E) Bahnamtliche Einordnung und Entwicklung - Betriebsstellen Vbf / Rbf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E) Bahnamtliche Einordnung und Entwicklung - Betriebsstellen Vbf / Rbf

      Tach auch,

      7.b.ii) Verschiebebahnhöfe (Vbf) – ab ca. 1960: Rangierbahnhöfe (Rbf)

      Mit den Verschiebebahnhöfen, später Rangierbahnhöfe genannt, werde ich mich noch öfter befassen (müssen), weshalb ich sie nicht nur in der Liste vorstelle. Ich werde alle Bahnhöfe mit ihren Aufgaben, teilweise den Waren im Versand und Empfang, sowie den Anschließern beschreiben und mit verschiedenen Aufnahmen hinterlegen.
      Eine Liste der Anschließer habe ich unter Zuhilfenahme der in den Quellen bereits genannten Bücher und Periodika erstellt. Das Internet bietet eine große Vielfalt an Recherchemöglichkeiten, weshalb hieraus gewonnene Informationen (Bilder, Berichte etc.) mit den Luftbildern des Regionalverband Ruhr abgeglichen und soweit möglich zugeordnet wurden. Bei der Zuordnung unbekannter Firmen war mir diese Seite eine große Hilfe; sie bietet zu den Firmen meist noch weit tiefergehende Informationen, als ich sie hier wiedergebe.

      Vorab also die Liste.
      Jahre..........Typ..Name
      .........1957..Vbf..Bochum-Dahlhausen
      .........1957..Vbf..Bochum-Langendreer
      .........1957..Vbf..Dortmund Vbf
      .........1957..Vbf..Dortmund Eving
      .........1957..Vbf..Dortmund-Hörde
      .........1957..Vbf..Dortmunderfeld
      .........1957..Vbf..Duisburg Hbf
      .........1957..Vbf..Duisburg-Hochfeld Süd
      .........1957..Vbf..Duisburg-Neumühl
      .........1957..Vbf..Duisburg-Ruhrort Hafen
      .........1957..Vbf..Duisburg-Wedau
      1951...........Vbf..Essen Hbf
      .........1957..Vbf..Essen Nord
      .........1957..Vbf..Essen-Kupferdreh
      .........1957..Vbf..Gelsenkirchen-Bismarck
      .........1957..Vbf..Gelsenkirchen-Schalke Süd
      1951...........Vbf..Geseke Betriebsbahnhof
      1951.1957..Vbf..Hamm (Westf.)
      .........1957..Vbf..Herne
      .........1957..Vbf..Marl-Sinsen
      .........1957..Vbf..Oberhausen West
      .........1957..Vbf..Oberhausen-Osterfeld Süd
      .........1957..Vbf..Oberhausen-Sterkrade
      .........1957..Vbf..Recklinghausen Ost
      .........1957..Vbf..Recklinghausen Süd
      .........1957..Vbf..Soest
      .........1957..Vbf..Wanne-Eickel

      Von den Verschiebebahnhöfen im Bezirk Essen arbeiteten 1945 vier auf 20 bis 40 % des Vorkriegsniveau, vier weitere lagen bei unter 10%, einer lag ganz still. Doch welche waren das? Hierzu schweigen sich alle verfügbaren Quellen leider weitestgehend aus…deshalb:

      Wagen wir eine Vermutung!? Ja, unter zwei Annahmen:
      Annahme 1)
      Auf Grund der Zerstörungen der Städte von

      Bochum - ....................52%
      Bottrop - ......................39%
      Castrop-Rauxel - .........26%
      Dortmund - ..................80%
      Duisburg - ...................75%
      Essen - ........................51%
      Gelsenkirchen - ...........52%
      Gladbeck - ..................19%
      Hamm - .......................60%
      Herne - ..................... ..15%
      Mülheim an der Ruhr - 29%
      Oberhausen - ..............31%
      Recklinghausen - ........22%
      Wanne-Eickel - ............43%
      Wattenscheid - ............22%
      Witten - ........................50%

      und

      Annahme 2)
      Es handelte sich bei den angegebenen 9 Verschiebebahnhöfen vermutlich um die mit einer Kapazität von 2500 / 3000 Wagen und mehr.

      Damit lassen sich die Nachkriegs-Kapazitäten schätzen.
      Es kommt heraus:

      Bochum-Langendreer - ........20-40%
      Dortmunderfeld - ..................unter 10%
      Dortmund Süd - ....................liegt still
      Dortmund Vbf - .....................unter 10%
      Duisburg-Wedau - ................unter 10%
      Essen Hbf - ..........................20-40%
      Hamm Vbf - ..........................unter 10%
      Oberhausen-Osterfeld Süd - 20-40%
      Wanne-Eickel - .....................20-40%

      Wer hierzu genauere –gerne auch anderslautende- Daten vorliegen hat, den bitte ich um eine kurze Rückmeldung!

      Anmerkung:
      Die Vbf Geseke und Soest sind erst nach dem Zweiten Weltkrieg dem Bezirk Essen zugeschlagen worden. Sie tauchen deshalb in der obigen Betrachtung nicht mit auf.

      Wo wir schon mal bei den Verschiebebahnhöfen im Ruhrgebiet sind, wird es Zeit sie auch einmal vorzustellen…

      …Ein besonderes Charakteristikum des Ruhrgebietes ist die Häufung von Verschiebebahnhöfen. Die BD Essen verfügte über 25 Verschiebebahnhöfe mit einem Wagenaufkommen zwischen 1000 und über 3000 Wagen täglich.



      Karte Eigenanfertigung Verschiebebahnhöfe im Ruhrgebiet
      Nach einer Karte in Bundesbahn Heft 12, Bundesbahndirektion Essen

      Die Abkürzungen der Ortsnamen:
      Bo = Bochum
      Dbg = Duisburg
      Do = Dortmund
      Esn = Essen
      Gls = Gelsenkirchen
      Hobud = Hohenbudberg
      Mülh = Mülheim (Ruhr)
      Re = Recklinghausen
      Ob = Oberhausen

      Streckenbezeichnungen:
      BME = Streckenführung der Bergisch-Märkischen-Eisenbahn
      CME = Streckenführung der Cöln-Mindener-Eisenbahn

      Bevor ich mich nun mit den Verschiebebahnhöfen im Ruhrgebiet eingehend befasse, hier vorab einige Anmerkungen zu dem im Bezirk Wuppertal liegenden Vbf Hagen-Vorhalle:

      Dieser Verschiebebahnhof wird uns noch mehrfach als Start und Ziel von Güterzügen aus dem (und in den) Bezirk Essen und speziell aus dem/in das Ruhrgebiet begegnen. Deshalb hier eine kurze Erläuterung seiner Aufgaben.

      Vbf Hagen-Vorhalle, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Der Verschiebebahnhof Hagen-Vorhalle hatte Zugbildungsaufgaben für Durchgangsgüterzüge (Dg) nach dem Süden mit Frachten Richtung Südostdeutschland, Österreich, Jugoslawien und Tschechoslowakei über die Ruhr-Sieg-Strecke.
      Er empfing aus diesen Räumen Ferngüterzüge, meist Dg, und verteilte die ankommenden Frachten auf Empfangsbahnhöfe im Bezirk Essen, dem Ruhrgebiet und darüber hinaus Richtung Nordwestdeutschland. Laufziel dieser Güterwagen war der Vbf Hamm.

