Was benötige ich alles als FREMO Betriebsstellenbesitzer?

  • Hallo Freunde,


    dazu gibt es im FREMO-Net schon eine Reihe von Empfehlungen. Unter anderem ist eine Uhr (Nebenuhr, 12/24 Volt) ein höchst willkommenes Teil. Ihr wisst ja: "Dem Glücklichen schlägt kleine Stunde", aber der Fahrplan muss eingehalten werden! Nebenuhren gibt es in unterschiedlichster Qualität und Ausführung natürlich in dem Internetkaufhaus eBay zu ersteigern. Der Preistrend zeigt aber nach oben, getreu dem Motto, das ist ja eine Rarität, ein Sammlerartikel. Um so mehr erfreut war ich, gleich zweimal zu einem attraktiven Preis zugreifen zu können:


    Eine Siemens Nebenuhr mit 35cm Durchmesser (€ 35,90 + Versand), sehr guter Zustand:



    Eine T&N Einbau-Nebenuhr mit 5cm Kantenlänge (€ 22,50 + Versand), sehr guter Zustand:



    Bei der kleinen Einbauversion kam mir spontan die Idee, diese in meine FRED-Wagenkarten-Kombiablage einzubauen. Die fehlenden 5cm Ablagebreite kann ich verschmerzen. Hier eine Fotomontage zur Verdeutlichung der Idee.


    Wenn man Nebenuhren einkauft, sollte natürlich auch noch ein Funktionstest durchgeführt werden. Dies geht ganz einfach.


    12-Volt Gleichspannungsquelle (z.B. Analog-Fahrtrafo), Anschlussdrähte zu den mit 12V bezeichneten Anschlüssen an der Uhr, dann den Fahrregler aufdrehen, abwechselnd links/rechts. Jedesmal umpolen erzeugt einen Minutenimpuls. Wenn also der Zeiger zur nächsten Minute (usw.) springt, funktioniert die Nebenuhr. Mein beiden Exemplare haben den Test bestanden.



    Meine Beschaffungsliste sieht im übrigen derzeit so aus:


    Booster-> vorhanden
    Trafo(s)-> vorhanden
    Telefonapparat-> vorhanden
    RUT-Box-> vorhanden
    Schrumpfschlauch-> vorhanden
    LN-Boxen (Einbaupaneele)-> vorhanden
    FRED-Ablage(n) -> vorhanden
    Wagenkarten-Ablage-> vorhanden
    Kunststoff-Einstecktaschen für Fred-> vorhanden
    Aufkleber für Eigentumskennzeichnung-> vorhanden
    Kabelkennzeichner-> vorhanden
    Klappsitz-> vorhanden
    Uhr-> vorhanden
    FI-Schalter(mit Steckdosenleiste, mit Kabeltrommel??-> offen
    Klapptisch-> offen
    Stationsschild-> offen
    SUB-D 25pol. Stecker-Stecker, 5m-> offen




    Das war mal wieder ein kleiner Bericht von der Baustelle.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer () aus folgendem Grund: Liste um Booster und Trafo(s) ergänzt

  • Hallo Rainer


    Was heißt hier ein Fahrplan ?


    Der muss nicht eingehalten werden sonst wäre ja alle Öd und Langweilig.
    Oder gibt es ein Treffen das bis auf die Sekunde oder die Minute genau war ??


    Du machst mir Angst ! :pfeifen:


    Wenn ich zu einem Treffen mit einem Bahnhof kommen möchte muss ich mir meinen Lkw schnappen mit einem Container und ihn vollladen mit Equipment.


