Mein Friedrichstal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Leute
      Zur Zeit arbeite ich an 4 Modulen gleichzeitig. Das ist in so fern ganz nützlich weil man dann immer etwas zu tun hat und die Trocknungszeit, egal ob vom Kleber oder der Farbe verursacht, besser überbrückt werden kann.
      Im Moment habe ich das Modul 5 in der Grundüberholung.



      Der erwartete Schaden hält sich in Grenzen. Deswegen komme ich ganz gut voran, es kann sogar etwas Neues entstehen. Sperrholz wird es nicht geben; nur ein paar freie Flächen.
      Und da gab es den Spruch: Oliv (Dispersionsfarbe) ist so praktisch. Bilder folgen, wenn die Lichtverhältnisse und der Platz es wieder erlauben zu fotografieren.




      Blick auf die Sundfiger Eisenwerke Modul 2b und 6


      Kante zwischen den Modulen muss noch bearbeitet werden.


      hollt jo fuchtig.
      :matrose:
      Friedrich
    • Moin Leute

      Heute zum letzten Mal um gestapelt; danach wird verladen und gespielt.
      Dabei habe ich die Vorsatz-Module Urbach und Ike Adena noch mal abgelichtet.







      Hier die Ergebnisse von Urbach.
      Über das was man möchte – und das was man tatsächlich schafft möchte ich keine Worte mehr verlieren. Scheinbar liegt es tatsächlich am fortgeschrittenen Lebens Alter. :P
      Angekommen bin ich nun am Modul 4;

      das Modul mit der Brücke und der Tankstelle.


      holt jo fuchtig.
      :matrose: :matrose: :matrose:
      Friedrich
    • Moin Leute
      Da ich mich in den nächsten 10 Tagen nicht mit Modelleisenbahn Bau beschäftigen kann habe ich es gerade sooo geschafft. :) Modul 3 ist als letztes sauber und betriebsbereit aber vom gestalterischen fehlt vom Schotter bis zum Bewuchs auf dem Modul quasi noch alles. Alle anderen Module sind so weit, das (bei geringerem persönlichen Anspruch) sie als fertig betrachten werden können.
      Die Gestaltung der Wasserflächen fehlt, es sind kaum Preiserlein unterwegs usw. Das ganze Leben fehlt eben noch. Zäune, Geländer; Modulübergänge ohne „Bruch“ in der Durch-Gestaltung es gibt noch viel zu tun. Dennoch ist es keine gestrichene Sperrholzwüste mehr.
      Wer möchte kann sich das Ganze ja in Rheine auf der Jahrestagung des FREMO mal ansehen. ^^ Ohne diesen Druck, das gebe ich zu, wäre ich mit Friedrichstal nicht so weit. ^^
      Damit verabschiede ich mich mal für ein paar Tage und sage tschüss man sieht sich im Forum bei der Vorbereitung für FREMO Petersfehn/Cloppenburg und dort bei Stockey & Schmits im Ennepetal. :hutab:
      holt jo fuchtig.
      :matrose:
      Friedrich
    • Neu

      Moin Leute

      Über „Schottern an Ostern“… sollte man nur vorsichtig schreiben sonst muss man sich vielleicht erklären. :P
      Nachdem Friedrichstal zum FREMO mit in Rheine war, wurde lapidar festgestellt:… „recht viel Sperrholz“.
      Um das ab zu ändern habe ich Friedrichstal nicht in die Ecke gepackt sondern mir das Modul 3 (welches tatsächlich recht mager gestaltet war) über Ostern noch mal vorgenommen.

      Ausgangslage bei der rechts schon Erde und Turf aufgebracht ist. Die Grundlage (Geländehaut aus Fliesenkleber) war überall vorhanden.


      Hier ist nun überall der Untergrund klar für den Elektrostat.
      Inzwischen gibt es ein fertiges Schotterbett und die ersten Gräser sind geschossen.
      Dazu demnächst die Bilder.

      :matrose: :matrose: :matrose:
      holt jo fuchtig.
      Friedrich