      In „Zusammenarbeit“ mit dem weiter östlich, im Ruhrbogen am Hengsteysee, gelegenen Vbf Hagen-Hengstey
      sammelte, führte zusammen und verteilte er ankommende O-Wagen, die als Auslastungsgruppen in Durchgangsgüterzügen (Dg) aus dem Raum Süddeutschland zuliefen, ins Ruhrgebiet.


      Vbf Hagen-Hengstey, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Geschlossene Leerwagenzüge aus O-Wagen (Lgo) wurden direkt ins Ruhrgebiet, zum Vbf Bochum-Langendreer, weitergeleitet.
      Dies traf auch für durchgehende Güterzüge, z.B. Schnellgüterzüge (Sg) mit Obst und Gemüse, zu, welche ebenfalls zu Empfangsbahnhöfen im Ruhrgebiet weitergeleitet wurden.
      Augsburg, Dillenburg, Mühldorf, München Südbahnhof, München-Laim, Nürnberg und Regensburg waren die Start- und Zielorte dieser Züge.

      Dies war Teil 1, die Beschreibung der großen Verschiebebahnhöfe kommt gleich hinterher.

      Herzliche Grüße
      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …
    • Tach nochma,

      Im Teil 2 nun wieder ins Ruhrgebiet.
      Im Folgenden möchte ich einmal, soweit möglich, neben den Luftbildern von 1952, zu den Verschiebebahnhöfen einige Aufnahmen verlinken. Die Aufnahmen sind – mangels Masse – nicht immer aus dem behandelten Zeitraum, sie sind aber trotzdem schön anzuschauen. Wer keine „Klick-Orgie“ starten möchte, der lese einfach darüber hinweg :rolleyes: .

      Ich beginne mit den Verschiebebahnhöfen mit einer Kapazität von über 3000 Wagen:

      Bochum-Langendreer
      Aufgaben
      Bochum-Langendreer hatte Zugbildungsaufgaben für Durchgangsgüterzüge (Dg) nach Hagen-Vorhalle mit Frachten Richtung Südostdeutschland, Österreich, Jugoslawien und Tschechoslowakei über die Ruhr-Sieg-Strecke. Empfing und zerlegte Dg aus Hagen-Vorhalle.
      Der Verschiebebahnhof erhielt Lgo und versendete Ganzzüge (Gag) aus O-Wagen aus/nach Hagen-Hengstey und Hagen-Vorhalle.
      Er bildete und empfing Dg nach/von Hohenbudberg mit Frachten für den linken Niederrhein. Dg von/nach Wanne-Eickel beförderten entweder Stückgut (von/für Stückgutumladung in Wanne-Eickel) oder Frachten für den Weiterversand aus/gen Norden.
      Ab 1962 fuhr ein Gag mit Autoteilen für das Opel-Werk in Bochum-Laer bis Bochum-Langendreer. Er kam aus Rüsselsheim und ging leer dorthin zurück.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Bochum-Langendreer empfing täglich 23 Lgo, monatlich etwa 43000 O-Wagen.
      Von den Lgo kamen
      4 aus Kornwestheim (-> Heizkraftwerke Altbach/Deizisau, Stuttgart-Gaisburg, evtl. Stuttgart-Münster),
      1 aus Augsburg,
      2 aus München-Laim (wahrscheinlich ->Kraftwerk Unterföhrung).
      Ein weiterer Lgo kam aus Mühldorf (->> Österreich über Braunau/Inn),
      5 aus Nürnberg ( -> Großkraftwerk Franken),
      3 aus Regensburg (-> Donau ->> Österreich),
      2 aus Dillenburg (-> Stahlwerke Dillenburg),
      1 aus Hagen-Vorhalle (Stahlwerke Brünninghaus, Stahlwerke Hagen AG) ,
      4 aus Hagen-Hengstey (Sammelbahnhof für Einzelwagen).
      Schnellgüterzüge (Sg) mit Obst und Gemüse aus z.B. Italien kamen aus München-Südbahnhof.
      Wagengruppen mit Schwefelkies kamen aus Meggen für die Stickstoffindustrie.
      Grubenholz

      Warenversand
      Im Versand fertigte Bochum-Langendreer die Gag zu den oben angegebenen Zielbahnhöfen ab. Weitere Frachten waren:
      Flachglas der DETAG-Duisburg aus Witten Hbf
      Hohlglas der Glashütte Wisthoff in Essen-Steele
      Obst und Gemüse aus Italien für den Großmarkt Dortmund Süd.
      Steinkohle, Koks
      Teerdestillationsprodukte, Benzol
      Drahtgeflechte, Rohrleitungen, Dampfkessel-Apparate
      Ab 1962 Kraftwagen der Marke Opel

      Anschließer
      Bergwerk Amalia 1/2
      Bergwerk Robert Müser, Scht. Arnold
      Bergwerk Robert Müser, Scht. Jakob
      Kokerei Robert Müser
      Bergwerk Vollmond 2
      Bergwerk Neu-Iserlohn 1/3
      Bergwerk Neu-Iserlohn 2/4
      Bergwerk Bruchstrasse 1/2
      Bergwerk Mansfeld 1/4
      Kokerei Mansfeld 1/4
      Opel-Werk II ab 1962
      Gewerkschaft Robert Drahtgeflechte, Rohrleitungen
      Aug. Reinshagen GmbH
      Teerdestillation Raschig AG
      Chemische Betriebe Amalia


      Vbf Bochum-Langendreer, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Dortmunderfeld
      Aufgaben
      Dortmunderfeld hatte Zugbildungsaufgaben für Durchgangsgüterzüge (Dg) nach Hagen-Vorhalle mit Frachten Richtung Südostdeutschland, Österreich, Jugoslawien und Tschechoslowakei über die Ruhr-Sieg-Strecke. Empfing und zerlegte Dg aus Hagen-Vorhalle.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Steinkohle
      Stahlbauteile
      Walzprofile
      Grubenholz

      Warenversand
      Schrott
      Gesenkschmiedeteile
      Walzbauteile
      Koks
      Schweißmaschinen, Pressen, Richtmaschinen, Hobel- und Drehbänke

      Anschließer
      Bergwerk Dorstfeld 2/3
      Kokerei Dorstfeld 2/3
      Kokerei Tremonia
      Wagner & Co, Werkzeugmaschinenfabrik mbH
      Eisenwerk Rothe Erde GmbH
      Hugo Miebach GmbH Werk I


      Vbf Dortmunderfeld mit Bw und abgehenden Strecken, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Dortmund Vbf
      Aufgaben
      Er fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossene Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Empfing Dg mit Auslandserz aus Emden und leitete diese für die Dortmund-Hörder Hüttenunion weiter.

