V80 010 bekommt schlanke Füße

  • Moin Rainer,


    Deine RP25-Entscheidung finde ich gut. Genauso wie Lutzs V80 mit selbstabgedrehten Radreifen ist die Wirkung phänomenal. Probleme mit RP25 hatte ich bislang keine.
    Natürlich ist die Umrüstung ein Kostenfaktor. Aber wer sagt denn, daß alles umgerüstet werden muß? Wer beispielweise im Fremo auch mit eigenen Fahrzeugen mitspielen möchte, sollte sich mE auf 2-3 Loks konzentrieren, die ordentlich aufwerten, selbst altern oder ins Aw Speziguzi schicken. Daneben haben die Betriebsstelleninhaber ihre RP25-Güterwagen, die auch nur dann Sinn machen. Als nur Mitspieler und Nicht-Modul-Besitzer kommen für meine beiden Gräler-RP25 212 von Roco (inkl. HU im Aw Speziguzi) irgendwann Wendezug-Garnituren (Silberlinge) mit RP25 hinzu, um zwei Züge der V9 (Haltern-Vohwinkel, heute S9) mit entsprechend Wuppertalern 212ern vorweisen zu können. Das war´s dann auch erstmal. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Der Rest bleibt vorerst NEM.


    Im MEC fahren wir bei Fahrtagen auch mit NEM. Das reicht und niemand ist gezwungen, RP25 Umrüstungen vorzunehmen. Da aber die meisten Mitglieder teils sehr aktiv auch mit ihren Betriebsstellen im Fremo mitwirbeln, sind Güterwagen in RP25 eh vorhanden.


    Bei einer Dampflok sieht die Kostenseite schon wieder ganz anders aus. Sowas würde ich nur dann in Kauf nehmen, wenn die avisierte Dampflok komplett nach einem ganz konkreten Vorbild aufgebaut werden soll. Sonst macht es mE keinen Sinn. Und Sinn macht es bei der 260 von Roco, gleich das Wipplagerfahrwerk von Gräler einzuplanen.


    Stichwort OBK. Sicher genial. Aber die Möglichkeit für GFN-Bügelkupplungen bleibt hoffentlich bestehen (wg. Fremo)? ;)


    Viele Grüße
    Andreas

    Gued gaohn un bis düsse dage aus dem Münsterland
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Deine Ausführungen treffen genau auf meine eigenen Überlegungen zu.


    Stichwort OBK. Sicher genial. Aber die Möglichkeit für GFN-Bügelkupplungen bleibt hoffentlich bestehen (wg. Fremo)? ;)


    Keine Sorge, die OBK ist eine Entwicklung aus dem FREMO und ihre charmanteste Eigenschaft ist die Kompatibilität und Kupplungsfreude mit der GFN-Bügelkupplung. Der Haken (ohne Bügel) verfeinert die Lok ungemein.


    Gruß ins Münsterland
    Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Moin Rainer,


    Keine Sorge, die OBK ist eine Entwicklung aus dem FREMO und ihre charmanteste Eigenschaft ist die Kompatibilität und Kupplungsfreude mit der GFN-Bügelkupplung. Der Haken (ohne Bügel) verfeinert die Lok ungemein.


    Das ist mir schon bewußt. Allerdings war mir nicht mehr bewußt, daß die OBK auch kompatibel mit der OBK ist. Jetzt komme ich für meine beiden 212 ins Grübeln. ;)


    Viele Grüße
    Andreas

    Gued gaohn un bis düsse dage aus dem Münsterland
    Andreas