Beiträge von Axel

    Hallo Zusammen

    Ich sehe es wie Friedrich - Armutszeugnis ist relativ...

    In Abwandlung des bekannten Spruches "Jeder wie er/sie ..." steht es natürlich jedem Menschen frei, die Dinge, die Er sucht und nicht findet neu zu zeichnen und zu veröffentlichen. Urs Isenring hat das seinerzeit für die Profile gemacht, die unter dem Schweizer Ecken veröffentlicht sind.

    Er hat seine Zeit investiert, gezeichnet und veröffentlicht. Zu finden sind die Seiten hier: https://www.fremo-net.eu/europa/schweiz/modulstirnbretter

    Jan - Ich weiss sehr sicher, dass Urs die Zeichnungen nach den jeweiligen Normen gemacht hat und die (meines Wissen ungenormten) Alp10/Alp20 Module nach den Vorgaben vom Fremo-Süd gezeichnet hat. Diese Zeichnungen kann man also sehr sicher verwenden. Ob wir damit alle Profile haben, weiss ich nicht.


    Jetzt ist es so, dass Urs seine Aktivitäten in Sachen Modellbahn und Fremo sehr stark heruntergefahren hat und die Pflege vom Inhalt der Schweizer Seiten im Fremo an mir alleine hängt. Da es leichter ist zu motzen (ich beziehe mich hier NICHT auf diese Postings sondern auf Vorfälle im Fremo-Schweiz intern), als Inhalte zu liefern oder gar Arbeiten zu übernehmen, habe ich mich dazu entschlossen, recht wenig zu tun und mich auf meine Module und das Schweizer Treffen 2024 zu konzentrieren.


    Hinweis: Auf den Seiten vom obigen Link laufen einige Links ins Leere (Fehler 404). Die werde ich jetzt also korrigieren und anpassen - wahrscheinlich im Laufe des Tages.

    On-Top kommt noch der Wechsel und die Problemchen mit Typo3 für den Fremo-net.eu hinzu. Auch hier sind es lediglich zwei Leute, die die ganze Sache mal Laufen halten und die Probleme fixen. Das sind sehr wenig Ressourcen für viel Arbeit... und eigentlich wollen wir ja Modellbahn fahren...


    Also JEDER, der mir Profil-Daten liefert (DWG und PDF) und erklärt, dass diese nach Norm gezeichnet sind, dessen Daten lade ich gerne in den Schweizer Bereich hoch.


    Was wirklich nervt, ist die "Ordnung" und das Finden der Normen... aber auch das ist der Verwendung von Typo3 und der Verteilung auf viele Schultern geschuldet...

    Hier könnte/sollte/müsste man mal was machen, aber wer macht das? Und wer wühlt sich durch das Backend und passt die dutzenden von Links an? Ist kein so toller Job...


    Hier mal der Link zur H0-RE Norm: https://www.fremo-net.eu/h0-normentwurf - Auf dieser Seite findet man den Download zum PDF... Das ist wohl dass, was die klassiche Fremo Norm sein sollte...
    Die Seiten der Norm zu H0fine zeigen auf Error 404...

    Die Seiten der Norm zu fremo87 findet ihr hier: https://www.fremo-net.eu/modul…/h0-europa/fremo87/normen


    Den Rest habe ich nicht durchgeschaut.


    Fazit: Die Zeichnungen vom Fremo-Schweiz kann man sicher verwenden und wir haben zu wenig Leute die helfen...


    LG,

    Axel



    Nachtrag: Die Links in den Schweizer Seiten sind angepasst... (13:00)

    Hi Frank-Martin

    Ich würde das mit den Treffen nicht soooo eng sehen!

    Es fahren auf den Treffen auch immer mal wieder Loks "frisch aus der Schachtel" rum - also Plaste-Glanz und Null Alterung.


