Roter Wendezug aus Piko Schürzeneilzugwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Roter Wendezug aus Piko Schürzeneilzugwagen

      Hallo zusammen,

      der Umzug ist überstanden und ich kann mich wieder den Hobbies zuwenden. Ein paar Umzugskisten sind noch im Keller und einige Dinge sind noch nicht wieder aufgetaucht. Als da wären mein Nierengurt zum Motorradfahren, der Luftschlauch für die Airbrush und die Kriegskasse meiner Frau, eine große rote Blechdose, in der sie alle anfallenden Cent-Münzen sammelt. Die Hoffnung stirbt zu letzt…

      1953 ließ die Deutsche Bahn aus 5 ehemaligen Lazarettwagen, die ursprünglich Schürzeneilzugwagen der Guppe 44 waren, einen Wendezug mit einer V80 bauen. Dazu wurden die Wagen im Farbschema der V80 lackiert. Purpurot mit 3 sandgelben Zierstreifen. Ein Wagen erhielt an einem Ende ein Steuerabteil.

      Dieser Wendezug wurde im Raum Nürnberg und am Wochenende im Wiesenttal bis Behringersmühle eingesetzt. Da dieser Zug nur 3. Klasse Abteile hatte, wurde 1954 ein Wagen durch einen CB4ym-Mitteleinstiegswagen der Verwendungsgruppe 52 ersetzt. Dieser Wagen behielt allerdings seine flaschengrüne Farbe.

      In dieser Zusammenstellung möchte ich diesen Zug nachbauen. Es gibt von Carl Bellingrodt eine Postkarten Serie mit der V80. Eine Postkarte zeigt diesen Zug.



      Viele weitere Detailfotos finden sich in dem V80 Buch aus dem EK Verlag.

      Im Verlauf des letzen Jahres habe ich nach und nach günstig 4 Piko Schürzeneilzugwagen und einen Roco Mitteleinstiegswagen ersteigern können. Der letzte Wagen trudelte heute ein, so dass das Umbauprojekt starten kann.

      In der Miba 06/2005 beschreibt Alfred Fordon den Umbau aus den Piko Waggons. Allerdings hat er die Dächer in weißaluminium, RAL 9006, lackiert. Im V80 Buch gibt es ein Foto des Steuerwagens mit einem Dach in RAL 9006. Sieht aber als Modell irgendwie plastikhaft aus.

      Ich möchte die Dächer in grau, wie auf Bellingrodts Foto, ausführen. Der Roco Mitteleinstiegswagen hat bereits ein graues Dach. Aber welches Grau ist hier angesagt ?



      In der MIBA MODELLBAHN PRAXIS Farbe, Pinsel, Airbrush macht Horst Meier Angaben zu verwendeten Farben. Danach wäre Weißaluminium die richtige Farbe. Also nicht zielführend. 'y# Ich tendiere beim Grau zu RAL 7005 mausgrau. Vielleicht gibt es hier im Forum ein paar Spezialisten, die mehr dazu sagen könnten.

      Wie würdet ihr den die Zierstreifen , oben und unten sehr dünn, ausführen? Als Decal aufbringen oder erst in sandgelb lackieren, dann die Streifen maskieren und mit rot überlackieren?

      Bis demnächst
      Martin
    • Hallo Martin,

      zur Dachfarbe: Auch bei den zwei b/w Abbildungen im Bufe erkenne ich keinen hellen Farbton wie Weißaluminium für die Dächer. Die sind alle dunkel und dieser dunkle Farbton kann m.E. nicht ausschließlich durch "Verschmutzung" entstanden sein. Ich hätte zwei Auswahlmöglichkeiten: Weißaluminium und danach ein sattes Weathering zum nachdunkeln, oder Mausgrau und erstmal nichts verwittern.

      Zur Anbringung der Zierstreifen kann ich mangels eigener Erfahrung leider nichts beitragen.

      Gruß Rainer :thumbup:


      Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.
    • Hallo Martin,

      na denn erst mal alles Gute zum erfolgreichen Umzug. Die rote Dose ist vermutlich aus Gewichtsgründen gaaanz weit unten.......

