Beiträge von Jürgen

    Ich freue mich schon auf den Zug beim Sontheimer FREMO-Treffen (22.-25.08.2019).

    Hallo Andreas und Johannes


    Andreas Mann

    Verdammt:schimpf:

    Der Zeitpunkt überschneidet sich mit meinem Urlaub.

    Da ich dort zu dieser Zeit in Tirol verweile und dort wieder Steine stellen werde (als Ausgleich).



    Johannes KH


    Schön sind sie geworden :sehrgut:


    Gruss Jürgen

    Hallo Friedrich, hallo Freunde


    Denkt aber bitte daran das man mit der Mistkarre auch noch auf den Misthaufen „rauf“ muss.*glu2*

    Vor allem wenn es der Opa noch bewerkstelligen soll.


    Da gibt es noch die Alternative für den Jung und der Opa soll sein Pfeichen rauchen....


    Der Fuchsbagger :thumbsup:


    Gruss Jürgen

    So viel Scheisse auf oim Haufa :sehrgut:


    Hallo Michael


    Finde ich gut, aber berücksichtige das es auf einem Bauernhof zu tun hast und nicht in einem aufgeräumten Zimmer.

    Auch muss der Boden so aussehen und nicht auf dem Bild am Hasenstall, als wäre "Erna Mühlbauer gerade mit dem Besen durchgefegt".


    Aber ich glaube, das berücksichtigst du noch :imsohappy:


    Gruss Jürgen

    Hallo Freunde der Modellbahn


    Nach über einem Jahr, greife hier das Thema nochmals auf und erweitere den Thread mit dem Thema:


    Schotter und die Güterwagen


    Das Thema Schotterwagen im Modell, ist gerade Aktuell durch das Modell des ED 87und späteren FC 090, von Brawa erweitert worden.

    Jetzt kann sich der Modellbahner sein Modell je nach Lage des Geldbeutels, aussuchen was er möchte.


    Gehen wir aber in die Vergangenheit:

    Ich möchte zu den Wurzeln eines heute älteren Modells von Roco gehen, dass ich noch neben dem Märklin Fc 090 und des PIKO Fc 087 noch besitze.

    Es ist der ED 087 von Roco der schon über 40 Jahre auf dem Buckel hat und von Willi Ade konstruiert wurde und wie üblich einen schwarzen Fahrzeugrahmen besitz.

    Dieser Anthrazitfarbig dem Modellbahner in Erscheinung tritt, wenn die Schachtel öffnet, was nicht so schön ist, aber es ist der damaligen Technik von Roco geschuldet.

    Ich kenne das Modell, das ich schon als pubertärer jugendlicher gemalt habe, weil mich die Konstruktion an diesem Wagen so faszinierte wobei ich auch sein Vorbild in Ganzzügen schon als Kind kennenlernen durfte.

    Dieser ED 087 gelistet im Roco Katalog von 82, war auf einem Produktfoto in einem Ganzzug auf der Anlage "Lankes" abgebildet gewesen.

    Tipp: Franz Lankes ist mit dieser Anlage in MIBA TV zu sehen(1982- bis jetzt).


    So stellt sich der Wagen jetzt (noch), dar.

    ....zugegeben er Glänzt nicht mehr da ich ihn einer Mattlackkur unterzog:pfeifen:


    komp.bilderp1130260cbj00.jpg

    komp.bilderp1130261tpj1i.jpg


    So wie der Zustand war konnte ich ihn nicht so stehen lassen (nur für Vitrinenbahner) und experimentierte mit meiner Farbe...

    Ich nahm dazu ein dunkles Schokobraun

    komp.bilderp11302876wjjd.jpg


    Brushte den Wagen von unten, seitlich in mehren Schichten ein und mit meiner "Washing Methode", putzte ihn auch wieder.

    So daß sich die Farbe auf dem anthrazit gefärbten Kunststoff festkrallte.

    Das Modell, als es soweit fertiggestellt war, glänzte er einen an. :pinch:

    Aber das war nur ein kurzer Zwischenstand, denn er sollte den Mattlack bekommen.


    Neben dem Wagen wurde auch die von Roco als "Ladung" bezeichnete Kunststoffteil herausgehebelt und mit einem Messer bearbeitet.

    Die Höhe des Materials bis oben am Rand (wie es das Modell zeugt), kenne ich von Fotos, das nur feine Kohle, die von der Verladung in benachbarte Kraftwerk mit dem Wagen transportiert wurde.

    Für Schotter der vom Werk über hunderte Kilometer in Ganzzügen, zur Gleisbaustelle transportiert wird ist weitaus weniger darin enthalten.