    Ich glaube die Lok kennt eh kaum jemand "persönlich" und kann auf die Fehler Hinweisen - die Rauchkammertür kann man ja immer noch anpassen.

    Ein nettes Detail finde ich die Schlusslaternen neben dem Aufstieg!


    Das mit der Fell-Dicke kommt auch hin. So wie Deine Lok aussieht, macht sie wohl auf vielen Treffen eine gute Figur!


    LG,

    Axel

    Hallo Andreas

    Ich klebe die Dinger mit 5 Minuten Epoxy ein.

    Vorgehen:

    • Loch Einmessen und Vorbereiten
    • Schacht an der Klebestelle mit 80er Schleifpapier gut aufrauhen
    • 5 Minuten Epoxy anrühren, auftragen und einsetzten.
    • Heften ggf. mit Heissleim.

    Manchmal ist es notwendig, eine Stützkonstruktion zum machen. Meisten Klebe dann ein Stück Sperrholzrest mit Weissleim am Modul und mit 5 Minuten Epoxy am Schacht fest.

    Der Schacht muss ja kaum Last aushalten. Ausser beim Auf- oder Abbau.


    img_1303-600x800.jpg


    img_1305-600x800.jpg


    Hier hat es mit einem Modul-Spant gepasst und der Schaum war auch sehr hilfreich. Das Ding sitzt Bombenfest...


    LG,

    Axel

    Hallo MartinIch habe einige Bausätze von Pikart gebaut...

    Dazu hatte ich ein 15cm und ein custom 60cm Modul bestellt und bei den Kollegen der Modellbahnunion https://www.modellbahnunion.co…?a=search&SearchStr=Fremo ein 90cm Modul.

    Es scheint fast so, als ob die Module beider Hersteller alle aus dem selben Hause stammen, den ich kann Teile tauschen…

    IMG_0639-600x800.jpeg


    img_0647-600x800.jpg


    Solide und gute Module - einfach zu bauen. Man ist in ca. 1h fertig... ohne die Abbindezeit des Leims zu beachten...


    Bei mir ist nichts passiert in Sachen wegdrücken...


    LG,

    Axel

    Hi Jan

    Ich kann mich an keine Probleme erinnern. Ich meine, man kann die beiden Gehäuseschalen auseinander klippen oder mit 4 Schrauben lösen und dann ergibt sich der Rest!

    LG,

    Axel

    Hi Lutz

    Was bitte ist Carrerabahn? Das Produkt selbst kenne ich, aber in Bezug auf eine Lok von Dir?

    Looping? Spurwechsel? (und wenn - von wo nach wo? "0" auf "H0" und retour???)


    Ansonsten ein interessantes Konzept, was mich daran erinnert, noch einen Soundtraxx im Keller zu haben...

    Für ein BR50 Experiment...


    LG,

    Axel

    Hallo Frank

    Ja - die Almrose Adapter sind gut. Und die Anleitung in Englisch ist auch kein Problem.

    Auf dem letzten Foto kann man zwei PADS mit + und - Beschriftung erkennen. Das wäre für einen Stützkondensator oder so ein Powerpack.

    Ich habe mal kurz einen 470uF Kondensator aufgelegt und es sieht ganz gut aus...

    img_1232-800x600.jpg


    img_1233-600x800.jpg


    img_1231-3-800x600.jpg


    Danke für den Hinweis!

    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    beim Lok-Händler meines Vertrauens habe ich den Brawa Klv 53 bzw. Tm81 der BLS gefunden und mitgenommen. Das Modell sah mehr oder weniger Vollständig aus, auch wenn die Nass-Schiebebilder für den Kran (Atlas Logo etc.) fehlen. Analog läuft der Kleine zwar etwas rustikal, aber soweit gut. Das Fahrgestell ist 3-Punktgelagert und ziemlich pfiffig aufgebaut.


    img_1220-800x600.jpg


    Nach etwas rätseln und Videos suchen/gucken habe ich die Schraube oben am Horn und die beiden unten drunter entdeckt und konnte den Motor bzw. die Inneneinrichtung freilegen.

    img_1221-800x600.jpg


    img_1222-800x600.jpg


    Man könnte zwischen den Sitzen einen Decoder einbauen, aber ich möchte eine Schnittstelle verbauen, damit ich den Decoder im Zwiefel tauschen kann. Das habe ich bisher bei sehr vielen der neueren Umbauten gemacht.

