Krakow - Meine Mecklenburger Anlage

  • Hallo,


    als "Neuling" in diesem Forum will ich mein derzeitiges "Werk" hier etwas näher vorstellen.
    Bitte nicht :vinsent: oder :roflmao: !


    Die Grundidee zu meiner Krakow2012-Anlage hatte ich von dem bekannten Weyersbühl-Team.
    Ich hatte als Vorgaben mir gesetzt:
    - 3,0 x 1,2 m Anlagengröße (räumlich bedingt) auf Rollen,
    dadurch von allen Seiten zugäglich
    - vernünftige Schattenbahnhofsgröße
    - Nutzlängen der Gleise ca. 1,4 m
    - Das BW der Altanlage sollte integriert werden
    - Flachlandanlage, daher keine Tunneleinfahrten wie im Gebirge
    - Zeithorizont: etwa 1990-92 also während der Wendezeit, als noch DR aktuell war
    und erste DB-Fahrzeuge auf Mecklenburger Gleisen auftauchten.


    Nach einigen Diskussionsrunden in einem Paralle-Forum kristallisierte sich folgender Plan heraus:




    Wegen dem BW wurde er dann seitenverkehrt realisiert:


    Der Untergrund mit einer Eingreifhöhe von 15cm:


    Stellprobe der Bahnbauten, die hinterer Strecke verschwindet nachher hinter einer Kulisse:


    Hier ist die Kulisse gesetzt:


    Auf dem Bahnhofsvorplatz endet eine H0m-Schmalspurbahn zur Präsentation meines H0m-Fuhrparks,
    es ist mehr ein schmückendes Beiwerk, ein Rangieren im Analogbetrieb wird aber möglich sein:


    Hier werden die Fahrgäste die Schmalspurbahn verlassen, sie wird hier zur "Strassenbahn", mein
    Vorbild, der Molli in Bad Doberan:


    Ein Überblick:


    Ein paar Fotos vom Werden der Landschaft werde ich jetzt hier mal unkommentiert vorbeilaufen lassen,
    die Landschaft wurde ganz konventionell erstellt:










    Was ich besonders mag ist der stimmungsvolle Nachtbetrieb:


    Dieser Beitrag sollte die Anlage hier nur mal in Kurzform darstellen, ausführlicher ist sie in anderen Foren schon dargestellt worden, einige werden die Bilder wiedererkennen.
    Die Anlage ist noch lange nicht fertig, der Fahrzeugpark wird gerade rigeros etwas aufgeräumt, die Oberleitung fehlt noch und an das Altern von Fahrzeugen habe ich mich noch gar nicht gewagt. Ideen spuken mir auch schon wieder im Kopf herum, z.B. für 2-3 H0m-Module.

  • Hallo Klaus,


    Zitat von Klaus


    Bitte nicht :vinsent: oder :roflmao: !


    nein, da gibt es auch keinen Grund für! Was du hier zeigst gefällt mir: Viele kleine Details am Rande fügen sich zu einem schönen Gesamtbild zusammen.
    Vielleicht kannst du uns von der Schmalspurbahn noch ein paar Fotos mehr zeigen?

  • Hallo Robert,


    hier kommt noch eine kleine Nachlese von der Schmalspurigen:


    Die Modelle sind von Tillig und Vorbild ist die schon fast vergessene Spreewaldbahn, ich bin übrigens als ganz kleiner Steppke mit ihr noch gefahren, heute kann man im Spreewaldmuseum beim Schloß in Lübbenau noch ein Exemplar der Lok und einen Waggon bewundern. Eine ehemalige 1C fährt heut noch in Bruchhausen-Vilsen als "Spreewald":


    Auch ein paar Fahrzeuge aus Baden-Württemberg hats hierher verschlagen, bei Schmalspur durchaus nicht unüblich.
    Das Umsetzgleis ist noch nicht abgeschlossen.


    Dafür habe ich mir dann einen alten nicht mehr genutzten Lokschuppen einfallen lassen:


    Im eigentlichen Bahnhof ist die Schmalspurbahn wieder "Strassenbahn", das gab es sowohl bei der Spreewaldbahn in Cottbus als auch heute noch beim Molli, in Bad Doberan und in Kühlungsborn.



    Zum Abschluß habe ich noch eine Gesamtansicht in zwei Bildern eingestellt:


  • Hallo Klaus,
    es ist schon toll, was man auf doch recht kleinem Raum unterbringen kann, ohne daß eine Modellbahnanlage überladen wirkt.
    Dabei ist sie mit vielen kleinen "Eyecatchern" versehen- überall ist etwas zu entdecken...eine tolle Arbeit.
    Und auch die, auf "konventionelle Art" erstellte Landschaft wirkt sehr stimmig.
    Ersteinmal Danke für den "Rundgang"


    Eins will ich aber noch hinzufügen- der Spreewaldzug ist schon geraume Zeit nicht mehr in Lübbenau zu sehen. Der "Schuppen" soll wohl abgerissen sein, da er stark baufällig gewesen ist. Derzeit ist der Zug auf dem Betriebsgelände von Vattenfall vandalismussicher untergebracht. Wann und wo dieser Zug mal wieder präsentiert werden wird, konnte uns im Sommer keiner genau sagen.
    Im Museumsbahnhof der IG in Straupitz gibt es eine kleine Sammlung von Wagen zu sehen, die durch die Mitglieder der IG aufgearbeitet werden.
    Einige weitere Wagen sind in Burg (Spreewald) zu sehen, hier dienen sie als Umfeld für eine (die) Bahnhofsgaststätte...



