Beiträge von Michael B

    Hallo Volker,


    Module und Spitzkehre, genau mein Thema.


    Bevor ich einen Gleisplan zeichnen würde, würde ich mir erstmal um die Module/Segmente Gedanken machen.
    Ich habe mal fix was in CAD gezeichnet.


    Wenn du die Segmente etwas runterziehst, kannst du die ganze Breite deines Kellers nutzen.
    Ich habe 60x100 cm Segment reingezeichnet, wenn man auf 50cm Breite ginge, könntest du einen Streckenast nach oben an die Wand legen, auf 10cm Breite bekämst du einen kleinen zweigleisigen FY unter. Mit R=500 solltest du hinten rum kommen.


    Für den Einsatz auf Treffen wird dann wohl noch ein Adapter nötig sein, um beider Strecken auf das erforderliche Profil zu bekommen.



    Damit würdest du einen guten Meter an Länge gewinnen, müsste nur geprüft werden, ob 65cm für die Tür zum Öffnen ausreichen.


    Gleise würde ich i.Ü. unbedingt Weinert empfehlen.


    Viele Grüße


    Micha

    Ach Jürgen,


    nun sei doch froh, dass der Matthias so viel Interesse zeicht.....


    Ich habe gerstern den Schnittplan für das Holz gemacht.
    Da ich aber nur einmal zum Händler fahren möchte, mache ich gleich mehrere Projekte, so dass ich Mitte April Holz hole, und Ende April soll es dann endlich mit den Kästen losgehen.


    Gruß


    Micha

    Sodele,


    ich schreib auch mal was dazu.


    Die Gleise sollen Weinert werden, muss aber letztlich Phillip entscheiden, aber vielleicht könnt ihr ihn ja überzeugen, die Mehrkosten in Kauf zu nehmen für das beste Gleis.


    Die Modulkästen sind 1250 mm lang und liegen im 15°-Winkel. Es gibt zwar diesen Gleisplan, wie vom Boscho verlinkt, aber der ist ja leider nur schematisch.
    Über die Gleissperre habe ich mich auch schon gewundert.


    Die beiden Bögen haben 22,5° bei einem Radius von 2000 mm.
    Soweit die erste Planung.


    Das Angebot von Matthias zum EG ist natürlich toll, aber ich finde, wenn man dann so ein EG hat, dann sollte man den Bahnhof wirklich detailgetreu nach bauen. Und das kostet natürlich sehr viel Zeit in Archiven etc.
    Da denke ich ist Kitbashing schon eine gute Entscheidung. Das kann man ja an Laufenbach gut sehen.



    Gruß


    Micha

    Super,


    ich danke euch.
    Dann werde ich mir mal Gedanken machen, ob ich die so verbaue,
    meine Ausfahrt hat R=3000, und die Weiche hätte dann einen größeren Radius (ca. 3500)

    Da kommt ja dann wohl nur Selbstbau in Frage oder?
    Gibt's die außer bei Walter Völklein noch irgendwo?


    Gruß


    Micha

    Hallo Foristi,


    am Wochenende hatte ich endlich mal Zeit, meinen in Plaunung befindlichen Bahnhof im Original zu besichtigen.
    Der Bahnhof ist zwar schon seit 13 Jahren stillgelegt, aber noch immer liegt die Hälfte der Gleise.


    Da hat sich dann gleich an der Einfahrt eine Frage aufgetan, vielleicht könnt ihr mir helfen.


    Was ist das für eine Weiche:



    Oder besser, wie bestimme ich am besten Radius und Abzweigwinkel.
    Ich denke mal, es ist keine EW 190, denn diese Weiche ist größer als die Weichen im Bahnhof.


    Ab der Hertzstückspitze kommen noch 6 Schwellen, und dann eine Doppelschwelle.


    Viele Grüße


    Micha

    Feut mich, dass es bei euch gut ankommt.


    Ich habe noch ein paar Bilder.





    Bild 1: meine Halter für den Vorhang, einfach ein Beinhalter mit einem Sperrholzstreifen an die Beine geklemmt


    Bild 2: Der Vorhhang wird befestigt


    Bild 3: Blick auf die linke Strecke vom FiddleYard (Charlottenthal) kommend, im Vordergrund Rotterode


    Bild 4: Rechter Streckenast nach Bad Orb


    Bild 5: Blick auf Bad Orb


    Bild 6: unsere Projektion


    Bild 7: an jeder Betriebsstelle hängt der Buch-und Bildfahrplan


    Bild 8: der Beweis, dass nicht immer alles mehrgleisig sein und im Kreis fahren muss...



    Insgesamt hatten wir pro Fahrplan 27 Folien, die wir an die Wand geworfen haben.
    Folgend ein paar:



    Folie 1: kleine Begrüßung....



    Folie 2: gleich früh am Morgen ein Nahgüterzug


    Folie 5: der NG kommt an, die Übergabe wird fertig gemacht...



    Folie 11; in Rotterode geht es eng zu, es gibt ja nur 3 Gleise....


    Folie 15: Das Kurpendel wird losgeschickt


    Folie 18: Holger hat einen Sonderzug eingebaut (SVT137, Rheingold, Goliat mit Tiefladewagen)


    Folie 26: Ende....


    Ich habe Holgers Fahrplan in 1:12 umgerechnet, dadurch konnte ein Betriebstag mit 12 Stunden dargestellt werden.


    Viele Grüße


    Micha

    Hallo Thomas,


    der Fahrplanbetrieb hat nicht nur Spaß gemacht, in meinen Augen war das dadurch ein sehr strukturierter Ausstellungsbetrieb.
    Sonst fahren ja die Züge meist nur im Kreis, ohne erkennbaren Sinn.