    Die Ladefläche bietet sich an, einen Decoder unter etwas Ladung zu verstecken.


    img_1224-800x600.jpg


    Ein LoPi Micro auf einer Adapterplatine von Almrose passt ziemlich genau auf die Pritsche. Die Alterung habe ich mit den beiden Farben im Hintegrund gemacht. "Deck Tan" als Grundierung von Tamiya und dann "Wash for Wood" von AK Interactive ergeben die Farbgestalltung auf der Fläche. Mir gefällt es soweit, auch wenn man vielleicht noch mehr Dreck aufbringe könnte. Aber für die erste Schicht unter dem Dekoder eine gute Ausgangslage.


    img_1223-800x600.jpg

    Die Platine von Almrose liegt bei ca. 15Euro/CHF und bietet online ein PDF mit allen Infos auf EN und IT. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Almrose gemacht.


    img_1227-800x600.jpg


    Der Ausbruch unter dem Tritt zur Kabine, um die Kabel durchzuführen. Natürlich ist mir die Riffelblech Abdeckung zerbrochen und bei Ab- und wieder Anlöten habe ich die Bedienungshebel des Atlas Krans auf der einen Seite erwischt. :crygirl:

    Ich denke im Moment über 3D Druck oder Ersatzteilbeschaffung nach.


    Ohne weitere Einstellungen fährt der Kleine Traktor (Tm81) ganz passabel und kommt in Linthwil über alle Weichen und Modulstösse hinweg. Auf einigen Fotos habe ich Modelle mit Fahrtrichtungsbeleuchtung gesehen. Ich habe aber kein vernünftiges Bild von Klv 53 der DB oder gar Tm81 der BLS gefunden, die die Beleuchtung zeigen. Einige Bilder zeigen Lampen an einer Art "Peilstange", andere zeigen Lampen direkt am Rahmen.

    Falls jemand Input hat... gerne her damit.


    Eine Innenbeleuchtung steht auch zur Debatte. Vorher muss ich aber die Einrichtung noch lackieren und Personale finden.


    Soweit mal eine Entspannungsbastelei von mir. Video und weitere Fotos - unter anderem vom Fahrwerk folgen noch.


    LG,

    Axel

    Hallo Lutz

    Hast Du noch Weinert Griffstangen für den Aufstieg vorn? Wenn Du schon feine Tritte und Schienenräumer montierst, dann bitte auch filigrane Griffstangen.

    Die Plastik Dinger sehen zu wuchtig aus. Finde ich wenigstens.


    Klar - Kontrollfotos sind unbarmherzig, aber feine Stangen passen besser...


    LG,

    Axel

    Hallo Zusammen

    Letztes Jahr im Dezember hatte wir am Tag der Modellbahn eine Ausstellung bei uns im Primarschulhaus.

    Ein Freund von mir ist dort Lehrer und Organisator.


    In der Halle waren zig Märklin und LGB Anlagen installiert und meine Tochter (Teene) und ich waren mit Linthwil am start.

    img_6352-800x600.jpg


    img_6358-800x600.jpg


    Wir haben alle Extreme erlebt.


    Kinder, die in der Schule eine 1:1 Betreuung brauchen und sich auf nichts konzentrieren können (nicht dass auf dem Bild) konnten fast 30 Minuten am Stück mit der Lok rangieren und mir erklären, was jetzt der nächste Spielzug ist. Und andere konnten die Finger nicht bei sich behalten und die Eltern meinten - "Wieso ist doch nur Spielzeug?" - Ich verstehe es nicht, warum Menschen so ignorant sind.


