Arten an. Einen zum Abstützen des Nachbarmoduls und einen ohne Abstützen. Beide beruhen auf dem gleichen Konzept.

    Ein Winkel der in die Verstärkungen eingeharkt wird und mit der Verschraubung fixiert wird.

    img_1510-scaled-e1584795537719-800x600.jpg

    An den Langlöchern werden die Beine fixiert.


    img_1511-scaled-e1584795553775-800x600.jpg

    Wieder eine Steckkonstruktion


    img_1512-scaled-e1584795565666-800x600.jpg

    Verleimt


    img_1514-600x800.jpg

    Im Modul eingehakt - Variante ohne Aufstützen des Nachbarmoduls



    img_1513-600x800.jpg

    Im Modul eingehakt - Variante mit Aufstützen des Nachbarmoduls


    img_1515-600x800.jpg

    Im Modul eingehakt - Verschraubung durch die Modulplatte


    img_1518-scaled-e1584795584622-800x600.jpg

    Einmal Links, einmal Rechts, einmal So und einmal anders..


    img_1520-scaled-e1584795594534-800x600.jpg

    Das Fertige Modul F96 links auf B96 rechts. Die rechte untere Ecke ist die tiefste. Der Damm fällt ab.


    img_1522-800x600.jpg

    Unterschiedliche Niveaus...

    So - hoffentlich ist nun alles klar.



    LG,

    Axel

    Hallo Andreas

    Super - Danke...

    Wenn ich mir das so anschaue - warum schickst Du dass nicht mal nach Russland und bittest Valeriy um eine Konstruktion für die Kästen?

    Dann hast Du exakt das, was Du brauchst als Bausatz... .


    Ich mache morgen die Fotos.


    LG,

    Axel

    Hallo Andreas

    Ich mache nachher oder Morgen noch Fotos vom fertigen Modul, wenn der Kleber Abgebunden hat und vom Beinhalter... .

    Im Moment ist es eingespannt und bindet ab.

    Kannst Du das Bild bitte mit mehr Auflösung hochladen und verlinken? So kann man kaum was erkennen.

    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Danke für die Blumen - ich habe sie übersetzt und nach Russland weitergeleitet.

    Hier mal die Details des Bahndamms, auf die Andreas S so sehnsüchtig wartet:

    img_1504-scaled-e1584699662766-800x600.jpg

    Trassenbrett 2-Teilig im Vordergrund und die Steckkonstruktion des Unterbaus aufgeklebt.


    img_1505-800x600.jpg

    Unterbau im Detail


    img_1508-800x600.jpg

    Maximale Dammhöhe für den Fremo


    img_1506-800x600.jpg¨

    Dammhöhe bei B96


    img_1507-800x600.jpg

    Dammhöhe bei F96


    Ich werde beide Höhen für F96 und B96 mixen und den Damm von 1cm auf 3.5cm abfallen lassen. Nachher geht es weiter.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen


    Es sieht nach Birke aus. Das stimmt. Es ist auch härter als Pappel.

    *#' Mist - schon wieder ein paar Gramm vertan....


    So - wieder am PC...

    img_1496-scaled-e1584628141483-800x600.jpg

    Der Inhalt des Päckchens mal auseinander sortiert...


    img_1497-scaled-e1584612597373-800x600.jpg

    Die Grundplatte entsteht (4-Geteilt)


    img_1498-scaled-e1584612746221-800x600.jpg

    Details: wie das "Locking" gelöst ist. Eine Art Puzzelverbindung mit Sperre durch den Spant.


    img_1500-scaled-e1584612620133-800x600.jpg

    Details: Spanten verleimen. Man beachte links das Klebeband ist schon an der richtigen Stelle hingeklebt...


    Nachher geht es weiter... Es ist weiter gegangen...


    img_1501-scaled-e1584628129707-800x600.jpg

    Längs- und Querspanten sowie Verstärkungsecken eingebaut.


    img_1503-800x600.jpg

    Professionelles Werkzeug hilft. In diesem Fall mit Gewicht.


    LG,

    Axel