Neuerwerbung Radsatzreiniger

  • Hallo Leute!


    Neulich fiel mir dieses Gerät in die Hände:
    http://woodlandscenics.woodlan…m/show/Item/TT4561/page/1
    Gibt es auch für Spur N in Hinsicht auf die H0e Freunde unter uns.


    Meine Erfahrungen damit:



    In einem federnd gelagerten Mittelteil sind 2 Messingprofile eingelassen.
    Die Fahrzeuge stehen mit ihren Spurkranzspitzen auf diesen Profilen



    Mitgeliefert wird diesen Kroko-Set mit dem man Saft auf die Profile geben kann. Lok entweder festhalten oder gegen die Endanschläge fahren lassen. So lange bis der Dreck weg ist.
    Wenn man die harten Filzstreifen mit ein paar Tropfen Reinigungsflüssigkeit tränkt geht die Sache wesentlich leichter von statten



    Der eigentliche Grund für den Kauf war jedoch die rel. problemlose Reinigung von Waggonrädern.
    Wagen aufsetzen und unter sanften Druck hin- und herschieben bis aller Dreck entfernt ist.



    Hier sieht man den herunter gedrückten federnd gelagerten Mittelstreifen. Da die Radsätze nur auf ihren Spurkranzspitzen laufen ergibt sich eine gewisse Friktion zwischen Filz und Radlauffläche.
    Der Mittelsteifen ist, ich habe nachgemessen, 14,2mm breit. Mithin also auch für NEM Radsätze mit dem korrekten Mindestmaß von 14,3mm geeignet.


    Ich jedenfalls für meinen Teil bin zufrieden mit dieser Radsatzreinigungsanlage. So problemlos und schnell habe ich vorher noch nie meine Wagenräder sauber bekommen.
    Knapp unter 25 Öcken habe ich bezahlt.

  • Hallo Lutz K.,
    nicht schlecht, auch wenn ich mir nicht richtig vorstellen kann, wie bei den Wagenrädern der Reinigungseffekt eintritt. Denn was passiert denn, wenn ich den Wagen über das Ding schiebe? Bei Loks OK, da drehen sich die (angetriebenen ) Räder, aber bei Wagen? Oder bewegen sich die Filzstreifen? Klär mal bitte auf, auch über die Bezugsquelle.
    Viele Grüße von Detlef Ko., der DEKO

  • Hallo Detlev!


    Nimm mal eine Meßschieber und messe einen beliebigen Radsatz nach.
    Einmal den Durchmesser eines Rades wie gewohnt an der Lauffläche. Du misst den Wert Hausnummer 1
    Dann den Durchmesser an den Spurkranzspitzen. Hier misst Du den Wert Hausnummer 2


    Hausnummer 1 und Hausnummer 2 haben verschiedenen Werte, wobei Hausnummer 2 den größeren Wert hat.
    Jetzt errechne mal den Umfang von jeweils beiden Durchmessern.
    Ergibt ebenfalls verschiedene Werte.
    Und der Durchmesser ergibt den Abrollumfang.
    Der wird normalerweise an der Radlauffläche gemessen und angegeben.


    Jetzt kommt der Witz.
    Wie ich geschrieben habe, die Räder rollen in der Reinigungsvoreichtung auf Ihren Spurkränzen.
    Das Rad hat hier an dieser Stelle den Durchmesser Hausnummer 2 (grösserer Wert als Hausnummer1) und mithin auch den grösseren Abrollumfang.
    Die eigentliche Radlauffläche befindet sich erst mal in der Luft und dreht da sozusagen leer in der Luft mit.
    Jetzt drückt man das federnde Mittelteil hinunter bis die Laufflächen der Räder den Reinigungsfilz berühren.
    Jetzt hast Du 2 Kontakte wo das Rad den Untergrund berührt.
    2 Unterschiedliche Durchmesser, 2 unterschiedliche Abrollumfänge s.o.
    Einer muß nachgeben.
    Das ist in diesem Fall der Kontakt zwischen Lauffläche und Filz.
    Deswegen reibt sich das jetzt genau hier aneinander. Das ist genau der Effekt der so gewollt ist.
    Durch das Aneinandereiben von Lauffläche und Filz kommt die Reinigungswirkung zustande.


    Alles klar?


    M. W. wird Woodland hierzulande für teuer Geld von Noch vertrieben.
    Oder Du schaust Dich mal bei auf US Modellbahn spezialisierten Händlern um.

    • Offizieller Beitrag

    Danke für Tipp und Erläuterungen, Lutz.


    Diese Ausführung ist sozusagen die manuelle Version. Vollautomatisch und um ein Vielfaches teurer (ab ca. 140 Euro) gibt es so eine Reinigungsanlage auch von Lux (pdf-Dokument).


    Die von Dir gekaufte und für gut befundene Woodland-Variante reicht mir sicher auch vollauf aus. Kommt auf meinen Beschaffungs-Radar. So wie Wolfgang schon schrieb, ist das Teil bei RD-Hobby lieferbar. :wissenschaftler:



    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.