      Warenempfang
      Erze
      Roheisen in Blöcken
      Eisen- und Stahlbauteile, -bleche
      Teer, Bitumen
      Grubenholz
      Hochofen- und Gichtgasstäube
      Vieh
      Spirituosen (Wein)
      Kaffeebohnen (roh, Sackware)
      Getreide

      Warenversand
      Leichte und schwere Stahlprofile
      Pressformteile
      Stahlbauteile für Brücken, Hallen Kranbahnen, Kühltürme, Fördergerüste etc.
      Maschinenbau, Feldbahnen
      Bagger
      Gerösteter Kaffee
      Dachpappen, Teer- und Bitumenisolierstoffe
      Asbestfasern als Fäden, Platten, Gewebe und Isoliermaterial
      Industrieruß z.B. für die Herstellung von Reifen
      Rotguss-, Messing-, u. Aluminiumlegierungen
      Steinkohle, Koks
      Schlackensteine für Straßenbau u.ä.
      Sauerstoff

      Anschließer
      Bergwerk Hansa 1/2/3
      Bergwerk Fürst Hardenberg 1/2
      Bergwerk Scharnhorst 1/2
      Bergwerk Minister Stein 1/2/4
      Kokerei Minister Stein
      Dortmund-Hörder Hüttenunion AG DHHU, Werk Dortmund
      Dortmunder Union Brückenbau AG
      F. Müller & Söhne, Metallgießerei
      Eisengießerei Wilhelm Daume (fraglich)
      Heinrich Berghaus KG, Stahlhoch- und Brückenbau
      Metallhüttenwerke Bruch GmbH
      F.J. Collin AG
      Schulte & Brocke KG
      R. Dolberg AG
      Sauerstoffwerk Dortmund
      Hafen Dortmund
      REWE Kaffee und Wein
      Schlacht- und Viehhof Dortmund
      Vereinigte Asbestwerke Danco-Wetzell & Co AG
      Dortmunder Mühlenwerke AG
      Gaswerk Dortmund
      Deutsche Gasrußwerke GmbH


      Dortmund Vbf mit Bw und Dortmunder Hafen, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1, Bild 2. Wer sich mehr in einige Details dieses Verschiebebahnhofes einlesen möchte, dem empfehle ich diesen hervorragenden Bericht mit vielen Bildern auf drehscheibe-online.

      Duisburg-Wedau
      Aufgaben
      Der Vbf hatte Zugbildungsaufgaben für Dg in Richtung Süden über die rechte Rheinstrecke, was er parallel mit dem Vbf Gremberg machte. Auch für die linke Rheinstrecke wurden Dg gebildet.
      Es wurden Frachten nach Südwestdeutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Saar, Schweiz und Italien abgefertigt.
      Ziele für direkte Fernzugbildungen waren Basel, Kornwestheim, Landau und Mannheim.
      Darüber hinaus wurden Frachtenzüge zu den Rangierbahnhöfen Köln-Eifeltor und Gremberg gebildet.
      Er fertigte Güterzüge (Ng) zu benachbarten Vbf (Duisburg-Hochfeld Süd, Oberhausen West, Essen Nord) ab.

      Warenempfang
      Duisburg-Wedau empfing täglich 16 Lgo, monatlich etwa 27100 Wagen.
      Fünf Lgo kamen aus Ehrang,
      1 aus Wiesbaden Ost,
      3 aus Basel,
      7 aus Kornwestheim und
      einer aus Augsburg.
      Gag 7917 mit Öl, Laufweg Landau – Duisburg-Wedau
      Kalksteine in O-Wagen, OOt-Wagen aus Rhodenhaus- Rheinischen Kalksteinwerke für Eisen- und Stahlindustrie
      Dolomit in K- und KK-Wagen, BT-Wagen, Kt und KKt-Wagen aus Rhodenhaus- Rheinischen Kalksteinwerke
      Quarzsand aus Frechen (Köln-Kalk Nord) für Glashütten im Ruhrgebiet

      Warenversand
      Frachten für Rhein-Main-Gebiet
      Frachten für Südwestdeutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Saar, Schweiz und Italien
      Leer-Gag 7916, Gegenzug zu Gag 7917

      Anschließer
      Keine


      Vbf Duisburg-Wedau mit Bw und Aw Duisburg-Wedau, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Hamm Vbf
      Aufgaben
      Der Rangierbahnhof (Rbf) hatte Zugbildungsaufgaben für Dg in Richtung Norden und Osten.

      Die Züge in den Norden wurden für Frachten nach Hamburg, Hannover und weiter nach Schleswig-Holstein genutzt. Ziele waren unter anderem Braunschweig, Bremen, Hamburg-Eidelstedt, Hamburg-Wilhelmsburg, Lehrte, Lübeck und Seelze.

      Die Züge in den Osten wurden für Frachten nach Orten in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und der Volksrepublik Polen genutzt. Ziele dieser Züge waren
      • Hamburg-Wilhelmsburg, weiter über Büchen - Schwanheide in die DDR
      • Braunschweig, weiter über Helmstedt – Marienburg in die DDR und West-Berlin. Hier ein Video dazu.
      • Lehrte, weiter über Wolfsburg – Oebisfelde in die DDR
      • Herzberg am Harz, weiter über Walkenried - Ellrich in die DDR.
      Anmerkung:
      Wolfsburg konnte auch über Braunschweig angefahren werden.

      Anfallende Frachten aus den Bezirken Köln und Wuppertal wurden, neben dem Aufkommen aus dem eigenen Bezirk Essen, in Hamm zusammengefahren und auf die verschiedenen Ziele aufgeteilt.
      Seine Zugbildungsaufgaben für Frachten Richtung Süden beschränkten sich auf Zugverbindungen (Dg) bis Hagen-Vorhalle.
      Er bildete Güterzüge zu ruhrgebietsnahen Rand-Rbf wie Bochum-Langendreer, Dortmund Rbf, Oberhausen-Osterfeld Süd und Wanne-Eickel.
      Auflösung und Zusammenstellung von Erzzügen. Sie wurden in Großgüterwagen-Ganzzügen (Gdg; Zuggattung 66) von und nach Othfresen gefahren.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Hamm erhielt 3 Lgo aus Bremen täglich, rund 19600 O-Wagen monatlich.
      Rennluppen aus Salzgitter-Watenstedt, 1100 t alle 2 Tage in OOtz; nur 1956-1963
      Obst und Gemüse aus Hamburg
      Fisch aus Hamburg
      Zinkerze aus Übersee für Zinkhütten im Ruhrgebiet
      Rohöl aus Emsland und Raum Hannover
      Erz aus Emden - aus Übersee /Skandinavien

      Warenversand
      Versendete Brennstoffe nach Schleswig-Holstein, Hamburg und den Raum Hannover.
      Leitete Auslandserz aus Emden für Gelsenkirchen Hbf und Bochum-Dahlhausen weiter.
      Leitete Erze aus norddeutschen Abbaugebieten zu den Hütten im Raum Dortmund weiter.
      Bildete OOt-Leerwagenzüge Gdg 7951+7955 nach Othfresen
      Dampf- und Gesenkhämmer, hydraulische Pressen
      Walzdraht, Stahldraht gezogen, gehärtet, geglüht, Stacheldraht, Drahtstifte, Federdraht, Drahtseile, Spannbetondraht, Schweißelektroden
      Weiße Ware: Herde, Gasherde

      Anschließer
      J. Banning AG Maschinenfabrik Hämmer, Pressen
      WDI, Westfälische Drahtindustrie
      Westfälische Union AG f. Eisen- u. Drahtindustrie
      Karl Rüter, Maschinenfabrik u. Eisengießerei
      Ver. Herd- und Ofenfabriken C. Woeste AG
      Gaswerk Hamm


      Vbf und Hbf Hamm mit Bw Hamm P und G, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1, Bild 2. Hier ist der reparierte Pwg pr. 14 in Bildmitte sehenswert, ist er doch noch ohne den endgültigen Anstrich bereits im Einsatz! Aber auch die offenen Wagen verdienen eine genauere Betrachtung. Viel Spaß.