    Viele Grüße
    und einen schönen Sonntag
    wünscht Christian
    aus dem novembergrauen Jena

  • Servus Klaus,


    erstmal Herzlich Willkommen Klaus. Jetzt zu deiner Anlage, es gibt auf deiner Anlage und den Fotos so viel zusehen und ich finde es echt Klasse wie liebe voll du sie gestaltet hast. So viele kleine Details, der gealtert Lokschuppen, die Verwitterten Straßen mehr davon :D


    liebe grüße und viel Spass im Forum


    Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

  • Hallo Klaus,


    den Ausführungen von Robert, Christian, Rico und Holger kann ich mich nur anschließen. Was mir besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass Dein Bericht über Krakow durch die zwangsläufig kompakte Darstellung deutlich an Informationsgehalt und Übersicht gewinnt.


    Ich freue mich schon über weitere Berichte zu Krakow und die zukünftige Entwicklung Deiner Anlage.



    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Euch allen,


    es ist schön, dass Euch mein "Machwerk" gefällt. Zu meiner Modellbahnphilosophie gehört vor allem eines, der Gesamteindruck soll stimmig sein.
    Bei dieser hier habe ich konsequent mich auch etwas beschränkt, ein ganzer Karton Gebäude ist dann auch von den Vorgängeranlagen übriggeblieben. Einige für mich neue Sachen, vor allen bei der Begrünung habe ich hier durchgängig eingesetzt, man lernt halt mit jedem Abriss/Neuaufbau dazu. Fehlen tun jetzt natürlich noch Details, die Oberleitung, weitere Beleuchtung (Nachtbetrieb ist meine Welt) und einige Flecken Sperrholz wollen auch noch bedeckt werden. Aber die Anlage hat ja auch den Titel Krakow 2012, also muß ich ja nächstes Jahr auch noch einiges zu tun haben.


    Schönen Dank nochmal für den herzlichen Empfang. :thumbup:


    Christian
    Das mit dem Spreewaldzug in Lübbenau, das wusste ich noch nicht, es war mir neu. Ich sage nur, schade drum. 'y#

  • Hallo,


    ich bin ja ein Freund von Nachtbetrieb auf Modellanlagen, irgendwie hat das einen besonderen Reiz.
    Nun heißt Nachtbetrieb ja nicht nur Lampen im 10cm-Abstand hinstellen, es sollen ja auch punktuell bestimmte Stellen beleuchtet werden und andere wiederum im Dunkeln verbleiben. Das ganze soll ja dann in sich stimmig sein, wie ich mir das vorstelle ?, etwa so:



    Bestimmte Szenen sollen natürlich auch im rechten Licht erscheinen:
    Z.B. der Campingplatz

    Oder die Filmcrew:


    Wichtig ist natürlich auch das entsprechende Leuchtmittel, wo richtig schönes warmes,weiches Licht benötigt wird ist die gute alte Glühlampe auch heute noch die Wahl, bei der Bahnhofsstrasse zum Beispiel mit ihren Peitschenmastlampen ist die kalte LED das Ideale. Aber immer daran denken, keine Helligkeit ala Las Vegas. :D:thumbsup:

  • Servus Klaus,
    wen ich es auch im anderen Forum schon geschrieben habe, deine Anlage ist es einfach wert.


    Eine einmalige Atmosphäre bringen deine Bilder rüber :thumbup:
    Deine gesamte Anlage hat etwas besonders, ich bin begeistert.


    Eine Frage zur Beleuchtung hätte ich noch: Welche Leuchtmittel (LED's) und mit welchem Vorwiderstand arbeitest Du?
    Danke für die Antwort.


    Gruß
    Rainer K

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer K ()

  • Hallo Rainer,


    schön dass dir auch mein Nachtbetrieb gefällt.


    Für meine Beleuchtung habe ich einen kräftigen 12V Transformator im Einsatz, hier werden genauso die 16V-Glülämpchen (sind dann nicht ganz so hell und das ist gut so, halten dafür ewig) wie auch die LED mit Ihren Vorwiderständen drangeschaltet.
    Sozusagen alle Leuchtpunkte sind parallel geschaltet.
    Einen prima LED-Rechner kann ich dir im elektronik-kompendium empfehlen.
    Als Richtwert für den Strom solltest du 10 bis max. 15 mA ansetzen. Bei LED mit geringerer Leuchtstärke eher mehr (kleine mcd-Zahl) bei superhellen LED (große bis sehr große mcd-Zahl) eher weniger Strom. Die Schutzdiode in Flußrichtung (billige Silizium-Universaldiode) für Ängstliche nicht vergessen.

