FREMO-Treff Hochdorf-Assenheim 2019

  • Hallo Freunde,

    hier ein kleiner Bildbericht vom FREMO-Treff in Hochdorf-Assenheim, welches vom 3.-6.Oktober 2019 stattfand.




































    Das meiste dürfte ja bekannt sein. Alle Aufnahmen wurden mit dem Smartphone bei zum Teil spärlichem Licht gemacht.

    Einige Leute aus dem Forum habe ich auch getroffen. Leider war ich für größere Gespräche zu müde, da ich direkt nach dem Nachtdienst nach Hochdorf gefahren bin. Aber es hat sich für mich trotzdem gelohnt, denn was es zu sehen gab, war einfach Spitze.

    Bis demnächst, euer Detlef Ko. !

  • Hallo,


    das meiste dürfte nicht bekannt sein, aber so sah es auf der anderen Seite des Horizonts aus:


    dsc02385umj92.jpg





    dsc02386svjgs.jpg

    Ausfahrt einer der kürzen Züge, nur 7m, aus Mussel Shoels.





    dsc02372v9jbq.jpg

    Ausfahrt eines 12m Zuges aus dem Loop Yard. Das Ende des Zuges ist direkt über dem 1. Wagen hinter den 3 Loks zu sehen. Es befinden sich in der mitte des Zuges noch 2 weitere Loks als Helper. Alle Loks sind übrigens angetrieben, sonst geht es nicht.





    dsc02405cqkyr.jpg

    Es waren neben den bekannten Fremo H0Re, Fremo:87, Fremo Puko, Fremo SWD Division auch die neugegründete Fremo Brio Fraktion vertreten. Hier während der heißen Planungsphase abgelichtet.





    dsc02402hsky1.jpg

    Kaum gegründet, schon die ersten Probleme, nämlich 2 gleiche Wagennummern. Das wird ganz bestimmt noch einen schier endlosen Diskussionsbedarf nach sich ziehen.

    Und noch ist nicht geklärt ob intensiv ausgelebter Spaß als auch Humor und Lachen (Karl mei Zwerchfell!) mit den Vereinszwecken des Fremo vereinbar ist. *#'

  • Hallo Lutz,

    es ist ja nicht so, das mich die "andere Seite des Horizontes" nicht interessiert hätte! Besonders beeindruckend fand ich hier die 6-gleisige Kehrschleife mit richtigen Gleislängen. Und natürlich die Zuglängen, einfach der Hammer. Da habe ich aber leider nur ein paar Videos gemacht.




    Bis demnächst, Detlef Ko!

  • Hallo Wolfgang K,


    das ist der Loop Yard der auch hier im Forum schon einmal heftig diskutiert wurde. Nur ein paar kurze Informationen dazu:

    Erbauer ist Uwe S. und alle Weichen, Kreuzungen und DKWs sind im totalen Selbstbau entstanden.


    Schon allein die 15 Bogenkreuzungen mit ihren unterschiedlichen Radien erfordern den Selbstbau.





    Eine der DKWs in der Ein- und Ausfahrtgruppe.





    Alles ist streng nach den Normen der NMRA S-3.2 gebaut und erfordern Radsätze die wirklich der Norm NMRA S-4.2 entsprechen. Hat man beides zusammen, so passt und spielt beides mit sehr engen Toleranzen auch zusammen und man hat eine sehr große Betriebssicherheit mit einer Entgleisungsrate kleiner als 0,01% was ja auch Sinn und Zweck der Normen ist.