      Oberhausen-Osterfeld Süd
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Bildete Güterzüge (Ng) nach Hohenbudberg mit Frachten für den linken Niederrhein.
      Stellte die Anschlussbedienung an, auch entferntere, Fabriken mit Nahgüterzügen (Ng) und Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Benzol aus Gladbeck West (Scholven-Chemie)
      Produkte der Gelsenberg AG Heizöl, Bitumen, Schmieröle, Benzin, Diesel, Flüssiggase

      Warenversand
      Benzol (jährlich 282.000 t) der Scholven-Chemie nach Gelsenkirchen Hafen, Großtanklager der BV-Aral AG
      Schwefel in G-Wagen (gesackt) (475000 t jährlich)
      Heizöl, Bitumen, Schmieröle, Benzin, Diesel, Flüssiggase der Gelsenberg AG

      Anschließer
      Fried. Krupp AG (Nebenanschluss I)


      Vbf Oberhausen-Osterfeld Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1, Bild 2, Bild 3. Und hier der Gleisplan von –leider nur- 1982.

      Soest
      Aufgaben
      Der Verschiebebahnhof Soest hatte Zugbildungsaufgaben (Dg) in Richtung Osten und Raum Kassel. Er versendete Brennstoffe und andere Frachten in Richtung Südostdeutschland, Österreich, Jugoslawien und Tschechoslowakei, jedoch mit Laufweg über Kassel.
      Auflösung und Zusammenstellung von Erzzügen. Sie wurden in Großgüterwagen-Ganzzügen (Gdg; Zuggattung 66) von und nach Othfresen und Kreiensen (Grube Echte) gefahren.

      Seine Bedeutung für Zugbildungen ins mitteldeutsche Industriegebiet war durch die Zonentrennung zurückgegangen. Er wurde deshalb nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr vollständig aufgebaut.

      Die Züge in den Osten wurden für Frachten nach Orten in der DDR genutzt. Ziel dieser Züge war
      • Herzberg am Harz, weiter über Walkenried - Ellrich in die DDR.
      Seine arbeitstägliche Maximalleistung von 3300 Wagen wurde im Jahr 1957 nur zu 60% ausgenutzt.
      Er stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Erze der Gruben in Echte und Othfresen mit Großgüterwagen-Ganzzügen (Gdg; Zuggattung 66) von je 1600-2000 t.
      Natriumoxid und Magnesiumoxid in G-Wagen aus Kassel - K+S Kali

      Warenversand
      OOt-Leerwagen für Gruben in Echte und Othfresen //

      Anschließer
      Unbekannt

      Soest liegt leider nicht im Bereich einer Luftbildabdeckung, auch sind weitere Informationen bisher nicht verfügbar.

      Wanne-Eickel
      Aufgaben
      Wanne-Eickel bildete Güterzüge (Dg, Ng) mit Frachten nach Nordwestdeutschland und in die Niederlande über Dorsten – Burlo. Darüber hinaus wurden Züge Richtung Münster und Bremen Vbf gebildet. Empfing von dort Dg und Ng.
      Seine Zugbildungsaufgaben für Frachten Richtung Süden beschränkten sich auf Zugverbindungen (Dg) bis Hagen-Vorhalle und Schwerte.
      Zugbildungsaufgaben für Dg nach Duisburg-Wedau mit Fracht für südwestliches Ausland und Rhein-Main-Gebiet.
      Zugbildungsaufgaben für DG mit Frachten in den Osten zum Vbf Soest.
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab, Ziel u.a. Dortmund Vbf.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Der Bahnhof ist zentraler Stückgutumladebahnhof für das Ruhrgebiet.

      Warenempfang
      Erz aus Bremen-Unterweserhafen
      Grubenholz
      Fisch aus Bremen, Wilhelmshafen
      Obst und Gemüse aus Italien, Frankreich, Niederlande
      Vieh (Schwein /Rind?) für Schlachthof Bochum

      Warenversand
      Steinkohle, Koks
      Flachglas der DELOG-Gelsenkirchen-Rotthausen
      Stickstoff der Hibernia AG, Werk Herne-Hofstede
      Teererzeugnisse
      Schmierstoffe
      Rohre
      Wachsen, Paraffinen, Alkoholen

      Anschließer
      Bergwerk Hannibal 1/3
      Bergwerk Königsgrube 1/2/4
      Bergwerk Pluto 1/4 (fraglich)
      Bergwerk Pluto 2/3/7
      Bergwerk Pluto 6
      Bergwerk Shamrock 3/4
      Kokerei Shamrock 3/4
      Bergwerk Hannover 1/2/5 (Nebenanschluss)
      Kraftwerk Hannover (Nebenanschluss)
      Chemische Betriebe Pluto
      Stickstoffwerk Hibernia (Nebenanschluss)
      Krupp Kohlenchemie GmbH (Nebenanschluss)
      Seiffert Rohrleitungsbau GmbH
      Schlachthof Wanne-Eickel (wahrscheinlich ohne Gleis)


      Vbf Wanne-Eickel, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Blick in die Ausfahrgruppe.
      Zu diesem Bahnhof gibt es auch ein historisches Filmdokument von kurz nach dem Krieg. In diesem Film ist zwischen Minute 0:48 und 1:15 eine Überflugsequenz von 1945 (in Farbe!) zu sehen. Gleich in den ersten Sekunden erscheint am unteren Bildrand das Bw Wanne-Eickel G (Schuppen III), darüber das Bw Wanne-Eickel P (Schuppen II). Bei Minute 1:15 kommen noch die Personenbahnsteige ins Bild.

      Soweit für heute die großen Verschiebebahnhöfe. In 10 Tagen geht es hier mit den mittleren Bahnhöfen weiter.

      Herzliche Grüße
      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …
    • Tach zusammen,

      heute kommen die mittleren Verschiebebahnhöfe mit 1500 bis 3000 Wagen täglicher Bergleistung dran.

      Bochum-Dahlhausen
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung an angeschlossene Fabriken und Bergwerke mit Nahgüterzügen (Ng) und Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Schrott für Henrichshütte
      Auslands-Erze für Henrichshütte
      Koks für Henrichshütte
      Quarzsand, Kalk für Henrichshütte
      Leerwagengestellung Zeche Vereinigte Dahlhauser Tiefbau
      Grubenholz für Zeche Vereinigte Dahlhauser Tiefbau

      Warenversand
      Hohlglas der Glashütte Wisthoff in Essen-Steele (fraglich)
      Grobbleche, Stahlgussstücke (Kurbelwellen etc.) der Henrichshütte
      Hochofenschlacke der Henrichshütte
      Steinkohle und Briketts von Zeche Vereinigte Dahlhauser Tiefbau
      Kokereibedarf, Kokereibauteile, Feuerfestmaterialien
      Rohrleitungsteile
      Werkbahnwaggons

      Anschließer
      Bergwerk und Brikettfabrik Dahlhauser Tiefbau 1/2
      Dr. C. Otto & Comp. GmbH
      Apparate- und Rohrleitungsbau Hubert Schulte
      G. Wolff jr. Eisengießerei u. Maschinenfabrik, Werk 2
      Waggonbau Schwefer


      Vbf Bochum-Dahlhausen, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Dortmund-Eving
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Schrott für Hoesch-Westfalenhütte
      Erze (Inlands- und Auslandserze) für Hoesch-Westfalenhütte
      Quarzsand, Kalk für Hoesch-Westfalenhütte
      Koks für Hoesch-Westfalenhütte
      Stahlbauteile, Walzprofile
      Grubenholz