    Ach ja eine Werkstatt sollte auch noch dabei sein oder ? 8o


    Gruss Jürgen

  • Moin Rainer
    Schau mal um wieviel besser Du bist auch wenn ich schon sooo viel länger dabei bin:



    Telefonapparat-> vorhanden hab ich auch


    RUT-Box-> vorhanden hab ich nicht


    Schrumpfschlauch-> vorhanden hab ich nicht


    LN-Boxen (Einbaupaneele)-> vorhanden hab ich nicht


    FRED-Ablage(n) -> vorhanden hab ich nicht


    Wagenkarten-Ablage-> vorhanden hab ich nur teilweise


    Kunststoff-Einstecktaschen für Fred-> vorhanden was ist das???


    Aufkleber für Eigentumskennzeichnung-> vorhanden hab ich nicht


    Kabelkennzeichner-> vorhanden hab ich nicht


    Klappsitz-> vorhanden Klau ich mir von andern


    Uhr-> vorhanden hab ich nicht


    FI-Schalter(mit Steckdosenleiste, mit Kabeltrommel??-> offen hab ich nicht


    Klapptisch-> offen hab ich nicht


    Stationsschild-> offen hab ich nicht


    SUB-D 25pol. Stecker-Stecker, 5m-> offen wofür bitte???


    So weit zu den Theoretikern im Netz.


    Ja; das eine oder andere ist hilfreich; Ja das eine oder andere ist zweckmäßig. Und Ja es muss auch noch gebaut werden. Nur wenn wir zusammen spielen dann kann mir der eine oder andere der das hat genau das fehlende auch mitbringen;


    eine schnelle Antwort ohne zu überlegen was ich damit anstelle


    meint mit lieben Gruß
    Friedrich

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer () aus folgendem Grund: Formatierung angepasst

  • Moin Rainer
    Schau mal um wieviel besser Du bist auch wenn ich schon sooo viel länger dabei bin:


    Moin Friedrich,


    jetzt hast Du aber was angerichtet :D . Deine Überschrift gilt aber nicht. :ninja:


    Mein Beitrag war nicht als Nabelschau und "guck mal was ich alles habe" gedacht, sondern sollte einfach nur als Hinweis verstanden werden, was man so alles als Betriebsstellenbesitzer brauchen könnte. Viel wichtiger war mir, bei den Uhren auf das Preisgefüge und den technischen Test hinzuweisen.


    Du machst mir Angst ! :pfeifen:


    Wenn ich zu einem Treffen mit einem Bahnhof kommen möchte muss ich mir meinen Lkw schnappen mit einem Container und ihn vollladen mit Equipment.


    Noch bring ich das alles in meinem "Sportwagen" unter, Jürgen. Da brauchst Du dann sicher auch keinen LKW. Dein Kombi passt doch schon.



    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Noch bring ich das alles in meinem "Sportwagen" unter, Jürgen. Da brauchst Du dann sicher auch keinen LKW. Dein Kombi passt doch schon.

    Ahh, Rainer ^^


    Das wär doch für Andreas Lüneburg, wenn ich meinen Container auf das Rasenstückle absetzen würde vor der Halle in Krumbach.
    Da würden einige staunen..... :hust: .,.. was man bei 33 m³ alles rein bringt wenn man gut packt. :lokomotive:


    Gruss Jürgen

  • Jürgen: bei der Erstteilnahme wird der Kombi mehr als ausreichend sein. Dessen bin ich mir sicher. 8)


    Sei du lieber erstmal ein ganzes Treffen lang da, von Aufbau bis Abbau, ehe du dich in eine Materialschlacht stürzt (mit Ergebnissen, die dann vielleicht gar niemand braucht...) ;)


    Dem Besitzer von Treudelburg reicht übrigens ein 7,5-Tonner um zu Treffen zu kommen. Und der baut da schon viele Jahre dran.

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)

  • Dem Besitzer von Treudelburg reicht übrigens ein 7,5-Tonner um zu Treffen zu kommen. Und der baut da schon viele Jahre dran.

    Hallo Boscho


    Ach menne... :D

    Ich hatte mich schon gefreut meinen Container in den schönen Krumbacher Rasen zu stellen... :hust: :hust:


    Gruss Jürgen :D

  • SUB-D 25pol. Stecker-Stecker, 5m-> offen wofür bitte???