    Als Ergänzung:

    Ja für Koks wurde diese Bauart auch herangezogen.:thumbup:


    Also wurde geschnitten....

    komp.bilderp1130258e4jq5.jpg


    Auch das Kunststoffteil ist nur ein kurzer Übergang, da auf dem teil ein echter Schotter aufgeklebt werden soll.

    Dazu ergänzend sollen Neodym Magnete das Kunststoffteil als herausnehmbar machen.

    Der Grund dafür:

    Man soll den Wagen bei einem Treffen als leeren Wagen zum Schotterwerk fahren.

    Anschließend das Kunststoffteil einfügen (ist ja auch ein bisschen Arbeit :pfeifen: ), so das Wagen im Zustand als "beladen" und abgefertigt werden kann.


    Nach meinem Bruschen und Mattlack sah dieser dann so aus, bzw. ich bearbeitete mehrere Wagen.

    Es ist ein Experiment mit diesem Wagen.

    Wenn dieses gescheitert wäre, würden die Wagen in den Verkauf gehen, aber es kam anders wie auf den Bildern zu sehen sind


    komp.bilderp11302714yko4.jpg


    Nochmal ein Vergleich "Vorher und Nachher"

    Was ein bisschen mit Luft aufgetragene Farbe so anrichtet, dazu der Mattlack der noch festigt.


    komp.bilderp1130263qwkqu.jpg

    komp.bilderp1130273qrk5f.jpg

    komp.bilderp11302748ukta.jpg


    Jetzt beide Wagen in diesem Farbdesign

    komp.bilderp1130275c9jxr.jpg


    Neben diesem "alten Wagen von Roco", kamen auch die Nachfolgeversionen aus Paderborn, dem AW für Güterwagen in dem damaligen DB Einheitsbrei, äh Einheitsbraun, wo komplett der Wagen in einer Farbe lackiert wurde.

    Dieser nahm sich auch Roco an und produzierte das Modell.Wieder war es Zeit für die Luftpistole udn so wurden auch diese Wagen gealtert.

    Auch dieser Wagen kam in die Halle rein und wurde gebrusht....

    komp.bilderp1130266pskpt.jpg


    Natürlich blieb es nicht bei diesem einen Wagen...

    komp.bilderp1130267a3kjq.jpg

    komp.bilderp1130269g5kb6.jpg


    Nochmals ein Vergleich:

    Roco Fc 090

    komp.bilderp1130268x1jhe.jpg

    MäTrix Fc 090

    komp.bilderp14304776j0pjyn.jpg


    Neben den MäTrix Wagen sind die Rocos auch eine tolle Ergänzung im Zug.

    So werde ich alle behalten und für kommende Treffen sie einsetzen.


    So, leider jetzt ist man schon wieder am Ende.....:wseufzer:


    Aber dieser Thread ist noch nicht fertig und wird noch fortgesetzt.

    Die Kunststoffteile mit dem Original Schotter warten noch auf euch.


    Ich wünsche euch einen schönen Tag :sehrgut:


    Jürgen :hutab:

    Hallo Freunde


    Wieder was neues aus Von W. Heix der uns schon viele Filme von historischen Lkw´s und Baumaschinen, gezeigt hat.
    Heute verschlägt es uns nach Holland und dort schauen wir dem Treiben in einer Sandgrube zu.
    Unter diesen Maschinen befinden sich auch Exemplare die in Deutschland nie gearbeitet haben.
    Der erste Teil:



    Dazu von heute (8.07.2019), ergänzt der zweite Teil



    Viel Spass wünsche ich euch
    Gruss Jürgen :hutab:

    Hallo Freunde


    Über ein Jahr ist es leider her, dass dieser Bericht mit seinen Tds Wagen jetzt stand.


    [irony]
    Nachdem ich einen Anschiss kassierte von meiner Frau, die mir drohte meine Halle aufzulösen, wenn ich nicht weiter arbeite.
    [/irony]
    Das wirkte und ich setzte mir meinen Kopfhörer mit guter Musik, die Maske und die Brille auf und machte mich ans Werk und lies den Kompressor rattern....



    Drehen wir die Zeit nochmal kurz zurück.....


    Juni 2018
    Hier das Paar der Epoche 3 Tds Wagen von PIKO, die in einer "Washing Aktion" wieder Sauber waren um jetzt ein vernünftige Alterung zu bekommen.