      Warenversand
      Hochofenschlacke der Hoesch-Westfalenhütte
      Zement in G-Wagen des Zementwerkes der Hoesch-Westfalenhütte
      Walzblöcke, Profile, Draht und Bleche, Press- und Hammerformteile der Hoesch-Westfalenhütte
      Betonsteine, Thomasphosphat der Hoesch-Westfalenhütte
      Brücken- Industriehallenbauteile
      Silo- und Behälteranlagen
      Schwermaschinen
      Schaltanlagen und -bauteile
      Eisenbahnbedarf (Prellböcke, Schienennägel, Weichenbauteile)
      Kleineisenteile (Nägel, Schrauben, Nieten etc.)
      Steinkohle
      Paraffin, Paraffin-Gatsch, Kogasin und Treibstoffe
      Bier

      Anschließer
      Bergwerk Kaiserstuhl Westfeld 1/2/3
      Hoesch-Westfalenhütte AG
      Aug. Klönne Werk I (Hauptanschluss)
      Becke-Prinz GmbH - Nieten, Schrauben
      Heinrich Krug & Co Weichenbau
      Maschinenfabrik Deutschland
      Hugo Miebach GmbH, Werk II
      Dortmunder Paraffinwerke GmbH
      Dortmunder Hansa-Brauerei AG


      Vbf Dortmund-Eving und Bf Dortmund Obereving, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Bild 1 und ein Bericht über die Stellwerke in diesem Vbf.

      Duisburg Hbf
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung an angeschlossene Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Vieh (Schwein) für Schlachthof Duisburg-Meiderich
      Pflanzliche Fette
      Stahlhalbzeuge

      Warenversand
      Schrott
      Margarine

      Anschließer
      Vereinigte Ultramarin-Fabriken AG
      Schlachthof Duisburg
      Duisburger Margarine-Fabrik Schmitz & Loh AG
      Hermann Verlohr Stahlverarbeitung


      Vbf, Gbf und Pbf Duisburg Hbf mit Bw und Vbf Duisburg-Hochfeld Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Duisburg-Ruhrort Hafen
      Aufgaben
      Fertigt Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.
      Stellte die Anschlussbedienung des Ruhrorter Hafens sicher.

      Warenempfang
      Empfängt im Hafen verladene Auslandserze aus Schiffumladung
      Leere Pfannenwagen nach Duisburg-Meiderich 3 x täglich
      Obst- und Gemüse für Großmarkt Duisburg
      Schrott aus dem Hafen für Stahlwerke im Ruhrgebiet
      Grobbleche
      Maschinen und Maschinenbauteile
      Eisen- und Stahlprofile

      Warenversand
      Roheisen in Pfannenwagen nach Mülheim (Ruhr) 3x täglich je 115t
      Auslandserz aus dem Hafen
      Schmieröle, Fette
      Stab- und Formstahl

      Anschließer
      Hüttenwerke Phoenix AG, Werk Ruhrort (Nebenanschluss)
      Niederrheinische Maschinenfabrik GmbH
      Schiffswerft u. Maschinenfabrik Heinrich Lohbeck
      Triton-Werft GmbH (Nebenanschließer?)
      Meidericher Schiffswerft ohG
      Rheinische Motor-Oel Chemische Werke GmbH
      Duisburger Hafen


      Vbf Duisburg-Ruhrort Hafen, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Bild 1, Bild 2 …und hier noch ein wenig Geschichte um den Vbf Ruhrort Hafen.

      Gelsenkirchen-Bismarck
      Aufgaben
      Gelsenkirchen-Bismarck bildete Züge (Dg, Ng) in die Niederlande nach Winterswijk über Dorsten – Borken - Burlo und Züge Richtung Coesfeld. Empfing von dort Ng.
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab, Zielbahnhöfe waren u.a. Duisburg-Hochfeld Süd und Wanne-Eickel.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Weizen-, Roggen-Korn
      Teer- und Bitumenreststoffe
      Reststoffe aus Verkokung und Verhüttung
      Grubenholz

      Warenversand
      Steinkohle
      Einzelwagenladungen Steinkohle spezieller Sorten für die Niederlande
      Grubenholz, imprägniert
      Reinaluminium, Kupfer, Messing, Bronze, Rotguß
      Weiße Ware: Herde, Waschmaschinen, Wringer
      Motoren
      Lithopone, Schwefelkohlenstoff, Natriumsulfat, Salzsäure
      Mehl in Säcken
      Ziegelsteine

      Anschließer
      Bergwerk Graf Bismarck 1/4
      Bergwerk Graf Bismarck 2/6/9
      Bergwerk Graf Bismarck 3/5
      Bergwerk Graf Bismarck 7/8
      Bergwerk Graf Bismarck 10
      Bergwerk Unser Fritz 1/4
      Bergwerk Unser Fritz, Hafen
      Gelsenkirchener Bergwerks AG, Hafen
      Metallwerk Hermann Jacobs Schmelz- und Hüttenbetrieb
      Metallwerk Gebr. Seppelfricke GmbH, Werk II/III
      Adolf Müller & Co GmbH Mühle
      Rhenania-Allgemeine Speditions Gesellschaft Mühle
      Rütgerswerke AG
      AG für chemische Industrie
      Ziegelei Graf Bismarck 1/4


      Vbf Gelsenkirchen-Bismarck, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Herne
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Obst und Gemüse aus Italien und Frankreich, Niederlande
      Rohteer in werkseigenen Kesselwagen für Rüttgerswerke
      Grubenholz
      Bleche

      Warenversand
      Steinkohle
      Koks
      Eisenwaren, Kleineisen (Schrauben, Nieten, Nägel etc.)
      Bergbau-Maschinen
      Schwefelsäure in Kesselwagen vom Stickstoffwerk Hibernia AG
      Teeröle als Heizöle der Rütgerswerke an VfT Verkaufsvereinigung für Teererzeugnisse und zur BV Aral Bochum
      Teeröle der Gesellschaft für Teerverwertung, Werk Rauxel
      Bodenbeläge, Folien, Pflegemittel
      Bekleidung
      Ziegelsteine

      Anschließer
      Bergwerk Julia 1/2/3
      Bergwerk Shamrock 1/2/6/9
      Bergwerk Friedrich der Große 1/2
      Bergwerk Friedrich der Große 3/4
      Kokerei Friedrich der Große 3/4
      Bergwerk Mont Cenis 1/3
      Bergwerk Mont Cenis 2/4
      Kokerei Mont Cenis 1/3
      Maschinenfabrik A. Beien
      Herdfabrik und Eisengießerei AG
      Schüchtermann & Kremer-Baum AG Bergbauzulieferer
      Victor Halstrick KG Bergbauzulieferer
      Gewerkschaft Dorn Schrauben und Nietenfabrik
      Wienands & Teichmüller, Bekleidungswerk (ohne Gleis?)
      Ursania Chemie GmbH
      Stickstoffwerk Hibernia
      Gaswerk Herne
      Ziegelei in Holsterhausen
      Großmarkt Herne / Wanne-Eickel ab ca. 1953


      Vbf, Pbf und Bw Herne, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Marl-Sinsen
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Empfing und verteilte Regel-Lgo aus dem Raum Norddeutschland, insbesondere Bremen.
      Bildete Züge (Dg, Ng) nach Münster.