    Ich habe grade gesehen, dass ich Dir noch eine Antwort schuldig blieb, Friedrich. Das so bezeichnete Kabel mit Sub-D Steckern ist für die Verbindung zur RUT-Box notwendig.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Aber ihr habt den/die Booster vergessen.


    Da hast Du natürlich "ins Schwarze getroffen", Holger. Booster und Trafo waren vor meinem geistigen Auge so selbstverständlich und natürlich auch vorhanden, den Weg in die Liste haben sie nicht geschafft. Ich werde es nachtragen (nicht Dir sondern in der Liste) :D


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Hallo Rainer!
    Kaum zu glauben, aber ich schreibe auch mal wieder einen Beitrag. Neben den technischen Anforderungen an eine Betriebsstelle im Modell muß du auch wissen, was beim Vorbild dort so los war. Das heißt.
    - Bildfahrplan für den gewünschten Modellzeitraum
    - Buchfahrpläne aus den gewünschten Zeitraum
    - Zugbildungspläne
    - Statistische Unterlagen (was wurde ab- und zugefahren)
    - daraus ergibt sich die Vorhaltung der Güterwagen und Personenwagen (lieber einen eigenen Fahrzeugpark selbst vorhalten, als auf andere hoffen)
    - im Zeitraum verkehrende Lokomotiven


    Für den Modellbetrieb weiter wichtig
    - Kuppeleisen für Rangieraufgaben
    - Zugführerersatzschlüssel, wenn Weichen verschlossen sind
    - Blanko Frachtzettel


    Bestimmt habe ich noch einiges vergessen, aber ich erwarte dich gerne demnächst bei mir im "dienstlichen Keller" !!!


    Gruß Robert

  • aber ich erwarte dich gerne demnächst bei mir im "dienstlichen Keller" !!!


    Hallo Robert,


    die von Dir angesprochenen Punkte bin ich auch am durcharbeiten. Einen Teil davon habe ich ja hier schon gelistet. Was noch aussteht schreibe ich mal zusammen und suche Dich dann in Deinem "dienstlichen Keller" heim. :D


    Bis denne


    Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Liebe Leute
    man kann es auch übertreiben! Und damit alles hochtreiben! Vergesst nicht den
    Spaß!
    Man kann vieles machen! Man muss aber nicht.
    Wichtig ist:
    Die Betriebsstelle muss funktionieren.
    Schließlich haben einige Mitspieler
    extra Urlaub genommen, müssen eventuell ein Hotel bezahlen und haben Kosten bei
    der Anfahrt. Da finde ich es unfair, wenn man wenig Mühe auf eine Funktionsprüfung
    verwendet und damit einen Stillstand
    erzeugt und 30 Mann stehen und warten. Es kann immer mal eine Störung entstehen
    und das ist dann schon schlimm genug.


    Alles andere ist zusätzlicher Spaß der schön! Aber nicht notwendig ist!


    und wenn mir der Stuhl fehlt werde ich spätestens beim nächsten Mal einen dabei
    haben.



    mein Friedrich

  • Moin Friedrich,


    keine Sorge. Ich werde da nicht übertreiben.


    Dass die Betriebsstelle funktionieren muss, ist eine Grundvoraussetzung. Ansonsten finde ich es schon interessant, mal alles zusammengetragen zu haben, was wichtig und brauchbar ist. Allerdings werde ich die "Liste" nicht noch in Pflicht- und Kür-Bausteine unterteilen. Jeder entscheidet selbst, mit welcher Ausstattung er Betrieb macht.

    und wenn mir der Stuhl fehlt werde ich spätestens beim nächsten Mal einen dabei haben.

    Das habe ich schon als einfacher Aufbauhelfer und Mitspieler "zu spüren" bekommen. Daher nehme ich meinen Stuhl (sofern mit PKW unterwegs) inzwischen immer mit.