    Aber 95% der Zeit war es echt angenehm - aber ich oder meine Tochter haben auch immer an der Anlage gestanden.


    LG,

    Axel


    PS: Dieses Jahr fällt aus, weil wir im Mai eine grösser Veranstalltung haben und bei dem wenigen Support, geht nur eine Sache...

    Moin Friedrich

    Ja - das gleiche sagen die Schweizer Kollegen mit Blick auf Schwellen, die ich nach Typ "Norddeutschland" behandelt habe.

    ;)

    Andere Länder, andere Schwellen...


    @ Lutz - vielleicht würde ein helles lasieren (also ganz stark verdünnt) den Ton treffen?


    LG,
    Axel

    Mein Rezept für verwittertes Holz:

    - Deckende Grundfarbe aufbringen (also dunkles Braun oder Grau - bei Schwellen gegeben)

    - ganz dünne Schicht "Sandfarbig" oder "light earth" drüber sprayen - aber sehr ungleichmässig und nicht wirklich deckend. Die Grundfarbe ist immer noch mehr oder weniger am durchschimmern.

    - Enamel Wash for Wood drüber


    Beispiel: Schwellen auf dem neuesten Modulen... (und ja - die Gleise sind nicht sauber - habe ich auch grade gesehen)


    img_1185-scaled.jpg


    img_1186-scaled.jpg


    LG,

    Axel

    Hallo Christian

    Oh - sogar bis in den Merkur? Cool :) - Und auch Holger mit gelassenem Blick auf der "Brücke" mit Blick auf das Treiben!

    Herrlich!


    Thomas S - also die BR103 "Fremonizen" (Nummer und RP25 Räder) - den passenden Zug ebenfalls überarbeiten und alles in den Koffer und ab auf das nächste Treffen...
    Mammendorf wird von Olaf F. immer gern als das "Weltgrösste Oberleitungstreffen" benannt - natürlich mit einem Augenzwinkern. Aber wenn Du wirklich viel Wissen auf wenig Raum über den Fahrdraht auf Modulen finden willst, lohnt sich die Reise... Wäre schon cool!


    Dein Geschwärme für die BR103 hat bei mir zum Kauf des SNCF Gegenstücks geführt...
    Gestern kam die SNCF CC21003 an, die den TEE Cisalpin gezogen hat. Der wurde von SNCF, SBB und FS Loks geführt und hatte auch eine Relation nach Deutschland.

    img_1135-800x600.jpg


    Die CC21000 Serie ist eine Mehrsystem Lok, die sowohl bei der DB, der SBB als auch der SNCF fahren konnte. Jetzt habe ich alle drei Loks. Re 4/4, E.444 und CC21000...

    ;)


    LG,

    Axel

    Hi Jan

    Hier mal als Grafik...


    Der Schalter ist eine 3x4 Matrix.

    Einspeisung erfolgt über die Mitte und die Ausleitung jeweils gegenüber.

    Schaltest Du den Schalter (links liegend) so, wie dargestellt, sind die ausgefüllten Kontakte aktiv. Es würde also DCC-Fahrstrom zum Gleis gelangen.

    Schaltest Du den Schalter in die andere Richtung, wäre die Mitte und die untere Reihe Kontakte aktiv und der Strom würde über die gestrichtelte Leitung zum Gleis laufen.

    Die LED sollte sich eigentlich mit schalten lassen.

    Wobei ich glaube ich nur dann eine LED Leuchten lassen würde, wenn Programmierstrom "AN" ist. DICK und ROT...


    Wenn Du das Ganze so ansteuerst, ist sichergestellt, dass Du nie beide Ströme auf den Gleisstummel legen kannst.



    4Fach-DCC-Prog.jpg


    Hoffe, es ist etwas klarer geworden?


    LG,

    Axel