Förderband Auhagen *Rosty*

  • Rostiges Förderband Auhagen



    Huhu Leutz,


    hatte endlich mal wieder Zeit ein kleines Rostiges Projekt zu Starten...wieder nach der Hairspray Methode aber halt mit dem Heavy Chipping von AK...
    hier ein Paar Bilder:


    Das Förderband der Rostton ist schon trunter und in Grau Geairbrusht:


    hier Fertige Ansicht mit den Farben die ich benutzt habe:


    hier ein paar Detail Aufnahmen:







    so das war es erstmal von mir....Schönes Week euch allen



    greez Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer () aus folgendem Grund: Bild-Links ersetzt.

  • Hi Rico,


    den "Zahn der Zeit" gut getroffen!


    Aber ich frage mich, warum Auhagen das Gummi-Transportband in rotbraun fertigt; nach meinem beschränkten Erfahrungsschatz waren die Bänder schwarz. Aber ich lasse mich mit Bildmaterial vom Vorbild gerne eines Besseren belehren.


    Wenn man die schmalen ("Wessi"-) Förderbänder zB von Weinert oder Kibri zum Vergleich heranzieht, ist die Auhagen-Bandbreite schon respektabel. Vielleicht ist das Vorbild nicht gerade ein Baustellenförderband?


    LG Bruno - bob -


    PS: Warum hast Du die Detailbilder so klein eingestellt? Wir haben doch Platz genug.

  • Huhu Bruno,


    Klick einfach drauf dann wird es größer ...mit der Größe stimmt, das von Weinert hab ich auch..ich wollt ja mal das Förderband von Auhagen in TT ansehen aber irgendwie gibt es das nie im Laden !


    Greez Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

  • Hallo zusammen,


    einfach mal in die Glaskugel geschaut...
    hier
    ...mit Suchworten "DDR+Förderband" bei den Bildern gefunden.
    Für mich erscheint die Auhagen-Grösse für Ladestrassen-Anwendung schon recht stimmig.
    Rico...schick gerostelt!

    ... und das Grüssle mitten aus dem Wald
    bis bald... ´s Peterle


    ...mittlerweile gibt es einiges auf meinem "Blog"


    Verschiebe nicht auf morgen, was du heute leben kannst.
    Jeder vergangene Augenblick, den du nicht zu ergreifen verstanden hast, ist ein verlorener Augenblick.
    (unbekannter Autor)

  • Huhu Peter,


    Da muss ich ja direkt das Rad noch rot machen :-) ein blaues Band brauch ich auch noch...


    Huhu Bruno,


    Das mit dem klicken war eher dafür gedacht das nicht soviele riesige Bilder geladen werden müssen.


    Greez Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

  • Moin Leute



    Erst einmal Dank an Peter für die Vorbild-Info. :thumbup:
    Dennoch interessiert mich das Material aus dem die Lauf Bänder in der DDR gefertigt waren. Es sieht nach einem Textilband aus. Die kenne ich wiederum aus der Landwirtschaft. Die sogenannten Höhenförderer der 50er und 60er Jahre hatten solch ein Band und die Mitnehmer waren mit Gurthaken irgendwie eingeflochten. Und wenn der Riemen riss, was alle Nase lang vorkam, wurden die Riemen mit einem Hackenkamm geflickt und die größeren Jungen mussten den Riemen dazu fixieren, festhalten.
    Förderbänder, die Schüttgüter befördern sollten oder höhere mechanischen Belastungen ausgesetzt waren, bestanden schon zu meiner Kindheit aus Gummi oder Gummiähnlichem Material. Deshalb verbindet ein „Wessi“ wie Bruno schon angedeutet die Farbe Schwarz mit einem Förderband.
    So wie das schwarze Band irgendwann die Farbe des damit transportierten Materials annahm, wurde auch das Textilband andersfarbig, obwohl das Band bei Heu und Stroh immer dunkelgrau blieb.


    Bei der Farbgebung von Rico wird der Eindruck vermittelt, dass das naturgemäß flexible Band rosten würde. Und genau das kann ich mir nicht vorstellen. Obwohl ich und somit die meisten von uns Wess’is den allgemeinen Alltag und deren alltäglichen Maschinen der 50er bis 80er im Osten nicht kennen.
    Währe nett wenn mich (und uns) ein Kenner der damaligen Zeit rein aus Interesse „aufklären“ würde.



    Danke Gruß Friedrich

  • Huhu Friedrich,


    das Band ist bloss dreckig da ist eigentlich kein Rost dran!(Das hat auch auf vielen Bildern diese Farbe) Aber der Rest Rostet stark was ich auch nach Vorbild abgeschaut habe....oder meintest du das anders ?


    greez Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

  • Moin Rico und Mitleser
    Das Gestell in dem die Bänder liefen war in ganz Europa gleich. In einem wie auch immer geartetem Metallkasten aus Rohr- oder Flachprofilen gab es Rollen über die ein Band lief. Und diese Teile rosten, weil fast niemand sehr sorgfältig mit den Dingern umgegangen ist.
    Das ist Dir auch ja sehr gut in der Nachbildung gelungen, nur mit dem Transportband hab ich so meine „Farblichen Augenbraun hochziehen“. Deshalb meine Fragen.
    Gruß Friedrich

  • Hallo zusammen,
    die Farbe des Transportbandes hat Auhagen schon sehr treffend gestaltet. Die DDR-Förderbänder bestanden aus einem armierten orangen Kunststoff. Die verschlissenen Bänder landeten dann später gern bei Kleingärtnern im Schrebergarten zur "Wegbefestigung"
    Gebt mal bei Tante Gockel "DDR Förderband" ein und schaut euch die Fotos an.
    Echt super Arbeit, Rico! Bitte mehr davon!
    Mit den besten Grüßen, Detlef Ko !