    Gruß Rainer :thumbup:

    Kleinreuth-Nord-Logo-supersmall.jpg


    Christopher La Brec: Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eigenen oder den eines anderen. Gib acht, das Du Deinen eigenen verfolgst.

  • Moin; an das reisende Volk


    Man kann zu den Engländern stehen wie man will; aber in meinem Berufsleben
    waren sie einfach besser. Während der deutsche Seemann alles aus der
    Hosentasche fuhr hatten die Tommys für alles und jedes Cheklisten und
    Chekboards. Eine solche Liste ist gold wert, denn wenn man sie abarbeitet kann
    man nichts vergessen. Sie hilft Stress zu vermeiden und verhindert, dass man auf
    dem Anfahrweg ständig überlegt: „ was hab ich denn nun wieder vergessen“. 'y#


    Wenn sie dann noch einlaminiert ist und hinten ein Kästchen zum abhaken hat,
    dann sind wir der britischen Marine schon ziemlich nahe. Und was auf dieser
    Liste nun alles draufsteht, das ist und bleibt jedem selber überlassen. Spätestens
    wenn man etwas Wichtiges nicht dabei hat wird die Liste länger. Wer
    Platzprobleme hat kann sogar den Ort des Transportes anführen, dann muss man
    nicht das Auto zwei mal beladen, weil der verfluchte Kasten der hier nun noch
    steht, :schimpf: hätte zuerst eingeladen werden müssen.


    Wenn Du, lieber Rainer, dazu beiträgst ein Grundgerüst auf zu stellen, so ist
    das natürlich für alle hilfreich. Man muss ja nicht alles übernehmen oder kann die
    Liste noch ergänzen, wer will solange bis der Container von Jürgen voll ist *#'


    meint Friedrich


  • Ich mache das mal hier fest, nichts persönlichen gegen Dich Robert!
    [ironie]Das Treffen der Vorschriftenbahner.
    Man braucht als Teilnehmer nichts weiter dafür mitzunehmen als eine große mit Dienstvorschriften prall gefüllte Aktentasche.
    Des weiteren eine Thermoskanne mit Kaffee und eine Butterbrotdose unter dem Arm (kommt das nicht irgendwie bekannt vor? *#')
    Als Räumlichkeit reicht ein beliebiges Klassenzimmer an einer Schule vollkommen aus.
    Der Veranstalter stellt eine Europoolpalette (nach EN 13698-1 und tauschfähig!) mit Vordrucken der verschiedensten Art zur Verfügung.
    Die Teilnehmer wickeln den Betrieb ausschließlich durch Ausfüllen, Weiterreichen, Bearbeiten und wieder Weiterreichen der Formulare und Vordrucke nach Vorschrift ab.
    Der Teilnehmer hat zu genau festgelegten Zeiten seinen Dienst auszuüben.
    Die Vorschriften sind peinlich genau einzuhalten.
    Zuwiderhandlungen werden mit Diziplinarmaßnahmen bestraft.
    Alles weitere regelt das Preußische Disziplinargesetzbuch von Anno Knack
    ...


    So kann man Betrieb abwickeln ohne dafür je einen einzigen Modellwaggon bewegen zu müssen
    Es hat jedenfalls den Vorteil man braucht keine sperrigen Module, keine Unmengen an Rollmaterial, keinerlei elektronische Komponenten und was-weiß-ich-noch mitzuschleppen.
    Man braucht seine Zeit auch nicht mit dem Bau von Modulen und dem Umrüsten von Fahrzeugen zu verschwenden und kann sie voll und ganz dem Auswendinglernen der Vorschriften widmen.
    Die Vorschriftensammlung in der Aktentasche reicht jedenfalls vollkommen dafür aus. Thermoskanne und Stullendose sind von Amts wegen gestattete Zugaben.
    Solche Treffen hätten zudem den Vorteil, wenn sie zeitgleich mit Modultreffen angesetzt werden, daß die teilnehmenden Vorschriftenbahner den den tatsächlichen Modell-Betrieb auf dem Modularrangement nicht stören können.
    Damit wäre dann auch ein großer Spaßbremsfaktor eliminiert.
    [/ironie]
    So weit meine ironischen Betrachtungen.
    Ein gewisses Mindestmaß an Vorschriften wie technischen Normen oder ein Konsens im Betriebsablauf müssen sein.
    Nur sollten diese Vorschriften nicht zu einem reinen Selbstzweck ausarten, sonst s. o.