  • Hallo Kaus,


    eine tolle Stimmung die Deine Analge bei Tag wie auch bei Nacht vermittelt. Der Mopetfahrer und der Zeltplatz haben mir es dabei besonders angetan. :thumbsup:

  • Hallo,


    weil gerade nichts im Fernsehen ist bin ich mit dem Hund noch mal Gassi gegangen, das ist ja viel interessanter, da ist die Filmcrew immer noch bei der Arbeit:


    Am Bahnhof wartet allerdings auch nur noch der Lumpensammler auf seine letzten Fahrgäste:

    Wahrscheinlich wirds dann doch nur der Triebwagenfahrer und der Zugbegleiter sein, wie lange noch?


    Vorm Bahnhof werden auch langsam die Fußwege hochgeklappt:


    So ist das Sonnabend-Abend in der Provinz !

  • Servus Klaus,


    na das ist aber eine schöne Abendstimmung bei dir und vor allem schöne nacht aufnahmen. Da Wünscht man, man wäre schon weiter mit dem Anlagenbau ;( das man solche Abendstimmung auf der Anlage schon geniessen könnte.


    liebe grüße Rico

    ooohhrr ischh wer Blöde dat ist Hnulll, mit liebe zum Detail.

  • Hallo,


    damit der Bahnhof Krakow und die umliegenden Strecken immer recht idyllisch und ruhig daher kommen und nicht mit Fahrzeugen aller Art vollgestellt sind, habe ich mir einen unterirdischen Zugspeicher geschaffen, der einigermassen aufnahmefähig ist.


    Jedes Gleis der Schleife wird doppelt belegt, drei Stumpfgleise sind für Triebwagen und Wendezüge vorgesehen und notfalls können in der Auf-/Abfahrt auch noch zwei Züge verschwinden. Zu guter letzt ist in der oberen Schleife auch noch ein Abstellgleis vorhanden. Insgesamt sind 12 Zuggarnituren (abs. Maximum 14) versteckbar, im Museums-BW in der oberen Etage werden die übrigen Tfz. vorgehalten. Das vordere Stumpfgleis ist gleichzeitig Programmier- und Aufgleis-Gleis:


    Meine neueste Errungenschaft ist dieser Zug aus drei Rekowagen aus DR-Zeiten, ich kann nicht zählen, wie oft ich in diesen überall auf DR-Strecken präsenten Fahrzeugen gesessen habe. Zum Vergleich habe ich hier ein Bild ÖPNV gestern und heute:

  • Hallo Klaus,


    ich habe immer überlegt, warum mir Deine Anlage (obwohl doch rechtwinklig aufgebaut) so ausnehmend gut gefällt. Es ist der Gesamteindruck, der Charme, den die Anlage versprüht. Nicht überladen, liebevolle Szenengestaltung und ein wirklich wohlüberlegtes und realisiertes Gesamtkonzept. Deine Vorliebe für Nachtszenen (ich habe an dieser Stelle extra auf die Rechtschreibung aufgepasst :D ) bringt eine realistische Stimmung herüber zum Betrachter. Das musste ich heute mal loswerden.



    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo,


    Rainer
    Ich danke dir für deine Worte. Dann ist ja mein Hauptanliegen etwas erreicht, ich versuche immer eine in sich einigermassen stimmige Landschaft/Szenerie rüberzubringen.


    Zum Jahresabschluss möchte ich nochmal einige Impressionen über die Anlage Krakow einstellen.
    In den letzten Tagen habe ich noch einige Sachen für den Nachtbetrieb vorbereitet, so z.B. noch etwas rollendes Material nachgerüstet und Gebäude beleuchtet. Hier und da wurde noch etwas nachbegrünt und Schilder gesetzt sowie ein paar Feinheiten angebracht.


    Zur Mittagszeit ist auf dem Bahnhofsvorplatz nicht viel Verkehr:


    Der Berufsverkehr wurde in den Reichsbahnzeiten meist mit diesen Zuggarnituren abgewickelt:


    Stellwerksdienst ist angesagt:


    Still liegt die Streckentrennung in der Abendsonne:


    Liebevoll gepflegter Schrebergarten:


    Ein Zug fährt in die Nacht:


    Am kurzweiligsten ist es immer noch im Speisewagen:



    Ich wünsche allen im Forum noch einen ruhigen Ausklang 2011,
    einen guten Jahreswechsel und
    uns allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012.

  • Hallo,


    ich hoffe Ihr seid alle gut in 2012 angekommen.
    In einem Tischfeuerwerk fand ich zu Silvester einige Kleinigkeiten, nicht alles habe ich weggeworfen :hust: :


  • Ja, gut angekommen, Klaus und Deine Idee ebenso! Danke.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.