Beiträge von Axel

    Moin Friedrich

    Finde ich gut :-)

    Wenn das "Nass" die Ennepe ist, könnte es die Überquerung südlich der Stockey & Schmitz sein und die Strasse ist die "An der Kehr"... (Google Maps)

    Oder nördlich davon bei Gevelsberg (Google Maps) dort ist die Strasse aber nicht sooo breit.

    Aber wahrscheinlich liege ich falsch. Ich kenne die Gegend da oben gar nicht...


    :pilotbw:


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    So - ich habe mal die Stromaufnahme des Steuerwagens ergänzt.

    Nach dem 3. Versuch war es richtig...

    img_2576-600x800.jpg

    Neue Stromaufnahme eingebaut.

    Die Fixierung übernimmt ein kleiner Streifen PS, den ich zugeschnitzt habe.


    img_2578-800x600.jpg

    Mit aufgesetzter Blende...


    img_2579-800x600.jpg

    Passt perfekt!


    Nun muss ich noch einen Plux22 Decoder besorgen und dann kann ich testen.

    Vielleicht fliegt auch die AW Hübsch Platine wieder raus - bei mir ist eine alte Roco Ae 6/6 mit Getriebeschaden Z-gestellt worden... Da lohnt kein Umbau mehr - eher der Neukauf und aus der wird ein Sounddecoder frei.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    In den Tiefen einer Bastelkiste habe ich Spiegel gefunden. Keine Ahnung, wie die in meinen Besitz kamen...

    Jetzt habe ich die Fenster geflickt und den Spiegel montiert.


    Nochmals das Bild VORHER:

    img_1723-800x600.jpg


    Nach dem bearbeiten mit Skalpell und Schleifen mit dem Glashaar-Radierer sah es so aus:

    img_1726-800x600.jpg


    Die Reparatur habe ich mit UV-Licht härtendem Sekundenkleber gemacht.

    So sieht es NACHHER aus:

    img_2569-800x600.jpg


    Das ist nicht perfekt, aber massiv besser als vorher und nun kann ich noch mit Silberfarbe den Rahmen nachziehen.


    Vielleicht kann ich mit ein wenig "Schmuddel" die Sache noch weiter Tarnen, so dass es am Ende kaum mehr auffällt.

    Soweit bin ich erstmal zufrieden.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Ich habe eine Frage an Euch:

    Soll ich alle Wagen auf Stromaufnahme umbauen oder einfach nur einen "Bus" einbauen, der Innenbeleuchtung und Fahrtbeleuchtung durch den Zug transportiert und nur den Motorwagen umbauen?


    Vorteil von der ersten Lösung: Sehr hohe Kontaktsicherheit

    Nachteil: Viel Aufwand für die Drehgestelle und den Bus


    Vorteil der zweiten Lösung: Weniger Aufwand - nur der Bus

    Nachteil: Kontaktsicherheit vergleichbar mit einer Lok...


    Oder soll ich was "dazwischen" machen und z.B nur die zwei Steuerwagen umbauen?


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Ich habe mal den Steuerwagen geöffnet.

    Leider ist es so, wie ich befürchtet habe. Ich muss für alle Drehgestelle eine zusätzliche Stromaufnahme für die Isolierte Seite der Radsätze bauen.

    IMG_2564-e1598002439885-800x600.jpeg


    IMG_2565-e1598002429890-800x600.jpeg

    Kabelführung zum Drehgestell...


    IMG_2567-600x800.jpeg

    Keine Sichtbaren Stromabnehmer - man kann von hinten den Achsschleifer erkennen.


    IMG_2566-600x800.jpeg

    Schleifring unter dem Wagenboden für die gemeinsame “Masse”


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen,

    Wie schon im Beitrag zur Re 4/4 IV angekündigt habe ich auch den RABe EC 1055 von Lima auf dem Basteltisch liegen.

    Die "Lok" ist der Mittelwagen hier:

    img_1573-800x600.jpg


    Über den Drehgestellen finden sich die recht strammen Rastnasen.

    img_2539-600x800.jpg


    Diese erste Hürde lässt sich noch mit Zahnstochern umschiffen...

