Was ist bei Segment-Übergängen an Weichen-Enden besonders zu beachten?

  • Hallo Rainer,


    habe gerade Deine Fragen zu Längen von Modulkästen gelesen.


    Aus eigner Erfahrung mit Frensdorf kann ich sagen:


    Länge
    Länger als 1 m ist unkommod, mit Sicherheit 1,2 m. 80-90 cm ist ganz gut, weil Du dann alles leicht tragen kannst.


    Gewicht
    Dabei kommt es auch auf das Gewicht an. Nimm kein Gabun-Sperrholz, auch 16 oder mehr Tischlerplatte erzeugt zuviel Gewicht. Je stärker das Holz ist, je mehr Schichten geklebt sind, umso mehr Kräfte kann es entwickeln, um sich zu verbiegen. Am Treffensort gibt es sicherlich genug Helfer, vor allem am Aufbautag, aber wie sieht es zuhause aus?!


    Verschraubungen
    Warum tun alle Modellbahner so, als ob die Loks in 1:1-Gewicht über die Anlage fahren. Der Modulkasten wiegt selten mehr als 1 kg. M4-Schrauben genügen dann.
    Bei meinen Modulverschraubungen verwende ich M6-Schrauben und bohre 8 mm Löcher, dann kann mach auch nachstellen. Zwischen Schraube bzw. Flügelmutter und Holzkasten kommt noch eine Karosserieschraube.
    Wenn Du 2 oder drei Module übereinander transportierst oder 4 in zwei Pärchen, dann kannst Du unter den Modulübergang eine Leiste kleben und schrauben, die das nächste Modul in der Höhenlage unterstützt beim Einrichten der Höhe, man sollte trotzdem ein Spiel von 0,5 mm einbauen durch Einkleben von einem Kartonstreifen.


    Übergänge
    Übergänge bei Modulen in Weichenstraßen sind viel unkomplizierter als allgemein hin getan wird.
    Sicherlich hast Du die Schienen mit größter Sorgfalt auf die Unterlage gebaut, und die Schienenenden sauber auf eine Messingschraube aufgelötet. Was soll sich dann an der Schienenlage ändern? Zur Not kannst Du ja nachlöten.
    Das nächste Mal (Selbitz) werde ich die Schraubenköpfe abzwicken. Romans Idee mit dem Einbetten in das Schwellenband ist großartig.

    Bei der Schienenauflötung kommt es auf die Verwendung der Module an: nur zuhause oder auch regelmäßig unterwegs. Für letzteres ist die Messingschraube erste Wahl, mit Kopf dran oder ab. Klebstoffe werden weich und können die Position z.B. der Schraube leicht verändern, wenn man das Schienenprofil auflötet.

    Gruß nach HÖS aus Frensdorf


    Andreas

  • Hi Andreas,


    es freut mich sehr, auch hier an Deinen Erfahrungen teilhaben zu können und es ist beruhigend für mich zu lesen, dass meine "Grundrichtung" stimmt. Wenn ich mich an diese Arbeiten heranmache, werde ich rechtzeitig Signal geben. :thumbsup:


    Romans Idee mit dem Einbetten in das Schwellenband ist großartig.


    Kleine Korrektur: Der Tipp auf den Du Dich beziehst stammt von Detlef Ko. Von Roman war die Idee der Leiterplatten-Schwellen-Endstücke.


    Mit adventlichem Gruß aus Franken nach Schwaben
    Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.