Etwas für Zwischendurch: Typisches von der "Rollbahn"

    • Etwas für Zwischendurch: Typisches von der "Rollbahn"

      Hallo Foristi,

      die "neuen Zeiten" mit allgemein zugänglichen neuen Technologien ermöglichen es in zunehmendem Maße, alte "Träumchen" angemessen zu realisieren. Einen meiner "Träumchen" aus den 70ern und folgenden Jahrzehnten konnte ich nun realisieren: Ein Stellwerksturm, wie er hier im Norden an den zweigleisigen Hauptabfuhrstrecken typisch war. Benno Wiesmüller hat im EM in der Ausgabe 5/79 unter anderem solch eine Blockstelle im Bild und mit den für ihn typischen Zeichnungen vorgestellt. Nun lässt sich so eine Modellnachbildung in zeitgemäßer Ausführung anfertigen:



      Grundlage der Modellnachbildung sind Mauerwerksteile aus 1,5 mm starken gefrästen Polystyrolplatten mit Fenstern und Türen aus gelasertem Karton. Sicherlich könnte man das gesamte Gebäude aus Karton Lasern, aber ich arbeite bei den Flächen lieber mit PS. Da kann ich "angenehmer" kleben, schleifen und lackieren.

      Mein Rohbau sieht dann so aus:




      Nach etwas Schleifarbeit habe ich den Baukörper mit "Mörtelfarbe" gespritzt: Revell No.75



      Das Dach besteht aus gefrästen Ziegeldachplatten der einschlägigen Hersteller und wird mit Humbrol No. 82 coloriert.



      Wie schon angemerkt: Die Fenster und Türen sind wegen ihrer Feinheiten aus 300 gr. Tonkarton gelasert und aus zwei Schichten "Dreidimensionalisiert".





      Wie schon in anderen hier vorgestellten Projekten habe ich die Fenster und Türen auf Clear-Styrene geklebt und dann in die Öffnungen eingesetzt

      Nach dem Anbringen von Dachrinnen und Fallrohren sorgt auch eine typische Beschilderung in Verbindung mit einem "Weathering" mit meiner Tuschemethode für ein realistisches Aussehen.


      Die "stürzenden Linien" sind dem Weitwinkel geschuldet, das sich bei diesen Nahaufnahmen störend bemerkbar macht.



      Ob sich angesichts der kleinteiligen Scheiben eine Inneneinrichtung "lohnt"?




      Nun drängt sich der Wunsch nach einem passenden Umfeld für die Blockstelle auf. Ein Modul muss her!
    • Moin Bruno,

      die Blockstelle ist mal wieder eines von vielen Deiner Meisterstücke. Chapeau!

      Bruno schrieb:

      Ein Modul muss her!
      ..und auf diesen Satz habe ich nur gewartet. :D In Abwandlung eines bekannten Spruches "einmal Modul, immer Modul". Ich bin schon richtig gespannt darauf.

      Gruß Rainer :thumbup:


      Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.
    • Rainer hat den richtigen Begriff, den richtigen Namen - "Meisterstück".
      Mal wieder ein Gebäudebeitrag mit kleinen Abmessungen, durchaus oder auch besonders für Dioramen geeignet.
      Gefällt mir sehr.
      Die Baubeschreibung lässt kaum Fragen offen.
      Eine Frage habe ich aber doch. Vielleicht ist es schon in einem anderen Beitrag erwähnt und mir nur entgangen...
      Clear-Styrene - mit welchem Kleber werden die Kartonteile aufgebracht?

      Vielen Dank für den kleinen, inspirierenden Beitrag. Mir gab er heute Morgen die nötige Kraft und Freude.
      Nun noch blauen Himmel und Sonnenschein, dann ist für mich heute alles in Ordnung.
      ... und das Grüssle mitten aus dem Wald
      bis bald... ´s Peterle

      ...mittlerweile gibt es einiges auf meinem "Blog"

      Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst.
      Jeder vergangene Augenblick, den du nicht zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener Augenblick.
      (unbekannter Autor)
    • Moin Peter,

      ich nehme für das Verkleben Butylazetat. Die fertigen Fenster lege ich drauf und führe mit einem Pinsel das Buzi an die Außenkanten. Ein wenig andrücken und trocknen lassen. Danach schneide ich mit einer Schere das Styrene weg und lasse ca 2mm Überstand. Nach dem Eindrücken der fertigen Fenster pinsele ich wieder Buzi an und verklebe so die Fenster mit den Wänden. Auch ein Grund, weshalb ich die Wände lieber aus PS mache ;)

      Viel Erfolg beim Nachmachen.

      LG Bruno - bob -
    • Sehr gute, nachvollziehbare Darstellung/Arbeit.
      Für mich nützlich und lehrreich. Danke. :sehrgut: :sehrgut:


      PS: Es fehlen mir nur irgendwie die roten Fingernägel. :walklike:
      ... und das Grüssle mitten aus dem Wald
      bis bald... ´s Peterle

      ...mittlerweile gibt es einiges auf meinem "Blog"

      Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst.
      Jeder vergangene Augenblick, den du nicht zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener Augenblick.
      (unbekannter Autor)
    • Hallo Bruno,
      für solche kleinen Dienststellen, seien es Blockstellen oder auch nur BÜ-Posten, üben auf mich einen großen Reiz aus. Kann man doch hier eine kleine Szenerie erstellen- bei der man sich bei der detaillierung richtig "austoben" kann. In diesem Sinne kann ich es nur unterschreiben
      Ein Modul muß her! - Bitte laß uns am Bau dieses Moduls teilhaben (ich habe hier weniger als keinen Plan!)

      Viele Grüße
      Christian
    • Hallo Foristi,

      Wie steht´s bei Peter: "Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst . . ., denn wenn es dir heute Spaß gemacht hat, kannst du es morgen wieder tun!". Gesagt getan! Ein neues Video, welches das Aufkleben und den Einbau meiner Laserfenster zum Inhalt hat. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, ein Video mehr als xxx Posts.



      Wenn mir Rainer nun noch nahebringt, wie das mit dem Vorschaubild/Link geht, bin ich wieder ein Stück weiter auf der Leiter ins Nirwana.

      LG Bruno - bob -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rainer () aus folgendem Grund: Youtube-Verlinkung angepasst. Ich schreibe dazu gleich noch zwei Zeilen unter "Neuigkeiten"

    • Moin Bruno,

      ein wunderschönes Gebäude. Es erinnert mich ganz stark an "unseren" Bk Uphusen bei km 30,1 an der unteren Rollbahn zwischen Münster und Haltern, der bis Anfang der 80er noch als Schrankenposten besetzt war. Ähnliche Optik, ähnlich hoch mit längerer Außentreppen. An sich mit seiner Putzfassade nüchtern sachlich, aber irgendwie wegen dieser Nüchternheit auch wunderschön wie typisch. Ich bin begeistert.
      Gued gaohn un bis düsse dage aus dem Münsterland
      Andreas
    • Da waren´s drei

      Hallo Foristi,

      ganz untätig war ich "zwischen den Jahren" nicht: Vor allem habe ich viele Kleinigkeiten für den Fischereihafen angefertigt, die jetzt bald mal platziert werden können. Aber auch die Typischen von der Rollbahn haben sich vermehrt. So kommt zu der "Putz"- Version noch eine Vollziegel- und eine Teilziegelversion hinzu. Nur mal so, um zusehen wie es wirkt.





      Ist wie bei Zwillingen: Welche ist schöner?