Ich bin mir mit mir selber uneins....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin mir mit mir selber uneins....

      Moin zusammen,

      ist eine komische Überschrift, aber sie trifft den Nagel auf den Kopf. Und schon wieder ist eure Meinung gefragt....

      Ich erstelle gerade ein paar Zusammenfassungen, die zwar erst in einigen Wochen / Monaten erscheinen können, aber deren Vorbereitungen jetzt bereits einen Teil meiner Freizeit in Anspruch nehmen.
      Dabei kommen auch stillgelegte Strecken zur Sprache, die ich auf verschiedene Arten präsentieren kann.

      Zum Einen könnte ich sie als Luftbild zeigen, etwa so:

      Stillgelegte Strecke Hattingen – Kettwig, Luftbild, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Oder ich zeige sie nur als Streckenband aus einer "selbstgeschnitzten" Streckenkarte, etwa so:


      Und als dritte Option ist noch die Möglichkeit gegeben, beide Darstellungen zu verwenden...

      Anmerkung:
      Es ist natürlich zu erwähnen, das auch die "selbstgeschnitzte" Karte weitaus vollständiger ist und oben nur ein Ausschnitt daraus wiederverwendet wurde. Also auch hier ist ein Wiederfinden/Orientieren möglich, allerdings müsste dafür ein anderer Thread geöffnet werden.

      Da ich mir nun uneinig mit mir selber bin, was ich denn jetzt wie zeigen sollte, stelle ich die Frage doch mal an die Leser hier:
      Welche Darstellung würdet ihr favorisieren?

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …
    • Hallo Andreas,

      ich finde das schön wenn die zeitgenössischen Luftaufnahmen luftbilder.geoportal.ruhr/ mit herangezogen werden. Sie haben leider eine unterschiedliche Auflösung und damit Detaildarstellung. So konnte ich z.B. (1952er Luftbild) einen einzelnen Straßenbahnwagen der Vestischen unterwegs auf der Strecke zwischen Hassel und Westerholt ausmachen. Man muß allerdings wissen wonach und an welchem Ort man suchen muß.
      Dafür können Luftaufnahmen so manche Details enthüllen welche ein Stadtplan nicht hergibt.

      Auch Friedrichs Pütt ist gut sichtbar und man kann die baulichen Veränderungen des Vorbilds über die Jahrzehnte beobachten, bis auf den Luftbildern ab 1998 die gesamte Schachtanlage verschwunden ist.
      Ebenso als weiteres Beispiel das BW Kettwig/Ruhr welches komplett verschwunden ist und dessen Fläche durch Tennisplätze und Datschen eingenommen wurde.

      Als Alternative würde ich in den auf dieser Seite sichtbaren Stadtplan die Stecken, auch die stillgelegten und verschwundenen, hervorheben bzw. einzeichnen. Damit ist eine räumliche Zuordnung längst vergangener Infrastruktur aus heutiger Sicht im aktuellen Stadtplan leichter möglich. Da gibt es die Variante Stadtplan Web Grau was farbige Hervorhebungen erleichtert.

      Also ich plädiere für beides, sowohl Stadplan in grau mit nachträglich eingezeichneter (verschwundener) Infrastruktur für die Übersicht. Auch, sofern verfügbar, Luftaufnahmen für die Details mit Hinweisen versehen.
      Mit freundlichen Grüssen

      Lutz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lutz K ()

    • Hallo Lutz,

      danke für die prompte Antwort.

      ...und damit hätten wir eine weitere Option -Stadtplan-, die ich so noch gar nicht bedacht habe. Also darf auch darüber "abgestimmt" werden ;) .

      Herzliche Grüße sendet

      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …
    • Hi Andreas
      Ich finde es gut, die Luftbilder zu verwenden und weitere Informationen als Overlay dort hineinzubringen.
      Unter Umständen macht es Sinn, einen Ausschnitt mit einem Link zu Openstreetmap oder Googlemaps zu versehen, damit man sich da ggf. weiter informieren kann.

      LG,
      Axel