    Der einzelne Wagen nach dem Waschen


    Stand Juni 2019
    Was dabei heraus kam seht ihr jetzt selber.
    Ich habe in der Zwischenzeit, keine Bilder gemacht, da ich im arbeiten war und nach einem Jahr Stillstand arbeite ich wie Berserker um dies zu schaffen.
    Die Welt hätte hinter mir einstürzen könne, es hätte mich nicht interessiert.


    Aber!
    Ich verspreche es euch und zeige euch noch die Schritte beim Patinieren.
    Ein Set an solchen Wagen, die auch schon zerlegt sind, warten noch auf ihre Prozedur.


    Zurück zum fertigen Modell:


    Der einzelne Wagen



    Von oben


    Jetzt beide zusammen und da sie ein Paar sind, wurden sie auch unterschiedlich Patiniert.


    Auch Negative Sachen sind gestern passiert:
    Ich wollte nach dem Patinieren, die Kalk-Salzspuren aufbringen mit der Pistole.
    Das klappt auch bis zu jenem Punkt, als darunter die Alterungsfarbe teils trocken (bei der Hitze gestern) war, sich wieder auflöste. :S;(:daddeln::schimpf::uebel:


    Also nochmal :/ ran.
    Der Wagen wurde auf der betreffenden Dachhälfte wieder abgewaschen und in die Ausgangsbasis gebracht.


    Getrocknet mit dem Fön ging es nochmals ans Werk und mit der Pistole wurde neue Farbe auf das Modell,bzw. die Dachhälfte gebracht.
    Nachdem Malheur, lies ich die Modelle über Nacht austrocknen und zermarterte mir das Hirn, wie man ohne Acrylfarbe diesen Umstand, umgehen kann.
    Okay *glu2*
    Mit Mattlack 8o


    Wieso ???
    Der Mattlack versiegelt darunter den ersten Alterungsprozess. :strafe:


    Nichts wie ran, die Wagen mit der Single Airbrush versiegelt und gut gefönt.
    Ich nahm diesmal meine "weiße dünne wässerige Ausbleichungsfarbe" und brushte diese auf die Stellen und zog mit dem Pinsel die entsprechende Konturen.
    Der Rest wurde wieder mit meiner Methode mit dem Pinsel abgezogen. :D



    Bei dieser Methode muss man vorsichtig sein und jeden Schritt abwägen.
    Jeder zuviel gemachte Schritt mit dem Pinsel könnte auch der letzte sein.
    Wenn man zuviel mit dem Pinsel auf der betreffenden Oberfläche Umherwienert, kann es passieren
    das sich der Mattlack und darunter die Farbe sich ablösen kann.
    Hier entscheiden Sekunden, wie und wo man mit dem Pinsel arbeitet bis der Lack sich dann in den Auflösemodus geht.


    Man sich vorher die Stellen aussuchen, wo die Farbe hinkommt für die Spuren.
    Anschließend sich den Pinsel schnappen, eintauchen in Terpentinersatz, abstreifen am Tuch (T-Shirt auf den Füßen), die Farbe verziehen in die gewünschte Position und mit dem Fön das ganze abtrocknen.
    Die getrocknete Stelle zeigte mir, ob ich nochmals ran musste oder schon fertig war.




    Ich hatte zum guten Glück, nochmals die Kurve bekommen.... :lokomotive:


    Diese Wagen waren nicht die einzigen, sondern Philipp hatte vor Wochen sich zwei Tds Wagen zugelegt für seine Sammlung (DB AG )
    Zum einen eine Tdgs von PIKO wie oben die gleich Bauart udn dazu noch einen Ts der ehemaligen DR (Französischer Herkunft).


    Gestern nahm ich auch mir dieser an und bearbeitet sie mit der gleichen Methode.
    Zuerst Altern, Mattlack drauf und heute bekamen sie auch ihre Spuren der Ladung die sie befördern.


    Jetzt der Wagen von PIKO










    Beide Wagen


    Der Wagen von Roco, der eine Neukonstruktion darstellt.





    Von oben


    Nochmals im Detail, wo das Wasser das Salz nicht alles mitnimmt udn es Spuren enstehen (rechts)



    So, daß war es für heute gewesen und bedanke :thankyou: mich


    Gruss Jürgen

    Hallo Thorsten


    Das sieht gut aus. :sehrgut:


    Für mich das "Highlight", die Wagenscheibe von B&K, die ich auch noch besitze und jetzt im teils eingebauten Zustand bei dir sehe.
    Bin gespannt wie es bei dir weiter geht. :rosabrille:


    Man kann nur davon lernen....