      Zu dem Dach würde ich auch eher der grauen Variante folgen und dann kräftig altern, da die Wagendächer den Niederschlägen und dem Ruß ausgeliefert waren.
      Die Zierstreifen würde ich entweder durch abkleben der roten Flächen aufbringen. Vielleicht gehen auch die Zierstreifen von Weinert (Farbe kenne ich nicht ganz genau, könnte aber gehen) Ansonsten ein entsprechend eingefärbtes Tesaband auf Glasplatte kleben, einfärben, mit dem Skalpell in entsprechend breite Streifen schneiden und dann aufkleben.

      Michael R
    • Hallo Martin,

      ab 1960 wurden Wagendächer bei der DB in einem satten Grauton, der auch für Triebwagen- und E-Lokschürzen genutzt wurde, lackiert. Dem geht natürlich immer eine Testphasevoraus. Warum also sollten nicht die Dächer der Wagen Deines Wendezuges zu Testzwecken genutzt worden sein; kann man ihn doch als eine Art Sonderfahrzeug betrachten.

      Mein bescheidener Vorschlag also: RAL 7022 Umbragrau



      Mit Gruß - E.
    • Hallo Martin,
      die Schürzenwagen hättest du auch fast für lau von mir haben können. Allerdings in PKP-Ausführung und nur zweite Wahl (das erste Mal, das ich beim TOFT in Sonneberg erkennbar zweite Wahl gekauft habe).
      Wenn also noch Bedarf bestehen sollte...

      Nichtsdestoweniger ein interessantes Fuhrwerk! Ich bin mal gespannt- was draus wird.
      Bei Zierstreifen tue ich mich immer schwer- ich belkomme sie nie gefällig hin. Unabhängig davon, ob ich sie nun maskiert habe, oder als Deckal aufbringe! Dennoch würde ich zur zweoiten Variante tendieren.

      Das mit den verschwundenen Sachen kenne ich auch. Seit dem letzten Umzug suche ich u.a. einige kleine Druckfedern und anderen Bims zum Basteln. Die Modul- und NMRA-Lehre habe ich letztlich zufällig gefunden. Aber irgendwo hier in der Wohnung und dem Lagerplatz bei meinen Eltern befindet sich ein Bermuda-Dreieck (oder vielleicht auch ein schwarzes Loch) welches allerlei Un- und wichtiges verschluckt.
      Will also hoffen, daß sich alles wieder einfindet (Mopped-fahrn mit ohne Nierengurt ist doof)

      Viele Grüße
      Christian
    • Umbau Steuerwagen

      Guten Abend,

      die "Kriegskasse" meiner Frau und der Luftschlauch für die Airbrush sind wieder aufgetaucht. Der Nierengurt leider noch nicht. So habe ich statt Moppedfahren mit dem Umbau des Steuerwagens begonnen.



      Für die Leuchten habe ich (erstmal provisorisch) Duo-LED warmweiß / rot mit gemeinsamer Anode eingebaut. So kann man die LEDs direkt mit einem Decoder ansteuern. Leider ist mir beim Bohren der linken Lampenöffnung der Polystyrolstreifen gerissen und musste nochmal neu erstellt werden. Auf der rechten Seiten hatte ich erst mit 2, 2,5 und dann mit 3 mm gebohrt. da war nichts passiert. Die LEDs sitzen in 3 mm Messinröhrchen.



      Da die LEDs sehr hell sind, musste ich bei 15 V~ insgesamt 3,85 kOhm vorschalten.

      Da die Leuchten beim Vorbild sehr weit am Rand platziert sind, kann man die Duo-LED nur hochkant einbauen.



      Das passt aber ganz gut, weil beim Original an dieser Stelle irgendwelche schrankartigen Einbauten vor der vorderen Tür waren.

      Die Kurzkupplungskulisse habe ich in der Zwischenzeit auch schon ausgebaut, da an der Pufferbohle 4 Bremsleitungen angebaut werden. Die Puffer werden durch 5,2 mm Federpuffer von Weinert ersetzt. Die Puffer waren auch beim Vorbild größer.

      Vielen Dank für die Tipps bezüglich Farbe und Zierstreifen.

      @Eberhard: RAL 7022 Umbragrau war auch mein erster Gedanke und ich denke, dass Umbragrau besser als Mausgrau passt. Zumal Horst Meier Umbragrau als Roco Farbton angibt. Das würde ja zu dem Mitteleinstiegswagen passen.

      Bis demnächst
      Martin