      Warenempfang
      Marl-Sinsen empfing mindestens einen Regel-Lgo täglich, rund 1970 O-Wagen monatlich
      Grubenholz
      Holz in Baumstämmen

      Warenversand
      Bleiglanz und Zinkblende von Zeche Auguste-Victoria
      Steinkohle Koks
      Hartsteine, Ziegelsteine
      Produktion von BUNA (Synthesekautschuk), Tensiden, Polyvinylchlorid, Lackrohstoffen, Polystyrol, Weichmachern
      Eisenbahnschwellen, imprägniert

      Anschließer
      Bergwerk Brassert 1/2
      Bergwerk Auguste Victoria 1/2
      Kokerei Auguste Victoria
      Erz-Bergwerk Auguste Victoria 3
      Steinfabrik Auguste Victoria
      Ziegelei Auguste Victoria
      Kraftwerk Auguste Victoria
      STEAG Kraftwerk Marl
      Chemische Werke Hüls GmbH
      Sägewerk Otto Fehlings


      Vbf und Bw Marl-Sinsen, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Oberhausen West
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Nahgüterzügen (Ng) und Übergaben (Üb) sicher.
      Arbeitstäglicher Wagenausgang 2680 Wagen bei 2700 Wagen maximale Bergleistung.

      Warenempfang
      Soda aus Rheinfelden
      Rohzink für Zinkfabrik Altenberg und Zinkfabrik Essen-Borbeck
      Grubenholz

      Warenversand
      Steinkohle, Koks
      Masseln, Gusseisen
      Mittelblech, Grobblech, Profile
      Pech, Öle, Teere, Bitumen, Teererzeugnisse, Dachpappe
      Teeröle der Gesellschaft für Teerverwertung, Werk Duisburg-Meiderich
      Anthracen, Naphtalin, Phenole, Sulfat
      Salzsäure, Schwefelsäure, Roh- und Reinschwefel
      Superphosphat-Dünger
      Weißhohlglas, Preßglas der Oberhausener Glasfabrik
      Zinkbauteile der Zinkfabrik Altenberg
      Isoliermatten
      Polstermöbel
      Ziegelsteine

      Anschließer
      Bergwerk Friedrich Thyssen 1/6
      Bergwerk Friedrich Thyssen 4/8
      Zentralkokerei Friedrich Thyssen 4/8
      Bergwerk Westende, Rönsberghof
      Bergwerk Beekerwerth 1/2
      Bergwerk Concordia 2/3
      Bergwerk Concordia 4/5
      Kokerei Concordia
      Bergwerk Concordia, Hafen
      August Thyssen-Hütte AG (Hauptanschluss)
      Hüttenwerke Phoenix AG, Werk Hüttenbetrieb
      Eisenwerke Mülheim/Meiderich, Werk Gießerei Meiderich
      Stollberg GmbH Gießerei ab 1952
      Deutsche Babcock & Wilcox-Dampfkesselwerke AG, Werk I und II
      Gesellschaft für Teerverwertung mbH
      J. & Otto Krebber (vermutlich) Teererzeugnisse
      Chemische Werke Rombach GmbH
      Thyssen-Ferngaswerk 1
      Oberhausener Glasfabrik Funcke u. Becker (vermutlich)
      Rheinische Polstermöbelwerke Carl Hemmers
      Ziegelei Concordia
      Korkstein- u. Kieselgurwerk R. Kempchen KG


      Vbf Oberhausen West, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1 und ein Gleisplan der Bahnanlagen Oberhausen Hbf und Oberhausen West 1929.

      Soweit für heute.

      Herzliche Grüße sendet
      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …
    • Tach zusammen,

      zum Abschluss der Reise durch die Verschiebebahnhöfe folgen heute noch jene mit 1000 bis 1500 Wagen täglicher Bergleistung.

      Dortmund-Hörde
      Aufgaben
      Bildete Güterzüge (Dg) für die Nahziele nach Schwerte und Soest.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.
      Dortmund-Hörde empfing Auslandserz aus Emden für die Dortmund-Hörder Hüttenunion.

      Warenempfang
      Dolomit in K- und KK-Wagen, BT-Wagen, Kt und KKt-Wagen aus Letmathe- Rheinisch-Westfälische Kalkwerke AG
      Kalksteine in O und OOt-Wagen aus Letmathe- Rheinisch-Westfälischen Kalkwerke AG
      Schrott

      Warenversand
      Walzblöcke,
      Mittel- und Grobbleche,
      Schmiede- und Hammerformteile,
      Stahlgußteile
      Industriebahnbedarf wie Förderwagen, Muldenkipper, Kastenwagen

      Anschließer
      DHHU, Werk Hörde-Hermannshütte
      DHHU, Werk Hörde-Hochofenwerk
      Albert Cremer GmbH Industriebahnbedarf


      Vbf Dortmund-Hörde, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Duisburg-Hochfeld Süd
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Bildete Züge (Ng) nach Hohenbudberg mit Frachten für den linken Niederrhein.
      Stellte die Anschlussbedienung an angeschlossene Fabriken mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Schwefelkies aus Meggen für Grillo-Werke (Anschluss an Bf Duisburg-Hamborn)
      Steinsalz aus Rheinberg für Grillo-Werke
      zinkhaltige Abfallstoffe und Stahlwerkstäube für Grillo-Werke
      Zinksulfit, Zinkerz und Zinkspat (letzteres aus Stolberg) für die Grillo-Werke
      Soda aus Rheinberg für die Glasindustrie im Ruhrgebiet
      Zinkerz für die Metallhütte Duisburg MHD
      Pflanzliche Fette
      Vieh

      Warenversand
      Purpurerz in O-Wagen der Duisburger Kupferhütte, ca. 9 Wagen täglich für Stahlwerke im Ruhrgebiet
      Roheisen in Pfannenwagen nach Duisburg-Huckingen (Lokalverkehr)
      Grauguß bis 120 t Stückgewicht,
      Gesenkschmiedeformteile
      Bergbaumaschinen, Werksanlagen, Brückenbau
      Halbzeuge, Stabstahl, Walzdraht, Bandstahl, Grobblech,
      Behälter, geschweißte Großrohre
      Rohre aus Kupfer, Messing, Nickel
      Starkstrom-Bleikabel, Fernmeldekabel
      Hochspannungsschaltanlagen und -Geräte
      Kupfer- u. Aluminiumhalbzeug
      Weißmetalle
      Rohzink, Feinzink, Zinkoxyd, Cadmium, Reinzinn, Schwefelsäure der Metallhütte Duisburg
      Kathodenkupfer, Kupferbarren, Kupferoxychlorid, Blei, Kobalt
      Margarine
      Feuerfeste u. säurebeständige Erzeugnisse
      Steinkohlenteerprodukte
      Schwefelsäureproduktion für Kokereien
      Kalziniertes Soda (Natriumcarbonat), Ätznatron, Natriumbikarbonat

      Anschließer
      Esch-Werke KG, Maschinenfabrik u. Eisengießerei
      Niederrheinische Hütte AG
      Vereinigte Deutsche Metallwerke AG (VDM), C. Heckmann
      Metallwerk Montania, Sempell KG
      Duisburger Kupferhütte
      DEMAG AG, Brückenbau
      DEMAG AG, Pressen, Kompressoren, Bergbaumaschinen
      Eisenwerk Wanheim GmbH
      Berzelius Metallhütten-Gesellschaft mbH
      Mannesmann Hüttenwerke AG
      Friedrich Kemper, Kupfer- u. Drahtwerk
      Kabelwerk Duisburg
      Felten & Guilleaume Carlswerk, Werk Duisburg
      Orbis Baumaschinen u. Geräte GmbH (vermutlich mit Gleisanschluss)
      E. Matthes & Weber GmbH Sodafabrik
      Kraftwerk Stadtwerke Duisburg
      Schlachthof Duisburg (möglich)
      Duisburger Margarine-Fabrik Schmitz & Loh AG (möglich)
      Didier-Werke AG
      Rütgerswerke AG, Autochemie
      Chemische Fabrik Curtius GmbH


      Vbf Duisburg-Hochfeld Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1

      Duisburg-Neumühl
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Bildete Züge (Ng) nach Hohenbudberg mit Frachten für den linken Niederrhein.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz
      Eisen- und Stahlprofile und -bleche

      Warenversand
      Kohle
      Koks
      Maschinen, Greifer
      Brückenbauteile
      Mittelblech, Grobblech, Profile

      Anschließer
      Bergwerk Neumühl 1/2/4
      Bergwerk Neumühl 3
      Kokerei Neumühl
      August Thyssen-Hütte AG (Nebenanschluss)
      DEMAG Greiferbau
      Dr. Ing. Petri & Co GmbH


      Vbf Duisburg-Neumühl, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Nun noch Bild 1 und noch ein Bericht über die dortigen Stellwerke mit einem Gleisplan des Verschiebebahnhofes, allerdings erst von 1970.