    Der Unterbau unter dem Wagenboden muss auch runter und man sieht an den Kratzern, dass hier die Rastnasen viel fester sassen...

    img_2538-600x800.jpg


    Um den Motorträger lösen zu können müssen die Rastnasen hier gelöst werden.

    img_2540-600x800.jpg


    Dann kommt die (sehr kleine) Platine runter.

    img_2541-600x800.jpg


    Für die Remotorisierung standen zwei Varianten zur Diskussion: 1x Maxon A-Max 149996 und 1x Mashima 1830

    img_2547-scaled-e1597596054307-800x600.jpg

    img_2546-scaled-e1597596064874-800x600.jpg


    In diesem Zustand sollte man die Position der Gewichte Ausmessen, damit man nachher in etwa +/- 1mm die gleiche Länge hinbekommt.

    Ich habe mit dem Mashima Motor weitergearbeitet.


    Für die Digitalisierung (Decoder, Puffer) werde ich die Universal Plux Platine von AMW-Hübsch verwenden.

    img_2549-scaled-e1597596106303-800x600.jpg


    Da der Mashima Motor etwas länger ist als der Lima 3-Pol Motor, habe ich den Clips auf der einen Seite des Motorträgers entfernt.

    img_2551-scaled-e1597596159349-800x600.jpg


    Beim Auseinandernehmen ist mir die Stromabnahme aufgefallen. Entweder ist die Fehlerhaft oder der gesamte Zug hat eine Durchgehende Massen.

    Beides ist nicht Fremo-Tauglich und daher muss ich es ändern. Dazu muss das eine Drehgestell raus.

    img_2552-scaled-e1597596195855-800x600.jpg

    Die Rastnasen sind wieder sehr eng in der Toleranz. Herummurksen endet mit Bruch. Also schön langsam und vorsichtig hantieren.

    Der Plastik war bei mir noch sehr elastisch.

    img_2553-scaled-e1597596187130-800x600.jpg


    Das Drehgstell demontiert sich ohne weitere Probleme.

    img_2554-scaled-e1597596167700-800x600.jpg


    Diese Stromaufnahme muss ich auf der anderen Seite ergänzen.

    img_2557-scaled-e1597596228114-800x600.jpg


    Und das Fett muss raus...

    img_2556-scaled-e1597596204282-800x600.jpg


    Soweit mal von mir...


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Das Ausdrücken der Hülse geht einfach vonstatten.

    img_2526-600x800.jpg


    Den Motor habe ich mit Sekundenkleber (Mittelviskos / Industriequalität) fixiert.

    img_2530-600x800.jpg


    Der Decoder wird von unten eingsteckt, bevor die Platine eingebaut wird. Vorher muss man noch die Gelenkwellen reinfummeln.

    img_2531-600x800.jpg


    Der Decoder "schwebt" über dem Getriebedeckel

    img_2536-600x800.jpg


    Fertig verkabelt...

    img_2535-600x800.jpg


    Mal schauen, wann ich ein Video drehen kann.


    LG,

    Axel

    Hallo Lutz

    Danke für den Hinweis...

    Ich hoffe, ich komme heute Abend mal dazu eine Lok umzubauen. Ich lasse die SM mal bei der ersten Lok drinnen und baue bei der zweiten die Lok entsprechend ohne SM um...

    Dann haben wir den 1:1 Vergleich.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Nach einem spannenden Bericht im aktuellen Semaphore über die Re 4/4 IV (https://www.semaphor.ch/produkt/semaphor-nr-66-sommer-2020/) und einem Besuch bei meinem Gebraucht-Lokhändler bin ich mit den beiden ersten der insgesamt 4 Fahrzeugen nach Hause gekommen. In den Loks werkelte der alte Roco Motor.

    Auf der aktuellen Arbeitsliste stehen der Platinentausch und der Austausch des Motors gegen einen Mashima MH-1830-D10 den ich bei Fischer-Modell bezogen habe.

    img_1718-scaled-e1594975424595-800x600.jpg

    Der Mashima 1830-D10 mit aufgezogenen Kardanelementen. Davor die Abdeckung. Ich werde den Motor mit Stabilit-Express einkleben.


    img_1721-scaled-e1594975457198-800x600.jpg

    Die Platine ist von AMW Hübsch - https://amw.huebsch.at//Produkte/1043_PluX.htm

    Es fehlen noch die Kondensatoren, die Kabel und der Decoder.


