Meine H0/H0m Modulanlage.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In Bayern sind wir jetzt nicht wirklich Kanalspezialisten, aber Uferböschungen gibts hier auch. Je nach verwendeter Gesteinsart, Verwitterung und Feuchtigkeit gehen die Farbtöne von Grau über Oliv nach Braun.
      Misch dir einen Farbton an, der dir zusagt. Besser zu hell als zu dunkel. Damit grundierst du die ganze Mauer. Aus dem Grundfarbton mischt du in einem zweiten Arbeitsschritt Farbnuancen durch wenig! Zugabe von Weiß, Beige, Schwarz, Gelb, Grün... und malst damit 6-8 Steine an. Dann wieder die Farbe leicht! verändern und wieder 6-8 Steine...usw.
      Nach dem Durchtrockenen mit dünnflüssiger (Drecks-) Lasur die Ritzen verstärken. Dabei werden auch die Farbnuancen der Steine wieder etwas nivelliert. Abschließend ggf mit fast trockenen Borstenpinsel mit weiß/beige über die Mauer wischen und damit die Steinkanten dezent hervorheben.
      Mit feinem Turf kann man dann noch Moose nachbilden.

      Wenn es nicht gefällt, oder zu "bunt" geworden ist: nochmal von vorne mit anderen Farben und weniger Nuancen ....

      Viel Erfolg!
      Holger
    • Hallo Alexander
      Hier mal ein Blick unter eine Brücke, wo ein langsam fliessender Bach auf behauenen Stein trifft.
      Oben hat das Ganze eine Beton-Struktur, die auch nett verwittert ist.


      Ich würde mit einer Grauen Grundfarbe an die Sache rangehen und danach mit Pulverfarben abtönen. Diverse Braun-Töne, "Burned Sienna" oder "Raw Sienna", dunkles Grün und zum Schluss etwas Flocken und belaubtes Material...

      Wo Wasser ist, wird wild gewachesen...

      LG,
      Axel