MTC21 Schnittstelle

  • Hallo Leute!


    Ausgegebenen Anlaß mal eine Bilderserie zur Märklinschen MTC21 Decoderschnittstelle. Denn Beitrag habe ich aus DSO hierher kopiert.
    Die Bilder zeigen die Tücken dieser Schnittstelle. Sie ist nicht 100%ig verpolungssicher.


    Um einen MTC21 Decoder falsch einzustecken braucht man nicht einmal Gewalt auszuüben:



    Richtig.
    Auch ich habe mich erdreistet ein "Fremdfabrikat" hier einzustöpseln. Man beachte den Verpolschutz des Fremdherstellers der hier versucht die Märklinschen Fehler auszubügeln.






    Aber:

    Falsch 1
    Die häufigste Falscheinsteckung. Die Logik sagt Stecker direkt in die Steckbuchse.
    Das kann dann u.U. zum Ableben des Decoders führen weil magischer Rauch entweicht.





    Falsch 2



    Falsch 3



    Falsch 4


    u.s.w.


    Hier ist von Seiten des Initiators der MTC21 Schnittstelle schlicht und einfach Murks gemacht worden.

    Mit freundlichen Grüssen


    Lutz

    Einmal editiert, zuletzt von Lutz K ()

  • Hallo Lutz


    Aaaahhhh, jetzt ist mir ein licht aufgegangen wie du das gemeinst hast.
    Danke, das du uns das gezeigt hast.
    Ich hoffe das jeder, das jetzt richtig macht und es keinen magischen Rauch mehr gibt.


    Gruß Philipp :hutab:

  • Hi Lutz,
    na ein Glück hast du das hier mit rübergenommen, denn im DSO existiert der entsprechende Thread nicht mehr!
    Und gut ist es, das hier das wichtige Wissen gespeichert ist!
    Bisher hatte mich die MTC21 Schnittstelle nicht tangiert, da ich fast nur Modelle besitze, die eine achtpolige NEM-652 Schnittstelle aufweisen.
    Nur ein Modell, eine Brawa BR 132 besitzt eine "21polige Schnittstelle". Dieses Modell hat noch keinen geeigneten Decoder bekommen.
    Hier war ich mir noch nicht sicher, wofür ich mich entscheiden werde, wird's eventuell ein Decoder von Zimo oder doch von ESU oder warte ich auf den Neuen von Kuehn?!


    In diesem Sinne, Danke nochmals an dich, lieber Lutz!


    LG
    Sascha

  • Lutz,


    versteh ich das richtig, daß diese Decoder immer von der "Lötseite" der Buchse auf der Decoderplatine her gesehen eingesteckt werden ?


    Ich hab noch nie so einen Stecker gebraucht, weil die US Loks ja entweder 8er oder 9er Stecker haben oder in die neueren Loks vieler Hersteller eh die "Norm"-platine paßt.


    Aber irgendwann ist immer das erste Mal.

  • Richtig gesehen Sascha.
    Man bekommt dort sogar quietsch- und ruckelfreie Motoren was bei Original Roco oftmals nicht möglich ist.
    Die Athearn Genesis Loks werden in China gebaut. Tatsache.
    Doch wo werden die Roco Motoren gebaut :?::diablo:


    @Jörg
    Ja, die MTC Decoder werden durch die Platine gesteckt.
    Aber (aufmerksam durchlesen):
    http://www.morop.eu/de/normes/nem660_d.pdf
    Es handelt sich um eine Empfehlung rsp. Entwurf bei der NEM660!
    Bedeutet dann aber auch, daß Märklin sich noch lange nich daran halten muß.


    Bei der NMRA:
    http://nmra.org/standards/sandrp/pdf/S-9.1.1_2012_07.pdf
    Ist es dagegen dagegen eine verbindliche Norm.
    Da Märklin und Trix selber auch Mitglieder der entspechenden NMRA Ausschüsse sind, entbehrt das nicht einer gewissen Pikanterie wenn sie sich nicht an ihre eigenen Normen halten. *#'