    Besonders wenn rangiert wurde, blieben Besucher stehen, und beobachteten das Treiben.


    Veranstalter war der Modellbahnclub Wittenberg, dem 3 Forumbahner angehören, unter Anderem auch MeinerEiner.
    Somit kann ich auch Feedback geben:


    Das ganze Konzept wurde sehr positiv aufgenommen, auch wenn 95% Weihnachtsmarktbesucher und vielleicht 5% Fachbesucher da waren.
    Einige Sachen hat ja Holger oben schon angesprochen, den Beamer mit der Präsentation kann man wohl auf solchen Ausstellungen weglassen.


    Dafür könnte ich mir vorstellen, dass eine Uhr an jedem Bahnhof, und eine Abfahrtstabelle (wie die gelben in jedem Bahnhof), vielleicht gut ankommen.
    Die Besucher haben schon gefragt, warum der Zug jetzt wartet, und was als nächstes passiert.
    Negatives Feedback, dass nichts fährt gab es m.W. nach überhaupt nicht.


    Die Modulhöhe haben wir auf 1,10m gesetzt. Dazu hat der Club einen kompletten Satz kurze (1,05m) Beine gesponsort, das war eine Vorgabe vom Veranstalter des Weihnachtsmarktes. Da die meisten Module Standardbeine (24x24mm) haben, war das problemlos möglich. Bei drei Modulen haben wir vor Ort schnell noch entsprechende Beinhalter montiert. Dadurch konnten wir auch den Vorhang vom Club (1m hoch) nutzen, Für Ausstellungen eine sehr gute Höhe.


    Insgesamt kamen knapp 900 Besucher, war auch ein neuer Rekord, und das für ein Dorf.


    So wie das aussieht, müssen wir wohl nächstes Jahr die ganze Halle füllen (200m²).


    Grüße


    Micha

    Guten Abend allerseits,


    am Bauwochende habe ich festgestellt, dass wir uns im Landschaftsbau sehr gut ergänzen, Jürgen hat die Ideen, ich die Techniken.


    Auf dem Forenbahntreffen in Suhl hab ich dann auch noch ein paar kleine Baustellen abgeschlossen.
    Die Andreaskreuze wurde angeschlossen und die Stellknöpfe montiert.


    ">


    Diese wurden von einem Forumbahnkollegen aus Alu gefräst und farbig eloxiert.


    Grüße


    Micha

    Hallo Jörg,


    diese kleinen Büschel kann man auch selber machen, da muss man keine 4 € ausgeben.


    Ich lege dazu Backpapier aufs Backblech, und mache kleine Leimtropfen drauf, die Erdung ans Blech, und los geht das Grasgeschieße :D


    Das Ergebnis vom Wochendene kann sich sehen lassen, wir sind mit dem Erreichten zufrieden.
    Hoffe das der Jürgen bald aufforstet, dann bin ich gespannt wie ein Flietzebogen, wie es dann aussieht.


    Ich habe im jedenfalls noch einiges an Arbeit gelassen.


    Edit: Was mir gerade noch auffällt, den Feldweg müssen wir uns nochmal vornehmen, der ist zu breit, und der Grasstreifen zu schmal, aber das ist einfach zu richten.


    Gruß


    Micha

    Guten Morgen aus Fachsenfeld :thankyou:


    @Rico


    Mir persönlich gefallen die rausstehenden Fasern nicht, das wirk unnatürlich. Ich nehme deshalb mehr Seemoosäste und erreiche somit dann sehr dichte Büsche.
    Eine enge Anordnung auf dem Modul tut dann sein Übriges.


    Wir haben die ersten Büsche gestern schon mal Probe gestellt, und waren vom Ergebnis überzeugt.


    Aktuell folgen noch weitere Begrasungsvorgänge, ich hoffe, dass wir bis Mittag wieder absaugen können und dann werden die Büsche endgültig platziert.


    Also noch genug zu tun, ich muss wech.... :hexe:

    Guten Abend Gemeinde :zitat:


    Es ging ein bisschen weiter in Schwarzhofen, ich muss mich ranhalten, ich mag das Sperrholz nich mehr sehen! :D



    In Richtung Gaildorf habe ich die Topografie schon fertig, die wartet auf Erde...



    In die andere Richtung bin ich gerade am werkeln.



    aus der Nähe...


    Wenn die Erde dann liegt, gehts ins Fachsenfeld, und Jürgen darf sich austoben.


    Gruß


    Micha

    Hallo Jürgen,


    ich habe mich jetzt mal in den Bahnhof reingedacht.
    M.E. nach ist er als Trennungsbahnhof ausreichend.


    Wenn dann noch das rechte Andocksegment kommt, wo eine weitere Strecke abgeht, so meine ich, dass die Gleisanlagen unzureichend sind.


    Ich kenne jetzt nicht all zu viele Vorbilder, aber die haben dann ja wenigstens 3 Bahnsteige und mehr Gleise.


    Ich würde den Bahnhof nur mit dem linken Abzweig bauen.


    Bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht,


    Gruß


    Micha

    Guten Mittag,


    dann möchte ich als Verantwortlicher auch mal zu Wort melden.


    Ich habe heute noch Rücken von diesem intensiven Bauwochenende, aber es hat sich gelohnt, der Bahnhof ist betriebsbereit.


    Als nächstes stehen die Fertigstellung der mechanischen Weichenantriebe an, die hatten wir nur provisorisch gebaut.


    Dann gehts an die Vorbereitung des Landschaftsbaues, denn der Jürgen möchte vor der Landschafterie noch den Dreckpinsel über die Gleise schwingen.


    Gruß


    Micha


    PS: Übrigens lohnt eine Fahrt nach Halle immer ;)