      Essen-Kupferdreh
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz
      Dolomit in K- und KK-Wagen, BT-Wagen, Kt und KKt-Wagen aus Wuppertal-Dornap- Rheinisch-Westfälischen Kalkwerke AG
      Kalksteine aus Wuppertal-Dornap- Rheinisch-Westfälischen Kalkwerke AG
      Garne

      Warenversand
      Steinkohle
      Briketts
      Schmiedebauteile
      Tuche
      Portlandzement, hochhydraulischer Kalk

      Anschließer
      Bergwerk Carl Funke 3
      Bergwerk Heinrich 1/2
      Gewerkschaft Christine - Freiformschmiede, mechanische Werkstatt
      Gebrüder Colsman Weberei
      Narjes & Bender GmbH Zementwerk


      Vbf Essen-Kupferdreh mit Pbf und Bw , Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Bild 1, drittes Bild

      Essen Nord
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz
      Zinkerz für Zinkfabrik Altenberg in Essen-Borbeck
      Soda für DELOG-Gelsenkirchen-Rotthausen
      Vieh

      Warenversand
      Steinkohle, Koks
      Flachglas der DELOG-Gelsenkirchen-Rotthausen
      Schwefelsäure der Zinkrösterei Altenberg
      Rohzink der Zinkfabrik Altenberg in Essen-Borbeck
      Zinn, Rostschutzfarben, Schweißmassen
      Bleiverbindungen, Walzblei, Bleirohre

      Anschließer
      Bergwerk Graf Beust, Dampfsägewerk
      Bergwerk Königin Elisabeth, Wilhelm/Emil (Hauptanschluss)
      Bergwerk Victoria Mathias 1/2
      Bergwerk Friedrich Ernestine 1/2
      Kokerei Friedrich Ernestine
      Fried. Krupp AG (Hauptanschluss Gbf Krupp)
      Essener Bleiwerk, Hermann Kuhlmann
      TH. Goldschmidt AG Zinn und Blei
      Gbf Essen-Segeroth
      Gbf Essen Ost
      Gaswerk Essen
      Städt. Schlacht- und Viehhof, Essen


      Vbf Essen Nord, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Schon einmal wurde zu diesem Bahnhof berichtet, bei den Güterbahnhöfen. Deshalb lohnt es sich, zu diesem Verschiebebahnhof einmal die Umgebung anzuschauen.
      Über den westlichen Bahnhofskopf wurden die Güterbahnhöfe Essen-Segeroth und Essen Krupp bedient. Der Güterbahnhof Essen Ost (ehemals Essen Hauptgüterbahnhof) wurde über den östlichen Bahnhofskopf Richtung Vorbahnhof Essen Nord bedient. Darüber hinaus waren hier am Vorbahnhof der Schlachthof und die Entseuchungsanlage zu bedienen. Für den Schlachthof kamen sonntäglich etwa 35 bis 40 Wagen aus mindestens vier, durch das Ruhrgebiet fahrenden, Viehzügen an.


      Essen Nord Umgebungskarte, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Zwei weitere Informationen: nur ein Bf-Gebäude, aber interessanter Text und der Gleisplan.

      Gelsenkirchen-Schalke Süd
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz
      Bergbaubedarf
      Bleche
      Zink

      Warenversand
      Steinkohle
      Elektro- Gas- u. Kohlenherde und Öfen, Großküchen, Waschkauen
      Stahlkonstruktionen,
      Bergwerksbedarf,
      Verzinkte Blechwaren

      Anschließer
      Bergwerk Wilhelmine Victoria 1/4
      Bergwerk Consolidation 1/6
      Bergwerk Consolidation 8
      Wirtz & Co Stahlkonstruktionen
      F. Küppersbusch & Söhne AG Herde Küchen


      Vbf Gelsenkirchen-Schalke Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Oberhausen-Sterkrade
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Fertigte Ng zum rechten Niederrhein über Wesel ab. Empfing Güterzüge aus den genannten Regionen.

      Warenempfang
      Empfing rund 2220 leere O-Wagen monatlich aus Einzelladungs-Wagenverkehr mit den Niederlanden und Brennstoffversand an den rechten Niederrhein
      Obst und Gemüse aus den Niederlanden
      Grubenholz

      Warenversand
      Brennstoffversand zum rechten Niederrhein und (teilweise) in die Niederlande, ebenfalls über Wesel
      Steinkohle, Koks
      Maschinenbau, Stahlbau, Rohre, Bauteile für Werksanlagen
      Walzdraht, Grob- u. Mittelbleche, Stabstahl, Profile, Radsätze, Schienen, Stahl- und Eisenringe
      Teererzeugnisse
      Ammoniak, Ammonsalpeter, Salmiakgeist, Salpetersäure, synthetische Alkohole

      Anschließer
      Bergwerk Sterkrade 1/2
      Kraftwerk Sterkrade 1/2
      Bergwerk Jacobi 1/2
      Kokerei Jacobi
      Gutehoffnungshütte Sterkrade AG, Werk I und II
      Hüttenwerk Oberhausen AG (HOAG) (Nebenanschluss)
      Martin Busch & Sohn Maschinenbau
      Gaswerk, Sterkrade
      Teerdestillation Sterkrade
      Ruhrchemie AG


      Vbf Oberhausen-Sterkrade, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Recklinghausen Ost
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Stellte den Wagenaustausch nach Münster über Marl-Sinsen sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz
      Vieh
      Güterwagen der Bundesbahn zu verschiedenen Untersuchungen und Instandsetzungen/Reparaturen

      Warenversand
      Steinkohle
      hauptuntersuchte und reparierte Güterwagen

      Anschließer
      Bergwerk General Blumenthal 1/2/
      Bergwerk General Blumenthal 5
      Schlachthof Recklinghausen
      Ausbesserungswerk Recklinghausen Ost


      Vbf Recklinghausen Ost, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0
      Hier ein Gleisplan von 1988.

      Recklinghausen Süd
      Aufgaben
      Fertigte Güterzüge (Dg, Ng) von und nach dem inneren Ruhrgebiet ab.
      Stellte die Anschlussbedienung angeschlossener Fabriken und Bergwerke mit Übergaben (Üb) sicher.
      Stellte den Wagenaustausch nach Münster über Marl-Sinsen sicher.

      Warenempfang
      Grubenholz

      Warenversand
      Steinkohle
      Bergbauzubehör

      Anschließer
      Bergwerk Recklinghausen I 1/2
      Bergwerk Recklinghausen II 1/2
      Zentralaufbereitung Julia/Recklinghausen II
      Bergwerk Julia, Hafen
      Bergwerk Ewald 1/2
      Bergwerk Ewald 3/4
      Holzlager, Harpener Bergbau AG
      Bischoff-Werke K.G. Bergbauzulieferer


      Vbf Recklinghausen Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Hiermit endet ich die Vorstellung der Verschiebebahnhöfe.