    Gruss Jürgen

    Hallo liebe Freunde der alten Laster


    Ja, Laster haben schon was schönes und wir sehen uns wieder in einer Sandgrube in 2019.
    Der Begriff"Kippertreffen" darf man hier richtig persönlich nehmen, da in dieser Stunde nur gekippt werden wird.
    Vom ältesten Schnauzer bis hin zum F 90 von 89.
    Leute ich möchte euch nicht auf die Folter spannen und den Link vorenthalten.



    Viel Spass beim Anschauen des Films :thankyou:


    Gruss Jürgen :hutab:

    Hallo Axel


    Darf ich dich berichtigen für dein Satz "gibt es nicht",
    Den kannst du ab jetzt, getrost über Bord werfen.


    Geht nicht, gibt es nicht in der Eisenbahn.


    Ich weiß es in Deutschland, daß es in Industriegebieten, wo manchmal nur noch die Köf im Hof, als einzige Lok den Rangierdienst versah, da die größere Schwester V 60 mit ihren 3 Achsen entgleist wäre.


    Als Filmischer Beweis, zeigt uns ein Traktor mit Gummirädern anstatt eines SBB-Traktors, wie euch die Rangierlok bei euch genannt wird. :D


    Hier bei COOP in Pratteln rangiert ein John Deere Traktor die SBB Schiebewandwagen .
    Es ist schon an der Grenze des möglichen (Straßenbahnradius), für den Wagen das er nicht aus dem Gleis"hüpft.



    Geht nicht gibt es nicht..... ^^


    Gruss jürgen :hutab:
    P.S.
    Appenzeller Land ist Reizvoll und was besonderes.
    Nur nicht die Preise beim Abendessen...

    Hallo Freunde


    Es gibt auch noch Filmische Erweiterungen der einzelnen Marken beim Kippertreffen


    Zuerst die Magirus"die Bullen"



    Als nächster Teil, die Lkws von Mercedes



    Jetzt die Lkw von MAN



    Jetzt im 4. Teil die Lkws von Faun, Krupp, Hanomag Henschel



    Teil 5 nochmals Magirus Deutz



    Meine kleine Meinung dazu:


    W. Heix, hat hier ein Händchen für die Kameraführung und für den Zuschauer.


    Ich wünsche viel Spass bei dem Wetter da draussen. :thankyou:


    Gruss Jürgen :hutab:

    Hallo Friedrich, hallo Freunde


    Das sagt ausgerechnet DU
    Du derjenige der mit Kunststoffplatten Werke uns vor der Nase gezaubert hat. Tz.tz ^^


    Ich bin auch U 65 , aber dennoch nicht mit zwei Linken Fingern aufgewachsen.
    Ich kann eins nur schreiben:
    Wenn man Bastelschrott von Häusern hat, seinen Kopf ein wenig anstrengt, kommt auch was dabei heraus.
    Auf Börsen wird auch solcher Schrott verkauft für kleines Geld, wie Ringlokschuppen usw.
    Einfach nach der Bückware fragen....

    Hier im Forum, spielt noch ein Kollege aus Hessen mit, der mir auf Umwegen es gezeigt hat wie es geht und ich es von ihm mit den Augen gelernt habe.


    Gruss Jürgen

    Hallo Lutz


    Dann ist er jetzt reif unter die Brücke durch zu passen.
    Wenn nicht, wird es wie hier, passend gemacht. :D


    Danke für dein Bildbericht, von dern "Schnauzern" :thankyou:


    Grus Jürgen :hutab:

    Hallo Johannes


    Noch so ein Juwel der WEG/WNB.
    Ich könnte mir den Triebwagen vorstellen mit Offenen Güterwagen, beladen mit Rüben so wie er noch am Ende der unteren Kochertalbahn gefahren ist.
    Oder im Doppelpack mit den vierachsigen Selbstentladewagen in einem Blockzug von Kalksteinen, von Neuffen nach Nürtingen.


    Gruss Jürgen :hutab:

    Hallo Freunde der Kipper


    Ich erhielt als Abonnement eine Link in You Tube, zu einem Kippertreffen, daß jedes Jahr stattfindet, so auch in diesem Jahr.
    Freunde der älteren Genration, der "Schnauzer", kommen hier voll auf ihre Kosten.
    Mit jedem Jahr wird der Kreis der Lkw, mehr und auch Bunter.
    Freunde der Frontlenker sind mit vielen Modellen in der Sandgrube, vertreten.


    Schaut euch den Film an der über ein Stunde geht an und genießt die Atmosphäre, des Treibens darin und natürlich des Sounds der "alten Kisten".



    Viel Spass beim schauen wünscht euch


    Jürgen :hutab: