"Die Würfel sind gefallen" . . . .

  • . . . und zwar bezüglich der Kühl-Lkw an der Laderampe des Kühlhauses:



    Auch die veränderten Kranportale sind nun mit neuer Laserdatei passend geworden und trocknen nach Lackierung vor sich hin. Das wird die Arbeit -pardon: Das Vergnügen - der nächsten Tage sein: Anbringen der Laufschienen im passenden Abstand und Fertigstellung der drei Kräne. Die bleiben aber abnehmbar für den Transport.


    Und dann gibt es noch ein wenig "Finish" an der einen oder anderen Stelle und dann kann zumindest das Fischhafenmodul wieder zur Transporteinheit verschraubt und weggestellt werden. Endlich ein wenig mehr Platz für das Vergnügen am Endmodul. Auch davon beizeiten mit Bildern mehr.

  • Hallo Foristi,


    nun sind auch die Kräne fertiggestellt und passen auf die mittlerweile auch angebrachten Laufschienen.


    dscn9089ywkba.jpg


    dscn9086wckla.jpg


    Viel Arbeit machte das "Aufriggen" der Ausleger, also das Anbringen der Seile. Ich habe die Ausleger in einer steilen Ruheposition fixiert. Die Kräne sind ja auch nur fallweise in Betrieb. Sparsame Kunden erledigen die Ladearbeit mit dem eigenen Ladegeschirr.


    dscn9093ipj0u.jpg

    Der Kran am anderen Ende das Kühlhauses mit dem längeren Portal.


    dscn9091adj07.jpg


    Eine einfache Bedienerbühne innerhalb der verglasten Kanzeln war dann wieder weniger arbeitsaufwendig.


    Was jetzt noch fehlt sind die "Prellböcke" an den jeweiligen Enden der Kranbahnen. Und natürlich die Spundwand und das Hafenwasser zum Abnehmen. Kömmt noch. Muss ich zum dritten mal ausmessen da ich beide Zettel verschludert habe.


    Da das gesamte Kühlhaus beim Modultransport abgenommen werden, sind auch die Kräne nur lose draufgestellt und bedürfen noch einer sinnvollen Transportbox.

    Schaun mer mal.

  • N´abend Foristi,


    nun ist die Hitze der letzten Tage wieder erträglichen Temperaturen gewichen und das fablab ist auch aus dem Urlaubsmodus heraus. So geht es in kleinen Schritten weiter.


    Die im letzten Beitrag angesprochene Transportlösung für die fragilen Hafenkräne ist fertig: Ein Karton aus 3 mm Finnpappe, der in das Innenleben eines Segmentes des Kühlhauses versenkt werden kann:


    20190731_1116457skrd.jpg


    20190803_1531250dker.jpg


    Ob auf die verstauten Kräne noch eine irgendwie geartete Abdeckung kommt, muss die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall hat meine to-do-Liste einen Eintrag weniger. Ist doch aus ´was Schönes.