    Woanders wird das im Fremo wesentlich unbürokratischer gehandhabt.
    Als Beispiel möchte ich hier mal die Digitaladressen von Triebfahrzeugen nennen.
    Bei Deutschbahn Fremo sind die Adressen nach Preußischem System vorschriftsmässig fix "für immer und ewig" vergeben.
    Macht man auf Treffen vorher eine Überprüfung diesbezüglich? Oder verlässt man sich auf die Vorschriften? Oder was macht man wenn 2 Loks trotzdem die gleiche Adresse haben? Anwendung von Vorschriften = Ausschluss der beiden Loks weil man nicht anders kann?


    Bei US-Bahn Fremo gibt es keine fest zugeteilten Adressen.
    Hier kommt jetzt die Checkliste ins Spiel in dem die Digitaladressen der beteiligten Triebfahrzeuge vorher gecheckt werden. Wenn 2 gleiche Adressen vorhanden sind wird schnell und unbürokratisch die Adresse einer Lok und es dazugehörigen Freds für die Dauer des Treffens umgeändert (selber erlebt und gemacht).


    Mir persönlich reicht es wenn ich die Formulare und Vordrucke ausfüllen muß die unsere Steuerbehörden von uns verlangen. Das brauche ich nicht noch zusätzlich im Hobbybereich. Da will ich Züge rollen sehen, zwar nach Regeln, aber diese Regeln sollen sich auf ein absolutes Minimum beschränken dabei nicht zur Spaßbremse ausarten, sonst s. o.
    Meine 2 Cent

  • Hallo Lutz,


    du sprichst mir aus der Seele. Man kann es treiben aber auch übertreiben.


    Für die Abteilung Deutsche Bahn im FREMO ist es aber auch entscheidend, in welchem Bereich man sich tummelt. So denke ich, dass die Puristen das Vorbild genau abbilden wollen und somit auch die ganze Literatur bzw. das Kennen dieser erforderlich ist.


    Für meine Zwecke reichen die "fiktiven", der Realität aber angepassten, Angaben der zu befördernden Ladegüter meiner Betriebsstellen und gut ist. Wenn ich das reale Frachtenaufkommen meiner Betriebsstellen nachbilden würde, dann käme so gut wie nie ein Güterzug zu diesen und auch der Personenverkehr müsste äusserst schmal und nicht gerade abwechslungsreich dargestellt werden.


    Ob der Zug von einer 098 oder 212 :D geführt bzw. rangiert wird, ist mir erstmal egal. Natürlich sollte sich in das Ensemble nicht unbedingt eine Gravita reinschleichen.


    Was die technische Ausstattung angeht, so fasse ich das unter den Punkt "Norm". Und somit sinnvoll und erforderlich für das gemeinsame Spielen.


    Viele Grüsse
    Holger

  • Kleiner Tipp am Rande: in diesem Faden sollte es nach ursprünglicher Intention des Fadenerstellers mal um das Zubehör gehen, das ein Betriebstellenbesitzer so zu einem FREMO-Treffen mitbringen könnte oder sollte, vornehmlich im konkreten Falle um Nebenuhren. Das lese ich zumindest so aus den Beiträgen 1 und 5 heraus. Ich finde, da sollten wir in der Diskussion nicht zu weit von abweichen... ;)

    Den wahren Freund erkennt man in der Not. (Cicero)