      Herzliche Grüße
      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreas B ()

    • Regelgüterzüge 1952 von und zu den Verschiebebahnhöfen (Vbf) im Ruhrgebiet- Teil 1

      Neu

      Tach zusammen,

      ich hatte geschrieben, dass ich zu den Verschiebebahnhöfen Angaben zu den Regelgüterzügen einstellen werde. Hier nun Teil 1.

      Anmerkung zur Quelle:
      Die in den Teilen 1 bis 3 gemachten Angaben zu den zu- oder ablaufenden Güterzügen der Verschiebebahnhöfe im Ruhrgebiet sind der +Gesamtverkehrsplanung für den Ruhrkohlenbezirk - Verkehrszählung 1952+, einer Gemeinschaftsarbeit des Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk, der Bundesbahndirektion Essen und der Gemeinschaft der Nahverkehrsbetriebe Ruhr-Wupper e.V. (GNR) entnommen und hier zusammengefasst.

      Die gelben Pfeile geben in den meisten Fällen die Richtung zur bezeichneten Betriebsstelle an. In einigen Fällen ist aus der Gleisführung auch deren genauer Standort ersichtlich.

      Vbf über 3000 Wagen
      Bochum-Langendreer
      von/nach ....................................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Abzweig Prinz v. Preußen Nord ...6 ........6 ......Bochum Nord/ Bochum Hbf
      Abzweig Prinz v. Preußen Süd ..79 ......70 .. ...Bochum Nord/ Bochum Hbf
      Bochum-Weitmar .........................8 ........9 ......Bochum-Dahlhausen
      Dortmund-Lütgendortmund .........9 .........8 ......Dortmund Hbf
      Dortmund-Lütgendortmund Gbf .47 ......54 ......Dortmunderfeld Vbf
      Witten-Stockum ...........................5 .........5 ......Herdecke
      Witten Hbf ..................................42 .......39 ......Hagen/Wetter/Schwelm
      Insgesamt ................................196 .....191

      Vbf Bochum-Langendreer, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Dortmund Vbf
      von/nach .........................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Dortmund Hbf ...................4 ......4 .........Hamm
      Dortmund-Huckarde Süd 38 ......32 .......Dortmunderfeld/Bochum-Langendreer
      Dortmund-Rahm .............10 ......14 .......Herne/Wanne-Eickel
      Abzweig Hansa ...............16 ......26 .......Herne/Wanne-Eickel
      Abzweig Deusen .............17 ......20 .......Dortmund-Obereving
      Insgesamt ........................85 .....96

      Vbf Dortmund, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Dortmunderfeld
      von/nach .....................................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Dortmund-Dorstfeld Gbf ..............6 ........6 ........Dortmund-Obereving/Dortmund Süd
      Dortmund-Lütgendortmund Gbf ..15 ......15 ......Bochum-Langendreer
      Dortmund-Huckarde Süd ............42 .......55 .....Schwerte/Soest/Hamm
      Dortmunderfeld Stw Dfh ..............32 .......26 ....Dortmund-Westfalenhalle
      Dortmunderfeld Stw Dfb ..............23 .......28 ....Witten Hbf/Hagen
      Insgesamt ..................................118 .....130
      Anmerkung:
      In Richtung Dortmund Hbf (die Richtung oben rechts in der Ecke) fand kein Güterzugverkehr statt.

      Vbf Dortmunderfeld, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Duisburg-Wedau
      von/nach ...........................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Duisburg Hochfeld Hd ......25 ......30 .......Duisburg-Hochfeld Süd/Duisburg Hbf
      Düsseldorf ........................79 ......74
      Mülheim (Ruhr)-Speldorf ..16 ......25 .......Essen Nord/Kettwig vor der Brücke
      Abzweig Lotharstraße .......65 ......57 .......Oberhausen West/Oberhausen-Osterfeld Süd
      Insgesamt ........................185 ....186

      Vbf Duisburg-Wedau, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Hamm (Westf) Vbf
      von/nach ..................Zulauf ..Ablauf .Weiterlauf
      Heessen ...................45 .........46 ......Bielefeld/Hannover
      Abzweig Feldmark ...35 .........36 ......Bockum-Hövel/Münster
      Abzweig Herringen ..59 .........58 ......Pelkum/Recklinghausen Ost
      Abzweig Selmig .......27 .........47 ......Nordbögge/Dortmund-Obereving/ Dortmund Hbf
      Abzweig Wiesche .....23 ........20 ......Unna/Schwerte
      Abzweig Gallberg .....13 .........19 .....Soest/Paderborn/Kassel
      Insgesamt ...............202 ......226

      Vbf Hamm, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Oberhausen-Osterfeld Süd
      von/nach ......................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Bottrop Hbf ....................69 ....69 .......Recklinghausen Ost/Gelsenkirchen-Bismarck
      Bottrop Süd ...................26 ....29 .......Gelsenkirchen-Schalke/Wanne-Eickel Hbf
      Essen-Horl ....................19 ....11 ........Essen-Katernberg/Gelsenkirchen-Bismarck/Gelsenkirchen-Schalke Süd
      Abzweig Grafenbusch ...48 ....44 .......Oberhausen-Sterkrade/Oberhausen-Buschhausen/Abzweig Obn
      Abzweig Hochstraße .......1 ......0 .......Bottrop Hbf/Bottrop Süd
      Abzweig Walzwerk ........58 .....84 ......Oberhausen West/Abzweig. Mathilde
      Insgesamt ....................221 ..237

      Vbf Oberhausen-Osterfeld Süd, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Soest
      von/nach ..Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Borgeln ....32 ......27 .......Hamm (Westf)
      Ostönnen .22 ......24 .......Unna/Schwerte/Dortmunderfeld/Bochum-Langendreer
      Belecke ....13 ......13 .......Warstein
      Insgesamt 67 ......64

      Wanne-Eickel Hbf
      von/nach ..............................Zulauf Ablauf Weiterlauf
      Abzweig Baukau ................... 53 ....58 .......Recklinghausen Süd
      Wanne-Unser Fritz .................21 ....22 .......Gelsenkirchen-Bismarck
      Gelsenkirchen-Schalke ..........35 ....21 .......Bottrop Süd/Oberhausen-Osterfeld Süd
      Gelsenkirchen Hbf ..................55 ....43 ......Essen Hbf/Duisburg Hbf
      Gelsenkirchen-Wattenscheid ..11 ......7 ......Essen Nord/Duisburg-Wedau
      Herne-Rottbruch .....................16 ....30 ......Bochum-Riemke/Bochum-Langendreer
      Herne ..................................... 55 ....53 ......Dortmund Vbf/Hamm
      Insgesamt .............................246 ...234

      Vbf Wanne-Eickel, Luftbild, Ausschnittvergrößerung, mit eigenen Ergänzungen
      Quelle: Regionalverband Ruhr, CC BY-NC-SA 4.0

      Soweit dieser Teil mit den großen Verschiebebahnhöfen. Die anderen Teile folgen in den nächsten Tagen.

      Herzliche Grüße
      Andreas

      … Alles in allem eine verwirrende Vielfalt von Strecken, die in alle Himmelsrichtungen führten, von irgendwo herkamen und unbekannten Orten zustrebten. …