    Das Problem mit der Scheibe habt Ihr ja schon mitbekommen.

    Die Räder werde ich bei meinem gewohnten Lieferanten abdrehen lassen.


    Neben den Re 4/4 IV liegt der RABe TEE 1055 auf der Werkbank.


    img_1572-800x600.jpg


    img_1573-800x600.jpg


    Vielleicht ein Fehler, aber ich finde das Model eigentlich ganz gelungen. Die geplanten Arbeiten sind:

    • Tausch des Lima-Motors im Mittelwagen gegen einen Mashima wie bei den Re 4/4 IV
    • Digitalisierung mit Sound-Decoder (Esu hat ein entsprechendes Projekt)
    • Beleuchtung mit LED Band und Stromübertragung in/durch die einzelnen Wagen
    • Bevölkerung
    • Renovation/Restauration der Pantografen (Schwergängigkeit)
    • Detailierung der Pufferbohle/Scharfenberg-Kupplung

    Schaun wir mal, wie weit ich komme bei der Hitze.


    LG,

    Axel

    Moin Bruno

    Der Bulker auf dem Buchdeckel ist bzgl. Weathering nicht wirklich optimal. Er ist ziemlich runtergeritten. So gegen Mitte der 70er haben die Dinger ähnlich ausgesehen kurz bevor sie nach Bangladesh oder Indien zum Abwracken gingen.

    Such mal in der Bibliothek oder im Antiquariat nach dem Buch "DDG Hansa" aus dem Koehler Verlag von H.G. Prager. Da findest Du zig Fotos und Anregung.

    Oder mit der Google Bilder Suche Nach "DDG Hansa". Die waren in den 50er und 60er Jahren immer recht gut gepflegt unterwegs. Das Buch hat auch viele Bilder von Ladesituationen (Ich hab es...).


    Bei der Ladung vom Bulker - was soll das sein?

    Die Dinger waren entweder mit Eisenerz oder Brau/Steinkohle unterwegs. Seltener mit Getreide oder Dünger.

    Hier musst Du auf die Dichte achten und darauf, dass es einen Schüttkegel gibt.

    Getreide ist gefählich weil es sich fast wie eine Flüssigkeit verhalten kann. Das wurde speziell gesichert.

    Such mal bei Google-Bilder nach "bulk carrier wheat loading"


    Hier gibt es weiter Infos: http://www.bulkcarrierguide.com/index.html

    und hier: https://www.youtube.com/result…ulk+carrier+loading+grain


    Das Stückgut sieht gut aus. Fehlt nur die Plane, die über den Deckelhölzern angebracht und verschalkt war.


    Bin gespannt, wie es weitergeht.


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    jeder kennt die Situation. Entweder hat der Vorbesitzer oder man selbst Klebstoff nicht dort platziert, wo es geplant war.

    :crygirl::uebel::blush2::diablo::sos:

    In meine Fall kommt noch dazu, dass es das Fenster nicht mehr gibt.

    Welche Möglichkeiten gibt es? Mit Zahnpasta oder einem anderen Mittel polieren?

    Was sind Eure Hausmittel für solche Fälle?


    img_1723-800x600.jpg


    LG,

    Axel

    Moin Friedrich

    Nun bin ich mal gespannt, wie Du das mit dem Fliessend Wasser ausserhalb vom Badezimmer hinbekommst..

    Ich habe da auch noch ein Baustelle, die ich überarbeiten muss/will...

    Ein "aktueller Stand der Technik" wäre da sehr hilfreich!


    LG,

    Axel

    Hi Rainer

    Alternative zum Spachtel - die Waben sieht man... - wäre Weissleim aufpinseln und Chinchilla Sand aus der Zoohandlung drüber Streuen und ggf nochmals mit verdünntem WL aus der Pipette nach verdichten...

    Mischungsverhältnisse von Farben am besten Aufschreiben!

    LG,

    Axel